print preview

FAQ

Die Smardcard dient für:
- Smartcard Logon
- Secure Messaging (E-Mail-Signierung und -Verschlüsselung mit Outlook)
- SecureCenter (File- und Tresor-Chiffrierung)

Mehr Informationen unter Smartcard

Nein. Pro Person gibt es nur eine produktive Smartcard. Eine Person hat eine Identität und erhält für diese Identität einen elektronischen Ausweis (Zertifikat) auf einer Smartcard.

Ja. Jeder Benutzer eines BURAUT- oder KP-Netz-Client  im VBS benötigt für die Anmeldung eine Smartcard.

Nach Aufforderung durch den Auftraggeber, beziehen interne und externe Mitarbeiter die Smartcard bei einer Registrierstelle (RA). Weitere Informationen unter Bezug der Smartcard.

Bei Verlust oder Diebstahl der Smartcard ist dies unverzüglich einer Registrierungsstelle oder dem Help Desk (058 465 22 22) zu melden und die Karte sperren zu lassen. Sie müssen im Anschluss persönlich eine neue Smartcard bei einer RA abholen.

Entweder vereinbaren Sie einen Termin mit einer Registrierstelle (RA Stelle), um eine neue Smartcard ausstellen zu lassen oder Sie retournieren die Smartcard an das CC PKI und lassen sich durch den Kommandanten/Vorgesetzten eine neue Karte bestellen. 

Es kann verschiedene Gründe geben. Lesen Sie die Fehlermeldung, welche beim Anmelden erscheint und nehmen Sie mit dem Help Desk (058 465 22 22) Kontakt auf.

Der PIN Code kann jederzeit selbständig am Arbeitsplatz geändert werden. Melden Sie sich an Ihrem Notebook an und drücken Sie dafür Ctrl+Alt+Delet, wählen Sie das Menu "Kennwort ändern" und ändern Sie das Kennwort (min. 6, max. 14 Ziffern).

Dies geht nur auf einem Computer, welcher über ein Smartcardlesegerät und die notwendigen Treiber verfügt.

(Internet Explorer >> Extras >> Internetoptionen >> Inhalte >> Zertifikate)

Nein, erst ab 100 Tage vor dem Ablauf lassen sich die Zertifikate erneuern.

Mehr Informationen unter:

Zertifikatserneuerung mit der Swiss Government PKI Smartcard

Zertifikatserneuerung für die Miliz

Die chiffrierten Mails, welche Sie vor der Neu-Ausstellung bekommen haben, wurden mit Ihrem alten Chiffrierschlüssel verschlüsselt. Der dazugehörende Privatschlüssel existiert auf Ihrer neuen Smartcard nicht mehr und Sie müssen ein Key Recovery (Wiederherstellung des Chiffrierschlüssels) durchführen.

Mehr Information unter:

Key Recovery für die Smartcard der Swiss Governement PKI

Die Umschlüsselung kann trotz revozierter Smartcard durchgeführt werden. Sie brauchen dafür einen externen Kartenleser (erhältlich beim LBO, IKK, SuperUser, Kdt). Um die Umschlüsselung durchzuführen, müssen Sie sich mit der AWB Multicard an Ihrem Laptop anmelden. Schieben Sie danach die Swiss Government PKI Smartcard in den externen Kartenleser und warten Sie 30 Sekunden um die benötigte Applikation zu starten. Der Prozess kann anschliessend, wie im "Erste Schritte" Dokument beschrieben durchgeführt werden. Falls von der alten AWB Multicard auf die neue AWB Multicard umgeschlüsselt werden soll, muss ein Key Recovery veranlasst werden.

 

Der Absender muss Sie in seinen Kontakten löschen, Sie neu aus dem Adressbuch im Outlook laden und Ihnen das Mail erneut senden.

Klicken Sie bei der Fehlermeldung "OK"

Ziehen Sie die Smartcard aus dem Leser und stecken Sie sie wieder ein. Versuchen Sie es erneut (evtl. 10 Sek warten). Falls der Fehler bleibt, melden Sie sich beim Help Desk (058 465 22 22).  

Die E-Mails bezüglich Neuausstellung, Revozierung, Aktivierung und Deblockierung (PIN-Reset) einer Smartcard müssen Sie nicht behalten.

Das E-Mail bezüglich Key Recovery, welches eine eTicket Nummer beinhaltet, müssen Sie ausdrucken und für den Key Recovery-Prozess zu einer Registrierstelle mitnehmen. Danach können Sie das E-Mail löschen.

Das E-Mail bezüglich Zertifikatserneuerung können Sie nach der Durchführung des Erneuerungsprozesses löschen.