Ausbildungsgutschrift

gutschrift

Abhängig von Dienstgrad und Ausbildungsdauer soll Armeekadern eine finanzielle Ausbildungsgutschrift gewährt werden.

Leistungsanreiz

Wer sich für eine Laufbahn als hö­herer Unteroffizier oder Offizier bei der Armee entschei­det, erhält pro erreichte Gradstufe einen Betrag, den er/sie für eine zivile Aus- oder Weiterbildung verwenden kann.

Ablauf

82_224_d_Prozessgrafik_Ausbildungsgutschrift

  1. Der AdA hat seine Kaderschule und den praktischen Dienst für die Ausbildung zum höheren Unteroffizier oder zum Offizier bis Stufe Stäbe der Truppenkörper (militärische Weiterausbildung) erfolgreich absolviert.
  2. Er meldet sich zu einer zivilen Aus- oder Weiterbildung an und besucht diese. Er bezahlt die Rechnung für diese Aus- oder Weiterbildung nachweislich.
  3. Er füllt das entsprechende Formular vollständig aus.
  4. Er sendet das Formular mit Unterlagen an Pers A.
  5. Der Fachspezialist bei Pers A prüft das Dossier.
  6. Pers A entscheidet, ob ein Anspruch besteht.
  7. Der bewilligte Betrag wird dem AdA ausbezahlt.

 

Anspruchsvoraussetzungen

Einen Anspruch auf Gewährung einer Ausbildungsgutschrift für zivile Aus- oder Weiterbildungen haben Milizkader der Armee:

 

  • welche die Kaderschule und den praktischen Dienst für die Ausbildung zum höheren Unteroffizier oder zum Offizier bis Stufe Stäbe der Truppenkörper (militärische Weiterausbildung) erfolgreich absolviert haben;
  • die militärische Weiterausbildung für den entsprechenden Grad frühestens per 1. Juli 2017 begonnen sowie am 31. Dezember 2017 noch nicht abgeschlossen haben.

 

Geplante Ausbildungsgutschrift nach Grad/Funktion

  Maximal bei verkürztem praktischem Dienst aufgrund Studienbeginn maximal
Höhere Unteroffiziere (Flst Uof) CHF 4'300.- CHF 4'000.-
Höhere Unteroffiziere (Four und Hptfw) CHF 10'100.- CHF 9'400.-
Subalternoffiziere (Zfhr, QM) CHF 10'600.- CHF 9'900.-
Hauptleute in der Funktion Einheitskommandant CHF 11'300.- CHF 10'600.-
Höhere Unteroffiziere, die in Stäben eingeteilt sind CHF 3'300.-  
Stabsoffiziere CHF 3'300.-  

  • Innerhalb derselben Gradkategorie wird der Betrag nur einmal gewährt.
  • Die Ausbildungsgutschrift ist bis Stufe höherer Unteroffizier sowie Subalternoffizier nicht kumulativ zu verstehen. Erfolgt ausnahmsweise eine erfolgreiche Absolvierung dieser beiden militärischen Weiterausbildungen, wird die höhere der beiden Ausbildungsgutschriften gutgeschrieben.
  • Die Ausbildungsgutschriften zum Einheitskommandanten können mit denen der Subalternoffiziere und höhere Unteroffiziere, die in Stäben eingeteilt sind, gemeinsam beansprucht werden.
  • Ein zweifacher Bezug von Ausbildungsgutschriften für höhere Unteroffiziere, die in Stäben eingeteilt sind und Stabsoffiziere werden, ist ausgeschlossen.
     

Tableau cumul_20171205

Zivile Aus- oder Weiterbildung

Die Ausbildungsgutschrift kann für die folgenden zivilen Aus- oder Weiterbildungen bezogen werden:
 

Die Studien-, Schul-, Kurs- und Prüfungsgebühren werden finanziert. Nicht finanziert werden alle übrigen Auslagen im Zusammenhang mit der Aus- oder Weiterbildung, wie insbesondere Lebenshaltungskosten sowie Kosten für Transporte, Miete oder Kauf von Werkzeugen, Instrumenten, Geräten oder weiteren Anschaffungen.

Bezug und Auszahlung der Ausbildungsgutschrift

Der Anspruch auf Auszahlung der Ausbildungsgutschrift entsteht erst, nachdem

 

  • sich der Angehörige der Armee zu einer zivilen Aus- oder Weiterbildung angemeldet hat;
  • diese ganz oder teilweise besucht hat;
  • die Rechnung für diese Aus- oder Weiterbildung nachweislich bezahlt hat;
  • das entsprechende Formular vollständig ausgefüllt und unterschrieben mit Unterlagen an das Pers A gesandt wurde.


Der bewilligte Betrag der Ausbildungsgutschrift wird der bezugsberechtigten Person in Schweizer Franken auf ihr persönliches Bank- oder Postkonto überwiesen.
 

Für Fragen zur Weiterentwicklung der Armee (WEA) wenden Sie sich direkt an die WEA Hotline Tel. 0800 424 111.