print preview

Luftwaffe testet Verteidigungsdispositiv auf Autobahn

Am 5. Juni 2024 startet und landet die Luftwaffe mit ihren Kampfflugzeugen des Typs F/A-18 auf der Nationalstrasse A1 bei Payerne. Der Test dient dem Ziel, die Verteidigungsfähigkeit der Armee mittels sogenannter Dezentralisierung zu stärken. Medienschaffende und Spotter können sich ab Mitte Mai anmelden, um den Test aus der Nähe zu beobachten. Die Plätze sind limitiert. Weitere Informationen folgen.

©VBS/DDPS, Mediathek
©VBS/DDPS, Mediathek

Die Luftwaffe verfügt heute nur über die drei Jet-Flugplätze Payerne, Emmen und Meiringen. So hat sie alle Mittel an wenigen Orten konzentriert, was sie entsprechend anfällig und verwundbar macht. Um dieses Risiko zu minimieren, setzt die Luftwaffe unter anderem auf die Dezentralisierung als passive Luftverteidigungsmassnahme. Die Dezentralisierung beschreibt die Fähigkeit, die Menschen und das Material innert kürzester Zeit im ganzen Land zu verteilen. Die Mittel der Luftwaffe sollen nach Möglichkeit auch von dezentralen oder unter Umständen von improvisierten Standorten aus operieren können. Deshalb wird sie am 5. Juni 2024 im Rahmen der Übung «Alpha Uno» mit ihren F/A-18 auf der Autobahn A1 bei Payerne starten und landen.

Neben gewissen Autobahnabschnitten, die bereits im Kalten Krieg für solche Einsätze ausgelegt wurden, eignen sich auch ehemalige, mittlerweile zivil genutzte Militärflugplätze für einen dezentralen Einsatz militärischer Luftfahrzeuge. Durch die sich verschlechternde Sicherheitslage in Europa will die Armee ihre Verteidigungsfähigkeit in allen Wirkungsräumen umfassend und konsequent stärken.

Anlässe für Medien und Spotter

Medienschaffende und Spotter erhalten die Gelegenheit, den Test aus der Nähe zu beobachten. Hierfür ist zwingend eine Anmeldung erforderlich, die Plätze sind limitiert. Weitere Informationen zum Anmeldeprozess finden Sie ab Mitte Mai auf dieser Internetsite.

Mitteilungen

Sperrung Nationalstrassenabschnitt: Luftwaffe testet Verteidigungsdispositiv

An seiner Sitzung vom 31. Januar 2024 hat der Bundesrat beschlossen, dass vom 4. bis 6. Juni 2024 ein Abschnitt auf der Nationalstrasse A1 im Kanton Waadt während maximal 36 Stunden für eine Überprüfung des Verteidigungsdispositivs der Luftwaffe gesperrt wird. Die Armee verfolgt mit dieser Massnahme das Ziel, die Fähigkeit zur Dezentralisierung ihrer Luftverteidigungsmittel zu testen.

Historische Bilder


Anfragen von Medien:
Tel.
058 464 48 08
Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern:
Tel.
058 463 12 46