print preview Zurück zur Übersicht WEF – CUMINAIVEL

Zehn Tipps im Kampf gegen die Kälte

Es hat bisher nicht geschneit am diesjährigen WEF. Das spielt der Armee in die Karten. Unter anderem gestalten sich die Arbeiten ohne Schneefall einfacher. Was aber bleibt, ist die Kälte. Der Blick auf das Quecksilber zeigt: In der Nacht sinkt die Temperatur auf einen zweistelligen Minusbereich. Zehn Tipps im Kampf gegen die Kälte.

21.01.2020 | CUMINAIVEL | ms/ft

Kältetipps

1. Eine Zwiebel um nicht zu weinen

Es mag banal tönen, aber das erste was du tun musst, um die Kälte zu bekämpfen, ist die Kleidung zu wechseln. Schon einmal etwas von der «Zwiebelkleidung» gehört? Damit gemeint sind alle möglichen Schichten von Textil: von normalen Shirts bis zu Thermo-Bekleidung über Rollkragen und Gore-Tex. Wichtig ist: Nach aussen muss die Uniform korrekt sein. Was sich unter der militärischen Schale verbirgt, ist deine Sache. Vielleicht die warmen selbstgestrickten Socken und Pullover der Grossmutter?

2. Sport ist nicht Mord

Liegestützen, hüpfen, eine Runde rennen und Gymnastik für Finger und Zehen. Die Regel ist einfach: Wer sich bewegt, lässt das Blut im Körper zirkulieren.

3. Warmer Sack

Schütteln, schütteln und wie durch Zauberei entsteht Feuer. Es ist ein mysteriöser Mechanismus, aber er wirkt wärmend. Gemeint sind Wärmesäcke, die in fast allen Sportgeschäften zu finden sind. Wenn du einen solchen Wärmesack in die Stiefel steckst, hilft das enorm. Es reicht aber schon, wenn du sie in deine Handschuhe steckst.

4. Pingu & Pingu

Wer hat den Film «Marsch der Pinguine» noch nicht gesehen? Tausende von sympathischen Pinguinen drehen sich im Kreis und stehen Flügel an Flügel. So halten sie sich warm. Scheue dich nicht, die Pinguine nachzuahmen. Als Bewohner im Reich des Eises werden sie wohl wissen, was gegen die Kälte hilft.

5. Teatime

Es ist eine der Grundregel: Wenn der Frost dich umhüllt, stellt dich ihm, indem du viel und warm trinkst. Niemand zwingt dich, deine Feldflasche mit Eistee oder Red Bull zu füllen. Während du frühstückst, frag das Küchenpersonal nach heissem Wasser. Leere es in die Feldflasche und füge einen Teebeutel hinzu. Schon hast du ein flüssiges Mittel gegen die Kälte für mindestens ein paar Stunden.

6. Hör auf Einstein

«Ich stelle es mir einfach vor, dann versuche ich, es zu beweisen», sagte Albert Einstein. Ein paar Bilder vom letzten Urlaub in der Karibik oder von der wärmenden Mittelmeersonne genügen, lassen die Kälte für kurze Zeit wenigstens gedanklich weichen. Psychologisch: Die Kälte wird mit der Kraft des Geistes und der Erinnerung an die Wärme bekämpft. Wahrscheinlich.

7. Duro-Cell

Vor einer Wachtschicht soll der kleine Komfort, welcher die Militärfahrzeuge bieten, bestmöglich ausgenutzt werden. Verschiebst du mit dem Duro an deinen Wachtdienst-Ort, dann setze dich so nah als möglich an die Fahrerkabine. Dort gibt es einen magischen Knopf. Einfach betätigten. Dein Herz wird sich erwärmen und deine Batterien laden.

8. Nimm das Steuer in die Hand

Wenn du gefragt wirst, ob du Interesse daran hast, die Ausbildung zu machen, ein Militärfahrzeug zu lenken, dann sage Ja. Gerade an Tagen, an denen die Temperatur unter null Grad sinkt, ist es im Fahrzeug warm. Und wenn du schon Fahrer bist und AdA transportierst, die zum Wachtdienst antreten: Drehe die Heizung hoch! Für deine Passagiere sind es vielleicht die letzten warmen Minuten vor stundenlanger Kälte.

9. O sole mio

Die 50. Ausgabe des Weltwirtschaftsforum findet bei schönstem Wetter und Sonnenschein statt. Das WEF wird sozusagen von der Sonne geküsst. Und wenn du längere Zeit im Freien verbringst, dann nehme dir fünf Minuten Zeit und lasse dich von den Sonnenstrahlen erwärmen. Ganz im Sinne von «O sole mio».

10. Heizung im App Store

Spannende Geschichten, Kuriositäten und lustige Videos. Wenn es eine App gibt, die in diesen kalten Stunden in der Lage ist, dein Herz zu erwärmen, dann ist es die App von Cuminaivel. Lade die App auf dein Handy und spüre selbst, wie dich unsere Geschichten aufwärmen. Mit Garantie!