print preview Zurück zur Übersicht WEF – CUMINAIVEL

Viel Einsatz und viel Verantwortung

Das Stabsbataillon der Territorialdivision 3 arbeitet am WEF eher unauffällig im Hintergrund. Und doch zählt die Einsatzführung auf den Einsatz der gesamten Truppe. Das ist eine Menge Verantwortung.

22.01.2019 | CUMINAIVEL | ac

Oberstleutnant i Gst Marco Fell
Oberstleutnant i Gst Marco Fell

Die Schweizer Armee im Einsatz während des WEF – das sind dick eingepackte Wachtsoldaten im Schnee, schwere Lastwagen in unwegsamem Gelände und laut kreisende Helikopter am blauen Himmel. Doch das alles bedingt eine umfangreiche Organisation, reibungslose Kommunikation sowie eine klare strukturierte Führung. Genau hier kommt das Stabsbataillon der Territorialdivision 3 zum Zug. «Wir bereiten die Grundlage, damit der Betrieb funktioniert», fasst Oberstleutnant i Gst Marco Fell die Arbeit der Truppen am diesjährigen WEF zusammen.

Der gebürtige Aroser ist seit über 15 Jahren unregelmässig in verschiedensten Funktionen rund um den Grossanlass im Einsatz. Diesmal geschieht die Arbeit seiner Truppen eher im Hintergrund des Geschehens. Das macht den Dienst aber nicht weniger wichtig. Zwei Kernaufgaben umfasst der Auftrag an das Bataillon während des WEF 2019: Zum einen stellt es das Personal im Hauptquartier, von wo aus der gesamte Einsatz des Militärs geleitet wird. «Vom Soldaten an der Zutrittskontrolle bis hin zum Koch sind das alles Spezialisten, die etwas von ihrem Fach verstehen», erklärt Fell. Entsprechend schwer wiegen hier Ausfälle, wenn Leute zum Beispiel krank werden oder ihren WK aus anderen Gründen kurzfristig verschieben müssen.

Eine andere Aufgabe ist die Sicherstellung der Kommunikation für das Kommando Operationen. Auch das ein Auftrag, der bei Fell manchmal für etwas Nervosität sorgen kann. «Es versteht sich von selbst, dass es hier keine Optionen gibt. Die Kommunikation muss auf jeden Fall funktionieren – auch wenn sie letzten Endes nur im Notfall benutzt wird. Die Einsatzführung vertraut darauf.»

Trotz der grossen Verantwortung ist Fell zuversichtlich, was den Einsatz des Ter Div Stabsbat 3 angeht. «Macht die Truppe eine gute Arbeit, wird auch der ganze Einsatz zum Erfolg. Und ich habe vollstes Vertrauen in sie.»