print preview Zurück zur Übersicht WEF – CUMINAIVEL

Kabelkrieg

Der Leitungsbau ist abgeschlossen und die Telefone und Faxe sind einsatzbereit. Der Einsatzzug von Leutnant Camenzind hat den Standort erschlossen und in Betrieb genommen. Die Aufbauarbeiten sind nun zwar abgeschlossen, abrücken können die Richtstrahlpioniere und Vermittlerbetreuer trotzdem nicht. Auf sie warten spezielle Herausforderungen.

18.01.2019 | CUMINAIVEL | rl

titelbild_ristl_kabelkrieg

 

Wachtmeister Veit eilt voller Elan das Treppenhaus auf und ab. Er schaut, ob seine Soldaten die vielen IMFS-Telefone (Integriertes Militärisches Fernmelde System) im Kommandohaus wie vorgesehen in den jeweiligen Zimmern installieren. «Das wichtigste ist, dass alles einwandfrei funktioniert und die Teilnehmer korrekt angemeldet sind.» meint der Unteroffizier, der seinen zweiten WK absolviert. Gegenüber seinem ersten WK stellt er fest, dass die Einstellung seiner Soldaten eine Andere ist. «Dies dürfte wohl damit zusammenhängen, dass ein realer Leistungsbezüger auf die Dienstleistung der Richtstrahler angewiesen ist.» führt der begeisterte Snowboarder weiter aus.

Knacknuss IMFS-Telefon

Die installierten IMFS-Telefone haben so ihre Eigenheiten, die bei der Bedienung berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund bleiben die Richtstrahl-Pioniere jeweils auf dem Standort beim Leistungsbezüger, damit sie diesen bei Bedarf helfen können. Sie werden jeweils an den gelben Leuchtwesten zu erkennen sein. Die Gelbwesten-Bewegung des Ristl Bat 32 hat im Gegensatz zu ihrem französischen Pendant aber die Absicht, den Leistungsbezüger zu unterstützen. Auch Soldat Tejic und Gefreiter Ivic freuen sich auf die diesjährige Dienstleistung. «Der Aufbau war sehr spannend und konnte rasch abgeschlossen werden» bestätigt Soldat Tejic, der seinen ersten WK absolviert. Die beiden Richtstrahlpioniere betreiben vor allem Leitungsbau und beherrschen die Inbetriebnahme der R-905 Richtstrahlgeräte.

Der Drang nach Verbindung treibt uns an

Die Ristl Pi, wie sie auch genannt werden, sind die handwerklich Begabten in einem Ristl Bat. Viele Auflagen müssen berücksichtigt werden. Sei dies nun der Umgang mit Strom und der Erdung im Allgemeinem, dem korrekten Legen von Kabeln oder die Installation einer Strassenüberführung im Hochbau. Wenn nicht sauber gearbeitet wird, kann eine sichere Verbindung nicht sichergestellt werden. Dies ist jedoch die Voraussetzung einer jeden erfolgreichen Auftragserfüllung!