print preview Zurück zur Übersicht Militärische Friedensförderung

SWISSCOY Update - Sicherheit wird GROSS geschrieben

Am Anfang jedes Kontingents werden während der Wiedererstellung der Einsatzbereitschaft des Materials im Friedensförderungsdienst (WEMF) sämtliche Fahrzeuge überprüft. Während den ersten drei Tagen des Einsatzes wurde dem Instandhaltungs-Detachement Einiges abverlangt. Eine sorgfältig durchgeführte WEMF ist für die Sicherheit jedes Angehörigen der SWISSCOY essenziell. Dafür gingen die Mechaniker der Logistikbasis der Armee (LBA) an allen Standorten der SWISSCOY vorbei.

04.05.2021 | Wm Aline Brülisauer, 2nd PIO SWISSCOY 44

SCY_WEMF

 

Es war der erste Arbeitstag, der unserer Instandhaltungsgruppe bevorstand. Es ging los mit der turnusmässigen Überprüfung des gesamten Fuhrparks der SWISSCOY. Als erstes wurde die Bestandeskontrolle jedes einzelnen Fahrzeuges aufgenommen und das Material auf Beschädigungen und Verschleiss überprüft. Insgesamt wurden ca. 250 Gerätschaften inklusive Fahrzeuge und 120 Maschinen auf das Genaueste von den Angehörigen der Instandhaltungsgruppe und der Logistikbasis der Armee (LBA) kontrolliert.

Die Autos wurden im Halbstundentakt in die Werkstatt hinein und wieder herausgefahren, eine umfangreiche Arbeit stand den Mechanikern bevor. Zum Glück ist diese ansonsten abwechslungsreicher als in diesen Tagen. Somit arbeiteten sie sich durch die Menge der Fahrzeuge. Die Arbeit, die die Soldatinnen und Soldaten durchführten, ist von grosser Bedeutung für die Sicherheit des Kontingents. Yannick Ammon, Angehöriger der Instandhaltungsgruppe erklärt: «Man kann sich nicht auf den Computer verlassen. Es muss immer alles zusätzlich manuell kontrolliert werden.»

 

Jedes Fahrzeug wurde genau unter die Lupe genommen. Wenn etwas nicht so war, wie es sein sollte, wurde die Abweichung protokolliert. Die Instandhaltungsgruppe reparierte anschliessend diejenigen Fahrzeuge, von denen die Ersatzteile im Einsatzraum vorhanden waren. Die fehlenden Teile wurden bestellt. In rund drei Wochen werden diese im Kosovo ankommen und die nötigen Reparaturen können finalisiert werden.

 

Doch nicht nur die Instandhaltungsgruppe war bei der WEMF involviert, sondern auch der Verkehrs- und Transportzug arbeitete ordentlich mit. Sie haben vorgängig alle wichtigen Fahrzeugteile geschmiert, das Material kontrolliert und die Lastwagen in die Werkstatt manövriert. Alle Mängel oder Schäden, die die Sicherheit nicht beeinflussen, müssen bis zur nächsten periodischen Prüfung oder zum nächsten Kontingentswechsel behoben werden. Im Juni steht noch die Überprüfung der Bremsen an, damit die WEMF komplett vollzogen ist.

 

Die WEMF ist eine Arbeit, die Zeit benötigt. Tragen die Angehörigen der SWISSCOY während der Einsatzzeit Sorge zu den Fahrzeugen, Maschinen und Geräten, kann diese dennoch jeweils schnell und reibungslos durchgeführt werden. Die halbjährliche Prüfung aller Fahrzeuge zeigt, dass die Sicherheit aller Angehörigen der SWISSCOY grossgeschrieben wird und immer Priorität hat.