Gefahrgut

Titelbild-Gefahrgut

Schriftliche Weisungen

Die schriftlichen Weisungen (sog.Unfallmerkblatt):

  • sind für den Transport aller gefährlichen Güter gültig und können eingesetzt werden kann;
  • sind bei Beförderungen mit Überschreitung der in Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR vorgesehenen Freistellungen (Freigrenze) immer mitzuführen;
  • müssen unbedingt vollständig und farbig ausgedruckt werden (das Papierformat ist hingegen irrelevant);
  • sind in der Kabine der Fahrzeugbesatzung an leicht zugänglicher Stelle mitzuführen;
  • sind vom Beförderer vor Antritt der Fahrt der Fahrzeugbesatzung in einer Sprache (in Sprachen) bereitzustellen, die jedes Mitglied lesen und verstehen kann. Der Beförderer hat darauf zu achten, dass jedes betreffende Mitglied der Fahrzeugbesatzung die Weisungen versteht und in der Lage ist, diese richtig anzuwenden;
  • verlangen für bestimmte Klassen zusätzliche Ausrüstungsgegenstände auf der Beförderungseinheit (siehe vierte/letzte Seite der schriftlichen Weisungen). Massgeben sind die Gefahrzettelmuster der gefährlichen Güter, die befördert werden.

WICHTIG: Vor Antritt der Fahrt müssen sich die Mitglieder der Fahrzeugbesatzung selbst über die geladenen gefährlichen Güter informieren und die schriftlichen Weisungen wegen der bei einem Unfall oder Notfall zu ergreifenden Massnahmen einsehen.

Schriftliche Weisung gemäss ADR


Logistikbasis der Armee Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee
Gefahrgut
Rodtmattstrasse 110
CH-3003 Bern

SDR/ADR Auskunfts- & Informationsdienst (24h-Service):
Tel.
+41 58 464 10 43/42 (während Bürozeiten) Mobile +41 79 211 11 31(ausserhalb Bürozeiten)


Kontakt drucken

Logistikbasis der Armee

Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee
Gefahrgut
Rodtmattstrasse 110
CH-3003 Bern

SDR/ADR Auskunfts- & Informationsdienst (24h-Service):

Karte ansehen