print preview

Spitalbataillon 66

banner_spitbat66

Tradizione – Ordine – Qualità

Tradizione – Ordine – Qualità, dies ist das Motto des Spitalbataillons 66. «Die guten Traditionen zu pflegen» bedeutet, den Korpsgeist des Bataillons zu fördern. «Ordnung» hilft uns bei der Auftragserfüllung und «die Qualität» bezieht sich auf den technischen sowie zwischenmenschlichen Beitrag jedes einzelnen Militärangehörigen. Dieses Motto gilt es aktiv zu leben, damit das Bataillon erfolgreich sein kann.

Das Spitalbataillon 66

Das Spitalbataillon 66 besteht aus dem Stab, der Stabskompanie und zwei Spitalkompanien.

Stab

  • Der Stab des Spitalbataillons 66 ist in vier Führungsgrundgebiete (FGG) unterteilt und wird durch den Stabschef geführt. Er ist gleichzeitig auch Stellvertreter des Kommandanten und erarbeitet zusammen mit dem Stab Produkte, die für den Kommandanten zur Führung des Bataillons entscheidend sind.
  • Der S1 ist zuständig für die personellen und administrativen Belange des Bataillons. In dieser Zelle befindet sich auch der Presse- und Informationsoffizier, ein Stabsadjutant und die Kanzlei.
  • Der S2 setzt sich permanent mit der Lage auseinander. Er und sein Team analysieren diese und leiten für den Kommandanten wichtige Erkenntnisse über deren Entwicklung und Weiterverfolgung ab. Ihm unterstellt sind ein ABC Offizier sowie ein zusätzlicher Offizier.
  • Der S3 ist in Zusammenarbeit mit dem Bataillonsarzt zuständig für die Beurteilung und den Einsatz der eigenen Mittel und Truppen. In dieser Zelle befindet sich zudem der Ausbildungsoffizier (S7), der Bereitschaftsoffizier, der Chef Pflege, der Chef Spital Labor sowie die zugeteilten Ärzte des Bataillons.
  • Der S4bist verantwortlich für die Beurteilung und Sicherstellung der Logistik des Bataillons. In dieser Zelle sind unter anderem auch der S4 Stellvertreter, der Quartiermeister, ein Adjutant sowie der Verkehrsoffizier angegliedert.
     

In den 4 Zellen sind neben den namentlich und mit den Funktionen angegebenen Offizieren und Unteroffizieren noch zusätzliche Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten in verschiedensten Funktionen eingeteilt, die alle gemeinsam für den reibungslosen Betrieb des Bataillons verantwortlich sind.

Stabskompanie

Die Kernaufgabe der Spit Stabskp 66 ist die Sicherstellung der Führungsinfrastruktur für den Bataillonskommandanten und seinen Stab. Weiter unterstützt sie die Spitalkompanie in diversen Bereichen, damit sich diese auf ihre Kernkompetenz - nämlich die Grundpflege in einer Pflegestation – konzentrieren kann. Für die Erfüllung dieser beiden Aufgaben verfügt die Stabskompanie über Mittel und Kompetenzen in den Bereichen Übermittlung, Nachschub-/Rückschub, Transport, Brandbekämpfung, Verpflegung, Hygiene, Wäscherei, Reinigung, Patientenaufnahme und Administration.

Bei genauerer Betrachtung dieses vielfältigen Aufgabenspektrums liegt es auf der Hand, dass eine einwandfreie Koordination zwischen der Stabskompanie als Dienstleistungserbringer und den vielfältigen Leistungsbezüger unerlässlich ist. Zudem treffen in den Wiederholungskursen Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen auf sich, die in einem dynamischen und teilweise hektischen Umfeld zusammen funktionieren müssen. Deshalb ist es von grosser Bedeutung, einen starken Zusammenhalt in der Kompanie zu fördern (Tradizione) und die verschiedenen Aufgabenbereiche sauber zu koordinieren (Ordine), um die erhaltenen Aufträge in höchster Qualität erfüllen zu können (Qualità).

Hptm Andreas Schmid
Kdt Spit Stabskp 66
cdt.cpem.bathop66@mil.admin.ch

Spitalkompanie 1

Meine Kompanie ist fähig, eine Pflegestation einzurichten und zu betreiben. Dazu gehört die Grundpflege (Low Level Care). Low Level Care ist der Qualitätsstandart für die Pflege von Patienten in den Sanitätsformationen der Schweizer Armee. Sie beinhaltet die Grund- und allgemeine Behandlungspflege nach den Standards des Zertifikatslevels Pflegehelfer SRK sowie der Zusatzausbildung nach Vorgaben des Pflegedienstes der Armee. Zu der allgemeinen Behandlungspflege gehört die Patientenbeobachtung- und überwachung (Vitalzeichen, Schmerzen, etc.) mit deren Konsequenzen (Information, Alarmierung, BLS-AED, therapeutische Massnahmen nach Verordnung inklusive einfacher aseptischer Verbandswechsel), die Verabreichung von Injektionen und Infusionen sowie die Durchführung von Blutentnahmen nach Verordnung, die Führung der Pflegedokumentation und das Erstellen des Pflegeberichts.

Die Spit Kp 66/1 kann ihre Aufgaben in einem Militärspital oder in einer improvisierten Pflegestation ausführen. Sie kann zudem in einem KSD-Spital zum Einsatz kommen und in dessen vorbereiteten Pflegestationen die Grund- und allgemeine Behandlungspflege erbringen. Ebenfalls können Pflegeaufgaben in zivilen Spitälern übernommen werden.

Hptm Florian Iseli
Kdt Spit Kp 66/1
Florian.Iseli.IF199@mil.admin.ch

badge_spit_bat_66

Spitalbataillon 66 Gfr Richard Sjölund
PIO Spit Bat 66
Tel.
-

E-Mail


Kurzadresse


www.armee.ch/spit-bat-66