Logistikbrigade 1

Logistikbrigade 1

        "Das Ziel gemeinsam erreichen - fordernd - fördernd - fair"

 

Wir leben in einer zunehmend volatilen, unsicheren, komplexen und vieldeutigen (VUCA) Welt mit neuen Chancen und Risiken. Diese Risiken sind vielfältiger, dynamischer sowie vernetzter und können ohne Vorwarnzeit eintreffen. In den Medien sehen wir die Bilder dazu schon beinahe täglich. Bei Krisen oder Katastrophen ist die Logistikbrigade 1 schnell einsatzbereit und unterstützt die zivilen und militärischen Partner. Als militärischer Teil der Logistikbasis der Armee (LBA) kann sie unterstützen, die Armee rasch ausrüsten, eine grosse Anzahl Patienten für die Grundpflege aufnehmen, Medikamente für Notlagen herstellen sowie Güter und Menschen bewegen.

„Logistik macht’s möglich“ ist der Leitgedanke des Denken und Handelns. Insgesamt stehen rund 14'000 Angehörige der Armee (AdA) in 20 Bataillonen für diese Aufträge zur Verfügung. Zudem kann die Logistikbrigade 1 mit einer Durchdienerkompanie viele der obigen Einsätze sogar innert Stunden erfüllen.

Hier geht es zu den Filmen "Vuca World" und "Die sechs Irrtümer bezüglich Sicherheit (Bedrohungen)"

 

Armee.ch

Titelbild_D_2_17
Ausgabe 2/17


Wirtschaftliche Landesversorgung: Was machen wir, wenn's knapp wird?

Auftrag

Verkehrssoldat
Verkehrssoldat regelt den Verkehr an der Tour de Suisse Im Hintergrund: Radrennfahrer

Die Logistikbrigade 1 kann im Rahmen Ihres Auftrages folgende Einsätze leisten:

  • Die Logistikbataillone stellen sicher, dass sich die Armee rasch ausrüsten und in den Einsatz gelangen kann. Sie versorgen die Einsatzkräfte rundum und reparieren Fahrzeuge und Geräte.
  • Die Spitalbataillone sind die Reserve im Gesundheitswesen und können Menschen vielfältig helfen. Sei es für die Grundpflege einer grossen Anzahl Patienten in improvisierten Pflegestationen, für Transporte vieler Patienten oder zum Beispiel um eine grosse Anzahl Impfungen durchzuführen.
  • Das Sanitätslogistikbataillon stellt mit der Armeeapotheke Medikamente für Notlagen her.
  • Das Verkehrs- und Transportbataillon bewegt Güter und Menschen und regelt in besonderen Lagen den Verkehr.
  • Unzählige weitere Möglichkeiten zur Unterstützung von zivilen Anlässen wie Tour de Suisse, Patrouille de glaciers, Eidgenössische Feste, etc.

Brigaderapport 2018

Am Donnerstag, 11. Januar 2018 begrüsste der Kommandant der Logistikbrigade 1, Brigadier Silvano Barilli im Congress Center Basel rund 700 Teilnehmer zum Jahresrapport. Anlässlich dieses Rapportes betonte der Kommandant, dass es nach dem Start der WEA am 1.1.18 nun gelte, bis am 31.12.2022 die Weiterentwicklung der Armee erfolgreich umzusetzen. Bereitschaft, vollständige Ausrüstung, verbesserte Kaderausbildung und verstärkte regionale Verankerung sind die Ziele, welche die Armee zur Erfüllung ihres einsatzorientierten Leistungsprofils erreichen muss. Für die Logistikbrigade 1 bedeutet dies, qualitative und quantitative logistische "Auftragserfüllung auf Anhieb"!

Neben Brigadier Barilli traten am Jahresrapport der Logistikbrigade 1 weitere Referenten auf: Divisionär Thomas Kaiser, Chef der Logistikbasis der Armee, erläuterte die aktuellen Herausforderungen der Armeelogistik und die Bedeutung der Logistikbrigade für das Erfüllen der logistischen Einsatzbereitschaft. Nationalrat Werner Salzmann, Chef Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates, gab einen Einblick in die sicherheitspolitischen Herausforderungen der Schweiz. Bernhard Heusler sprach über Leadership im Sport.

Brigadestab

Infos für AdA

IMG_5766

Unter diesem Link finden Sie als Dienst leistender Angehöriger der Armee (AdA) eine breite Palette von Informationen rund um Ihren Militärdienst.

Kommando

Logistikprozesse

instand

Material und Systeme möglichst lange in einem möglichst guten Zustand halten: Darum geht es bei der Instandhaltung. Das klingt simpel, ist in der Praxis aber eine äusserst anspruchsvolle Arbeit: Die Technologie wird immer komplexer – und das erfordert von den Spezialisten viel Fachwissen und Fachkönnen. Die Aufgaben der Instandhaltung reichen von der Diagnose, Instandsetzung und Wartung von elektronischer Ausrüstungen, Radaranlagen und Flab Systemen über Motorfahrzeuge, Geräte der Genie und Rettungstruppen bis hin zu den gepanzerten Rad- und Raupenfahrzeuge. Mechaniker und Diagnostiker sorgen dafür, dass Schäden und technische Mängel frühzeitig erkannt und behoben werden und dass die Fahrzeuge und Geräte stets in genügender Anzahl vorhanden und einsatzbereit sind.

Infra

Militärisch erfolgreich sein heisst die Führung zu schützen. Zum Beispiel indem man effiziente Ein- und Austrittskontrollen durchführt, Brandgefahren präventiv verhütet, einen Evakuationsplan erstellt und die Wasser- oder Stromversorgung sicherstellt. Dies alles – und noch viel mehr – zählt zu den Aufgaben der Infrastruktur. Egal ob oberirdisch oder unterirdisch – die Angehörigen der Infrastruktur sorgen in der Armee für die Aufrechterhaltung der Führung.

Verkehr

Immer auf Achse – das gilt im Bereich Verkehr und Transport (VT) besonders. Die Angehörigen von VT-Truppen regeln den Verkehr, weisen den Weg, erkunden die Strecke oder bringen Personen und Güter sicher ans Ziel. Auf der Strasse sind sie in ihrem Element.

sani

Gesundheit ist unser höchstes Gut – und die Kernkompetenz der Sanität: Die Aufgaben der Sanitätstruppen reichen von der Aufnahme von Verwundeten und Kranken in die Sanitätshilfsstelle über die Behandlung und Pflege im Spital bis hin zur Hilfeleistung für die Zivilbevölkerung. Die Sanität hat den Auftrag, die medizinische Grundversorgung sicherzustellen. Durch präventive Massnahmen sorgt sie dafür, dass die Truppe fit bleibt. Im Ernstfall verstärkt sie zivile Einrichtungen, z.B. Spitäler. Dank dem Einsatz der Sanität bleibt die Einsatzfähigkeit, Kampfkraft und Moral der Truppe erhalten oder wird wieder hergestellt. Die Sanität kümmert sich darum, dass Kranke und Verletzte notfallmedizinisch versorgt werden, sofern dies nicht bereits durch zivile Helfer passiert ist. Ebenfalls stellt sie sicher, dass Medikamente, Verbandsmaterial und andere Medizinalprodukte auch bei besonderen Ereignissen rasch verfügbar sind.

Nachschub

Ein Gegenstand befindet sich bei Punkt A (Lagerort) und muss zu Punkt B (Lieferungsort). Alles was dazwischen passiert, gehört in den den Bereich Nach- und Rückschub. Nach- und Rückschub stellt die Verbindung zwischen dem Lieferer und dem Verbraucher eines Gutes oder einer Information sicher. Die dazu nötigen Aktivitäten müssen geplant und geführt werden. Der Nachschub passiert lageabhängig und besteht hauptsächlich aus vier Bereichen: Betriebsstoffs-, Material-, Munitions- und Verpflegungsdienst. Für die Umsetzung des Prozesses kommt der Nachschubsoldat (im Zivilen Logistikassistent) zum Einsatz. Er kümmert sich um Lagerhaltung, Kommissionierung (Bereitstellung der Güter) und Lieferung.

führung

Führen heisst, das Handeln der Unterstellten auf das Erreichen eines gemeinsamen Zieles auszurichten. Im Militär können bei der Erreichung dieses gemeinsamen Ziels verschiedene Faktoren eine Rolle spielen: der Zeitdruck, die Ungewissheit der Lage oder der psychische und physische Zustand der eingesetzten Truppe. All das sind Rahmenbedingungen, welche die Führung massgeblich beeinflussen. Denn: Der Mensch ist in allen Aktionen der bestimmende Faktor. Durch Führung soll der Einzelne dazu gebracht werden, seine ganze Kraft für die gemeinsame Erfüllung des Auftrages einzusetzen. Wer optimal führen will, muss die vorhandene Kraft räumlich und zeitlich koordiniert zur Erfüllung des eigenen Auftrags bestmöglich einzusetzen.

Badge Log Br 1

Der Kommandant

Logistikbrigade 1 Worblentalstrasse 36
CH-3063 Ittigen
Tel.
+41 58 464 88 44
Fax
+41 58 464 66 00

E-Mail


Kurzadresse


www.armee.ch/log-br-1


Kontakt drucken

Logistikbrigade 1

Worblentalstrasse 36
CH-3063 Ittigen

Karte ansehen