print preview Zurück zur Übersicht Territorialdivision 3

2020 – ein spezielles Jahr!

Sehr geehrte höhere Kader der Territorialdivision 3, ich habe lange über den Titel dieses Briefs nachgedacht. Das Rennen gemacht hat die oben gewählte Überschrift. Zur Auswahl standen aber auch die Benennungen: "2020 – ein schwieriges Jahr!"; "2020 – ein erfolgreiches Jahr!"; "2020 – ein forderndes Jahr!".

21.12.2020 | Kommandant Ter div 3, Divisionär Lucas Caduff

Lucas Caduff
Divisionär Lucas Caduff, Kommandant Territorialdivision 3. © VBS/DDPS

"2020 – ein schwieriges Jahr!"

Diesen Gedankengang kann sich wahrscheinlich jede und jeder selber machen. Mit Elan haben wir alle das neue Jahrzehnt angefangen und wie gewohnt auf ein erfolg- und ertragreiches Jahr gehofft – oder sogar damit gerechnet. Nun, es kam Vieles ganz anders. Als Beginn März das Virus zuschlug mussten das Geniebataillon 9 (G Bat 9) und das Gebirgsinfanteriebataillon 91 (Geb Inf Bat 91) ihre Wochenenden umplanen und ohne Vorwarnung im Dienst verbleiben. Für das Geb Inf Bat 91 wurden daraus zusätzliche drei Wochen Einsatz an der Grenze, also fast zwei Monate Dienst am Stück. Die danach befohlenen Dienstverschiebungen, Dienstanpassungen und Dienstabsagen hatten zwar einen deutlich geringeren Betriebsstoffverbrauch zur Folge, in Sachen Planungssicherheit, Beweglichkeit und Gelassenheit haben sie von uns allen aber viel abverlangt. Ja, es war schwierig für uns, als Institution und als deren Verantwortungsträger.

Noch viel schwieriger war es aber für unsere zivile Umgebung. Viele haben in diesem schwierigen 2020 das Virus selber gehabt, liebe Mitmenschen in Quarantäne, Isolation oder auf der Intensivstation gewusst oder sogar Angehörige verloren. Das Leben wurde eingeschränkt und viele wertvolle Anlässe abgesagt. Und in dieser Unsicherheit leben wir heute noch. Was wird uns die nächste Zeit bringen?

"2020 – ein erfolgreiches Jahr!"

Diese Aussage wird zu Kopfschütteln führen. Wie kann man nur auf die Idee kommen, das 2020 als ein erfolgreiches Jahr zu bezeichnen? Nun, ganz einfach:

  1. Haben wir als Territorialdivision 3 (Ter Div 3) und als Armee alle Einsätze erfolgreich bewältigt. Alle Anfragen um Unterstützung im Sanitätsbereich und an der Grenze wurden erfolgreich umgesetzt. Wir konnten helfen – und viel wichtiger, wir konnten die Aufträge erfolgreich umsetzen.
  2. Hat das Geb Inf Bat 91 – seit dem Zweiten Weltkrieg das erste an der Grenze aktiv eingesetzte Bataillon – bewiesen, dass unsere Ausbildung und unser Ausbildungsstand so gut ist, dass man uns irgendwann, irgendwo und für irgendetwas einsetzen kann, und dass wir auf Anhieb reüssieren. Echt tolle Leistung von Euch!
  3. Hat die seit kurzem eingeführte Mobilmachung reibungslos funktioniert, mit Milizformationen mit hoher Bereitschaft (MmhB) und auch mit den anderen Verbänden. Auch hier, eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
  4. Rückten mehr als alle Aufgebotenen in den Dienst ein. Der Beweis, dass – wenn es darauf ankommt – auf Euch, die Jungen, Verlass ist. Ich bin da richtig stolz auf Euch!
  5. Habt Ihr als Kader bewiesen, dass bei Bedarf und mit entsprechender Begründung, Ihr flexibel, leistungsfähig, initiativ und durchhaltefähig seid. Bravo!
  6. Hatten wir mit dem Gebirgsinfanteriebataillon 29 (Geb Inf Bat 29) einen äusserst erfolgreichen Einsatz am World Economic Forum (WEF) 2020.
  7. Haben wir die Abstimmung für die Erneuerung der Luftwaffe – zwar historisch knapp – gewonnen!

"2020 – ein forderndes Jahr!"

Hier beginne ich mit dem letzten, oberen Punkt, denn das bescheidene Abstimmungsergebnis muss uns in mehrfacher Hinsicht beschäftigen:

in erster Linie darf das knappe Resultat nicht dahingehend gewertet werden, dass man jetzt unzulässige Kompromisse eingeht. Wir brauchen eine glaubwürdige, einsatzbereite und einsatzfähige Luftwaffe!

In zweiter Linie beschäftigt mich die Tatsache, dass vor allem die ganz jungen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger und vor allem auch die Frauen (mit 55%) die Vorlage abgelehnt haben. Kameraden, da können wir alle noch viel für unsere Sicherheit tun, nämlich unsere Frauen und Jungen besser an Bord holen, ihnen erklären, warum wir eine Armee benötigen, was diese können muss und was sie dazu benötigt. Macht das – bitte!

"2020 – ein spezielles Jahr!"

Trotz allem ist das Leben sowie auch unser "Daily Business" weitergegangen. Einzelne von Euch haben sich durch besondere Leistungen hervorgetan und auch die Führung des Divisionsstabes und dreier Bataillonskommandos wurden planmässig neu besetzt. Die Kommandowechsel betreffen:

Stabschef: Oberst i Gst Sanjay Singh zu Oberst i Gst Damian Casanova.

Territorialdivision Stabsbataillon 3: Oberstleutnant i Gst Marco Fell zu Oberstleutnant i Gst Pascal Büchler.

Geniebataillon 9: Oberstleutnant i Gst Peter Zoro zu Major Lukas Richli.

Rettungsbataillon 3: Oberstleutnant i Gst Ryan Pedevilla zu Major i Gst Alberto Ceronetti.

Den abgebenden Führungskräften danke ich ganz herzlich für ihre riesengrosse Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz. Euch in der Verantwortung zu wissen liess mich zuversichtlich die anstehenden Herausforderungen anpacken. Den Neuen wünsche ich viel Elan, Freude, Erfolg und Genugtuung.

Vier Offiziere haben sich im 2020 bei ihrer Aufgabenerfüllung übertroffen und sind dementsprechend mit der Goldmedaille der Ter Div 3 ausgezeichnet worden. Es sind dies:

Oberst i Gst Simone Quadri, Chef Kantonaler Territorialer Verbindungsstab Tessin, für seinen unermüdlichen und umfassenden und derzeit wieder laufenden "Corona 20"-Einsatz;

Oberst Frédéric Mohr, Stab Ter Div 3, für seinen jahrelangen, ausdauernden und professionellen Einsatz als Chef Genie des WEF;

Hauptmann Jan Güntensperger, Quartiermeister Geb Inf Bat 91, für sein pointiertes, faktenbezogenes, sprachlich einmalig formuliertes Schreiben zu Mühsalen in der Administration;

Oberleutnant Lukas Walser, Gebirgsinfanterie Unterstützungskompanie 91/4, für seine überzeugende Führungsarbeit während der ganzen sieben Wochen Dienstdauer als Kommandant in Vertretung.

Meine Herren, herzliche Gratulation zur Goldmedaille und herzlichen Dank für Eure Leistungen. Diese verdienen die Anerkennung von uns allen.

Viele andere hätten auch eine Erwähnung oder eine Auszeichnung verdient. Ich beschränke mich darauf, Euch allen herzlich für die tolle und produktive Zusammenarbeit im 2020 zu danken. Es war eine grosse Freude, das ausserordentliche Jahr mit Euch gestalten und durchstehen zu dürfen. Denkwürdig war Eure riesengrosse Bereitschaft und Unterstützung während des "Corona 20" Einsatzes. Das hat mich bewegt! Ihr alle habt unser Divisionsmotto "GLAUBWÜRDIG UND ZIELGERICHTET" gelebt und umgesetzt.

So nutze ich das Jahresende um Danke zu sagen für all die grossartigen Dinge, die geschaffen wurden, für Hilfe und Solidarität in dieser schwierigen Zeit, für die angenehme Zusammenarbeit und Eure geschätzte Unterstützung. Ich zähle weiterhin auf Euch und hoffe, dass wir auch in Zukunft noch viele erfolgreiche Momente erleben dürfen.

Von Herzen wünsche ich Euch besinnliche Adventstage, frohe Weihnachten und einen zuversichtlichen Start ins neue Jahr. Möge es Euch Gesundheit, Glück und Erfolg bringen.

Freundliche Grüsse,

Divisionär Lucas Caduff

Kommandoübergabe und Übergabe der Goldmedaillen Zeremonie