print preview Zurück zur Übersicht Territorialdivision 3

Museumstag 12.09.2020

Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Ausstellung zur Mobilmachung im Museum im Zeughaus Schaffhausen hat der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, am Samstag 12. September 2020 die Erfahrungen im Rahmen der Mobilmachung der Coronakrise und des darauffolgenden Ernsteinsatzes dargestellt. Dabei wurde die rasche Mobilmachung und die geleisteten Einsätze der Miliztruppen, unter anderem des Geb Inf Bat 91, und das Zusammenspiel mit den zivilen Organen gewürdigt. Nach der Eröffnungsrede besuchte der Chef der Armee den Erinnerungsstein der Kp 91/2 in Thayngen. Dort dankte er dem Geb Inf Bat 91, vertreten durch den Bataillonskommandanten Maj i Gst Michael Lampert und dem Kommandanten der Kp 91/2 Hptm Michael Moser, für den tatkräftigen Einsatz während des Assistenzdienstes.

03.11.2020 | Gebirgsinfanteriebataillon 91, Gfr Jöri Ambühl

HV8A3262

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg kam es auf Anordnung des Bundesrats Mitte März zu einer Mobilmachung der Schweizer Armee. Dabei wurde auch das Geb Inf Bat 91 unter dem Kommando von Maj i Gst Michael Lampert aufgeboten. Das Bataillon leistete zu diesem Zeitpunkt den alljährlichen ADF.

Die Kompanie 91/2 wurde für den Assistenzdienst im Kanton Schaffhausen zur Unterstützung der Zollregion Nordost bzw. des Grenzwachtkorps (GWK) eingesetzt. Durch die Corona-Massnahmen konnte keine unterirdische Unterkunft bezogen werden. Daraus resultierte, dass die Gemeinde Thayngen die Kompanie mit offenen Armen empfing und ihre Gemeinde- und Schulinfrastruktur der Kompanie zur Verfügung stellte.

Während diesen speziellen Wochen wurde innerhalb der Kompanie 91/2 mehrmals der Wunsch geäussert ein Denkmal zu statuieren. Die Gemeinde Thayngen zeigte sich daraufhin offen, einen Erinnerungsstein an der Waldecke bei Punkt 691 258 / 291 628 ca. 1 km nördlich Büttenhardt zu platzieren. Anlässlich eines Transportes nach Graubünden wurde der aus der Kompaniekasse finanzierte Bündner Granit auf der Rückfahrt in Andéer aufgeladen. Der in Appenzell lebende Kommandant der Geb Inf Kp 91/2, Hptm Michael Moser stiftete die Gedenktafel und mit vereinten Kräften konnte der Stein gesetzt werden.

Nach der offiziellen Eröffnung des Museums konnte der Kommandant des Geb Inf Bat 91, Maj i Gst Michael Lampert mit Unterstützung des Kommandanten der Geb Inf Kp 91/2, Hptm Michael Moser und seinen zwei Zugführern Oblt Samuel Rutz und Oblt Matthias Tanno feierlich dem Vertreter der Gemeinde Thayngen, Gemeinderat Walo Scheiwiller, den Erinnerungsstein übergeben.

Der Chef der Armee KKdt Süssli wohnte der Übergabe bei und würdigte damit den Einsatz des Geb Inf Bat 91. Dem Gemeindevertreter dankte er für die gute Zusammenarbeit zwischen der Bevölkerung und dem Militär. Sein Dank galt auch allen Beteiligten für das Zustandekommen dieses Denkmals. Mit einem kleinem Apéro, organisiert durch Stabsadj Manuel Bangerter, wurde auf diese erfreuliche Zusammenarbeit angestossen.