print preview

Verbandsübung CONEX 20

Vom 10. bis 27. Juni 2020 findet die Verbandsübung CONEX 20 der Territorialdivision 2 (Ter Div 2) statt. Sie ist seit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) die erste in dieser Grösse. An der Übung nehmen Partner und Sicherheitsverbände teil.

Logo CONEX 20

«WIR ÜBEN FÜR IHRE SICHERHEIT»

Im Verantwortungsraum der Ter Div 2 wird die zivil-militärische Zusammenarbeit trainiert. Die in der WEA wieder eingeführte Mobilmachung wird angewendet und deren Prozess überprüft. Übungsleiter ist Divisionär Daniel Keller, Kommandant der Ter Div 2. 

Mit der Übung CONEX 20 soll der subsidiäre Grosseinsatz zugunsten von zivilen Sicherheitsbehörden, Militär- und Krisenorganisationen in Echtzeit, rund um die Uhr – und dies während einer längeren Dauer – geübt werden. Ziel ist das Trainieren der eigenen Kompetenzen, Zusammenarbeit, Abläufe, sowie die Koordination der Zuständigkeiten und die Durchhaltefähigkeit im Verbund.

Insgesamt werden rund 5900 Armeeangehörige (10 Bataillone) in den Kantonen LU, OW, NW, SO, BS, BL und AG im Einsatz stehen und mit Überwachungs- und Sicherungsaufgaben sowie Unterstützungsaufgaben im Gesundheitsbereich beauftragt.  Erstmals wird das Alarmierungssystem und die in der WEA wiedereingeführte Mobilmachung (Bereitschaft der Armee) getestet.

Hintergründe der Übung

Im Sommer 2015, kurz nach dem erfolgreichen Abschluss von CONEX 15, der grossen Verbandsübung unter der Leitung der Territorialregion 2, entschieden die Verantwortlichen, dass Übungen in dieser Grössenordnung mindestens einmal alle fünf Jahre stattfinden sollen: Damit war der Grundstein für die Übung CONEX 20 gelegt. In diesem Rhythmus kann ein Divisionsstab die Kompetenz und das Know-how aufbauen, festigen und aufrechterhalten oder erweitern, um solche komplexen Übungen anzulegen, zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Andererseits sollen sich die Kader ebenfalls mindestens einmal während ihrer militärischen Einteilung in einer längerdauernden Übung mit verschiedenen Partnerorganisationen und -truppen im Verbund beweisen können.

Der Verbandsübung liegt ein fiktives Szenario zugrunde. Der Bundesrat legte nach Konsultation mit den Kantonen in den Gremien des Sicherheitsverbunds Schweiz fest, dass 2017 eine strategische Führungsübung und 2019 eine Sicherheitsverbungsübung (SVU 19) stattfinde. Die Übungen wurden über ein gemeinsames Szenario miteinander verknüpft. Die SVU 19 überprüfte unter anderem, wie die Schweiz eine länger andauernde Terrorbedrohung bewältigt und ob die betroffenen Organisationen rasch einsatzbereit und durchhaltefähig sind. In vier Teilprojekten (Bevölkerungsschutz, Polizei, Armee und Krisenkommunikation) wurden zusätzlich spezifische Ziele festgelegt.

CONEX 20 basiert auf demselben Szenario und ist die praktische Fortsetzung der SVU 19. Dabei wird die Ter Div 2 die Zusammenarbeit ihrer unterstellten Truppen mit den zivilen Partnern, welche das Szenario auch bereits aus der SVU 19 kennen, in Echtzeit und an realen Objekten trainieren.

Die vier Phasen der Verbandsübung CONEX 20


1. CONEX BATTAGLIONE: Unterstützung der Polizei und des Grenzwachtkorps
In mehreren Kantonen wird die Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Grenzwachtkorps geübt. Dies hauptsächlich mit Einsätzen in den Bereichen Überwachung und Führungsunterstützung.

2. CONEX 20 INTRO: Die Armee übt die Mobilmachung
Mit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) wurde das Bereitschaftssystem der Armee grundlegend verbessert. Einerseits durch die Befähigung, grosse Teile der Armee zu mobilisieren und andererseits durch die Bezeichnung von Milizformationen mit erhöhter Bereitschaft. Das abgestufte Bereitschaftssystem ermöglicht es der Armee, bei einer Bedrohung oder Gefahr rasch und massgeschneidert reagieren zu können. Das wird in der zweiten Phase der Verbandsübung mit CONEX 20 INTRO überprüft.
Diese Teilübung wird vom Kommando Operationen geleitet.

3. CONEX GENERALE: Die Armee übt die Unterstützung der zivilen Behörden
Die Ter Div 2 ist das Bindeglied zwischen den Kantonen und der Armee in der Zentral- und Nordwestschweiz. Sie hält sich bereit, zugewiesene Unterstützungseinsätze sowie Schutz- und Sicherungseinsätze zu planen und zu führen. Im Verteidigungsfall wird sie zum Schutze der Bevölkerung und der Infrastruktur eingesetzt. Damit sie ihre Aufgaben üben kann, wird die Verbandsübung CONEX 20 vom 10. bis 27. Juni 2020 in der Zentral- und Nordwestschweiz durchgeführt. In verschiedenen Regionen werden unterschiedliche Einsätze geübt. Dies zu einem grossen Teil in Zusammenarbeit mit zivilen Behörden.

4. CONEX PRESENTAZIONE: Die Truppe präsentiert sich
Zum Abschluss der Verbandsübung CONEX 20 präsentiert sich die Ter Div 2 noch einmal der Bevölkerung.
Auf dem Flugplatz Emmen nehmen die Truppen am Samstag, 27. Juni 2020 mit einem grossen Teil ihrer Bestände an der Präsentation teil. Für Verpflegung, Sanitätsdienst und sanitäre Einrichtungen ist gesorgt. Die Luftwaffe unterstützt die Präsentation der Truppen mit Dienstleistungen aus der Luft, und es findet ein Trainingsflug der Patrouille Suisse statt. Die Präsentation wird dank enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Emmen ermöglicht.

Informationen

WIR ÜBEN FÜR SIE vom 10. bis 27. Juni 2020.

Karte_Ter_Div_2

Die Übung findet im Raum der Ter Div 2, das heisst in den Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden, Solothurn, Basel-Stadt, Basel-Land und Aargau statt.

Verbandsübungen sind das Mittel der Schweizer Armee, um das Einsatzverfahren für den Ernstfall zu trainieren. Kader lernen ihren Verband zu führen, Soldaten beherrschen ihr Waffen- und Gerätehandwerk. In der Endform erkennt jeder die Wichtigkeit seines Beitrags zur Verbandsleistung und somit der Sicherheit des Landes.

Dafür wird ein Übungszweck gewählt, der im gesamten Leistungsprofil der Armee angesiedelt sein kann. Das Einsatzumfeld wird dabei möglichst umfassend, anspruchsvoll und realistisch gestaltet, um der Einsatzrealität so gut wie möglich gerecht zu werden.

Verbandsübungen finden das ganze Jahr über und im ganzen Land verteilt statt. Der Übungszyklus, der Übungsraum und die Anzahl involvierter Armeeangehöriger variieren dabei je nach Truppenkörper und Übungsrahmen.

Impressionen aus CONEX 15


Kommandant Ter Div 2

Kdo Territorialdivision 2 Kaserne
CH-5001 Aarau



Bürozeiten:
Montag–Donnerstag
07.30–12.00; 13.30–17.00
Freitag
07.30–12.00; 13.30–16.30
Samstag/Sonntag geschlossen
Tel.
+41 58 481 32 20

E-Mail


Kurzadresse


www.armee.ch/conex20


Für MEDIENANFRAGEN:

0800 780 010