print preview

Territorialdivision 1

bandeau_ div_ter_1_CEMI2


Territorialdivision 1

Die Territorialdivision 1 stellt die regionale Verankerung der Armee sicher und führt die Einsätze in ihrem Verantwortungsraum, der die französischsprachigen Kantone und den Kanton Bern umfasst. Sie ist die bevorzugte militärische Ansprechpartnerin für die politischen Behörden und die Partner des Sicherheitsverbundes, darunter die Polizeikorps und das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit in der Westschweiz.

Die Territorialdivision 1 führt die Armeeeinsätze in ihrem Raum in den Bereichen HELFEN - SCHÜTZEN - KÄMPFEN mit eigenen oder zugewiesenen Verbände.

Die Territorialdivision 1 besteht aus einem Stab, der Koordinationsstelle 1, einem Stabsbataillon, fünf Infanteriebataillonen, einem Geniebataillon, einem Rettungsbataillon, dem Ingenieurstab 1 und dem Kommando Patrouille des Glaciers.

Über die kantonalen Territorialverbindungsstäbe unterhält die Territorialdivision 1 eine direkte Verbindung zu den Behörden der sieben Kantone in ihrem Verantwortungsraum.

carte_div_ter_1

Über die Koordinationsstelle 1 bewirtschaftet die Territorialdivision 1 die militärischen Infrastrukturen wie Schiessplätze, Truppenunterkünfte, Kampf- und Führungsinfrastrukturen und stellt die Qualität der Kontakte zwischen der Truppe, den Gemeinden und betroffenen Dritten sicher.

Die alle zwei Jahre stattfindende Patrouille des Glaciers ist ein internationaler militärischer Skialpinismus-Wettkampf der Schweizer Armee, das auch zivilen Patrouillen offensteht.

Aufträge

  • Stellt die Grundbereitschaft der unterstellten Stäbe und Verbände sicher.
  • Führt die Mobilmachung und die Einsätze in seinem Raum.
  • Stellt die territorialen Aufgaben und die zivil-militärische Zusammenarbeit in seinem Raum sicher.
  • Pflegt den Kontakt zu den Militärbehörden der Nachbarländer.
  • Unterstützt die Hochschulen und Universitäten bei der Koordinierung der zivilen und militärischen Ausbildung ihrer Studenten.
  • Koordiniert die Unterstützung ziviler Veranstaltungen mit militärischen Mitteln.
  • Betreibt die Ausbildungsinfrastruktur in seinem Raum.

 

WOLLEN UND TUN!

 

                                                                    Divisionär Mathias Tüscher

                                                Kommandant der Territorialdivision 1

Feedback zum Engagement CORONA 20

Letze Nachrichten

11.05.2021

Ter Div 1 | Das Geniebataillon 2 stellt während der Übung "BRIDGE" sein Können unter Beweis
BatG2

Die Übung "BRIDGE" ermöglichte dem Geniebataillon 2, sich im Einsatz seiner diversen Brückensysteme zu üben. Unter dem Druck von Zeit und Bedrohungen mussten die Kompanien ihr grosses Know-how unter Beweis stellen, um für das Überqueren der Infanterieschule 2, die ebenfalls an der Übung teilnahm, bereit zu sein.

24.04.2020

Kdo Op | Bereit für den Grenzschutz

Das Infanteriebataillon 19, das am 16. April seinen Dienst angetreten hat, wird zur Unterstützung der Eidgenössischen Zollverwaltung an den Grenzen eingesetzt. Etwa tausend Infanteristen durchlaufen derzeit in Bure eine Einsatzbezogene Ausbildung. In den kommenden Wochen werden sie den Grenzschutzbeamten bei der Durchsetzung von Einreisebeschränkungen helfen.

04.12.2019

Kdo Op | Startschuss zum Training für die Patrouille des Glaciers 2020
Titelbild

Die Auslosung der Startplätze für die Patrouille des Glaciers (PdG) markiert für die meisten Teams offiziell den Beginn der Trainingsphase. Um den Teilnehmern eine bestmögliche Vorbereitung auf das grosse Rennen zu ermöglichen, organisierte das Kommando der PdG unter der Führung von Oberst i Gst Daniel Jolliet – selbst ein passionierter Skitouren-Rennläufer – die Veranstaltung «Objectif PdG 2020».

Organisation

Kommando Operationen - Territorialdivision 1

Organigramme_Div_Ter_1_D

Carte de la div ter 1

carte_div_ter_1


Die 4 Territorialdivisonen
Die vier Territorialdivisonen

Medien

Jahresrapport der Territorialdivision 1 - 13 Mai 2022

Presentation Rap div ter 1 2022 ver 12 05 22.pptx - 2

 

Der Jahresrapport der Territorialdivision 1 fand am Freitag, 13. Mai 2022, im SwissTech Convention Center der EPFL in Lausanne statt. Vor rund 1000  in der Division eingeteilten Offizieren und höheren Unteroffizieren, und zivilen und militärischen Gästen, formulierte Divisionär Mathias Tüscher seine Erwartungen und Anweisungen für die nächsten Jahre.

Die Redner

Presentation Rap div ter 1 2022 ver 12 05 22 Mathias Tüscher.pptx - 2

 

"Die erste Division, das sind wir!" - Div Mathias Tüscher

 

Divisionär Mathias Tüscher eröffnete den Bericht 2022, indem er seine Interpretation des globalen Kontextes, insbesondere der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine, darlegte. Er unterstrich auch die Auswirkungen dieses Konflikts in den aktuellen Überlegungen zur Rolle und zum Entwicklungsbedarf der Armee. Er verweist unter anderem auf die Herausforderungen im Hinblick auf die Truppenstärke, aber auch auf die Bereitschaft und Ausrüstung der im Dienst befindlichen Truppen.

 

Während die Rolle des Kommandanten darin besteht, zu führen und die nötigen Impulse zu geben, betont Divisionär Tüscher gegenüber allen seinen Kadern, dass der Erfolg vor allem von ihnen und ihren Kameraden abhängt, mit denen die erwarteten Leistungen erbracht werden. "Die erste Division sind wir", fasste er zusammen, um auf die Schicksalsgemeinschaft hinzuweisen, die uns verbindet.

Während seiner Weisungen für 2022 erklärte der Divisionär seinen Willen, die Ausbildung in den Wiederholungskursen stärker zu fördern. Die Weiterentwicklung der Truppe in den Wiederholungskursen ist eine entscheidende Verantwortung für die Offiziere sowie für die Karriereentwicklung und -planung. Vorbildliches Verhalten in Haltung, Kleidung und Auftreten erwartet der Kommandant auch von allen Angehörigen der Division.

Der Bericht des Kommandanten schloss mit dem Motto, das die Territorialdivision 1 in Zukunft leiten wird: "Wollen und Tun".

Presentation Rap div ter 1 2022 Béatrice Métraux

 

"Unser Kanton braucht Sie" - Frau Staatsrätin Béatrice Métraux

 

Am 30. Juni um 23.59 Uhr wird Staatsrätin Béatrice Métraux, Chefin des Departements für Umwelt und Sicherheit des Kantons Waadt, nach 10 Jahren Miliz, davon 8 Jahre als Verantwortliche für die Sicherheit, aus ihrem Posten ausscheiden.

"Ich habe viel Zeit an der Seite der Armee verbracht und ihre Verfügbarkeit, ihre Effizienz, ihren Respekt und ihr Zuhören schätzen gelernt. Von allen weltweit praktizierten Systemen kommt das Schweizer Modell einer demokratischen und volksnahen Armee am nächsten. Jeder Bürger ist verpflichtet, sich an der bewaffneten Verteidigung des Landes zu beteiligen, und das Milizengagement ist das Fundament dieses Systems. Ich hänge sehr an diesem Konzept des selbstlosen Dienens. Die Armee hat eine Reform nach der anderen durchgeführt, mit dem Ziel, sich entsprechend der Entwicklung der Bedrohungen und des Personalbedarfs neu zu organisieren, wobei die zentrale Frage lautete: Welche Armee wollen wir? Mit welchen Aufgaben? Ich hoffe, dass wir diese kollektive Reflexion, an einem Zeitpunkt wo der Bund mehrere Modelle für die Wehrpflicht prüft, durchführen können. "

"Ich möchte Ihnen sagen, wie sehr ich die Verfügbarkeit der Armee und den guten Geist der Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Waadt und der Armee schätze. Ich ermutige meine Nachfolger, diese starken und wertvollen Beziehungen weiter zu pflegen. Unser Kanton braucht Sie. Es lebe die Territorialdivision 1, es lebe die Schweiz und es lebe der Frieden. " Der Divisionär versicherte ihr, dass sie immer zu den nächsten Berichten eingeladen sein wird.

Presentation Rap div ter 1 2022 Jean-Daniel Pasche

 

"Die Armee und die Industrie leben Seite an Seite" - Jean-Daniel Pasche, Präsident der Schweizer Uhrenindustrie FH

 

Der Präsident des Dachverbands der Schweizer Uhrenindustrie, das 450 Mitglieder umfasst, sprach vor den Führungskräften der Division und teilte mit ihnen seine Überzeugung von einer starken Nähe zwischen der Armee und der Welt der Industrie.  Dabei zog er Parallelen zwischen seiner eigenen jahrelangen Erfahrung in der Armee und seiner beruflichen Praxis mit Unternehmern. Seiner Meinung nach sind die für die militärische Führung erlernten Fähigkeiten übertragbar und für Unternehmen verwertbar. Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfähigkeit, Antizipation und der Umgang mit zeitlichen Ressourcen sind eine Quelle der Attraktivität, die die Führungskräfte der Armee für sich nutzen sollten.

Cap Jean-Marc Schmid

 

"Leisten Sie Widerstand!" - Hauptmann Seelsorger Jean-Marc Schmid

Die Worte des Seelsorgers waren von einer Aufforderung geleitet, Höhe zu erreichen und sich mit aller Kraft gegen die Gefahren des Einheitsdenkens zu wehren. In einer Welt der ständigen und überfliessenden Informationen ist es so einfach, sich von ungeprüften Quellen leiten zu lassen. Angesichts dessen richtet der Hauptmann einen Appell an die Versammlung: "Widerstand leisten, das erfordert Anstrengung, intellektuelle Ehrlichkeit. Noch nie zuvor haben die Anforderungen unserer Welt so viele Herausforderungen dargestellt. Widerstand zu leisten ist keine Laune, sondern eine verantwortungsvolle und ethisch verpflichtende Haltung. Viel Glück, leisten Sie Widerstand".

Übung KURASO 2019

Rapport der Territorialdivision 2019

rap_div_ter_1_cover

 

 

Le rapport annuel de la division territoriale 1 s'est déroulé le vendredi 3 mai 2019 au Forum Fribourg à Granges-Paccot. Devant près de 1200 officiers et sous-officiers supérieurs incorporés dans la division, et en présence de plus de 100 invités civils et militaires, le Divisionnaire Yvon Langel, commandant de la division, a dressé un bilan positif des engagements  et a donné ses directives pour l'année 2020. Ce rapport a aussi été l'occasion d'une discussion entre le Divisonnaire et de jeunes officiers sur l'expérience tirée du commandandement.

Foire du Valais 2018

FoireduValais18

 

Die Schweizer Armee ist Ehrengast an der Foire du Valais 2018. Weiter Impressionen finden Sie unter den folgenden Links: 

https://www.facebook.com/divisionterritoriale1/

https://www.instagram.com/divter1

  •  

Rapport der Territorialdivision 2018

Divisionär Yvon Langel präsentierte vor mehr als 1'000 geladenen Gästen (Offiziere, höhere Unteroffiziere, Behörden und Zivile) die Einsätze der Territorialdivision 1 und einen Ausblick auf 2019.

Lunch Event 2018

Le jeudi 20 septembre 2018, le Commandant de corps Philippe Rebord, Chef de l'Armée, a reçu à Microcity Neuchâtel les représentants des milieux de l'économie, de l'éducation, de la culture et de la politique pour un dialogue/échange. Les conseillers d’État Alain Ribaux et Jean-Nathanaël Karakash ont apporté les messages des autorités politiques.

Bandeau corrigé

La Région Territoriale 1 a été engagée sur un grand exercice : "TORNADO 2017" qui a porté sur le thème de l’aide en cas de catastrophe en milieu urbain. Cet exercice a été organisé de concert avec les instances sécuritaires civiles du canton de Neuchâtel. Il s'est déroulé du 19 au 22 juin, essentiellement en ville de Neuchâtel et a engagé plus de 1'000 participants (civils et militaires) issus de 15 corps constitués aux échelons de l’armée, du canton et des communes.

 

Info média et revue de presse

Info média

L'Equipier

Galerie photos de l'exercice

Présentation de l'exercice à la presse

Le jeudi 15 juin une conférence de presse au Château de Colombier a permis de présenter l'exercice TORNADO aux médias.

Bat acc 1 Construction d'une passerelle pour pétion

Ces sapeurs du bat acc 1 travaillent sans relâche à la construction de la passerelle salvatrice.

Construction d'un pont en poutres d'acier

Le Bat acc 1 construit un pont en poutrelles d'acier à Walperswill sur l'Aar près du lac de Bienne

Rapport de coordination

Mardi 20 Juin : Rapport de coordination entre les autorités civiles et le cdt du bat acc 1 à Neuchâtel.

Transport d'eau

Mardi 20 juin: Donnée d'ordre à la Collégiale à Neuchâtel. Mission: établir un transport d'eau du lac au Château par les rues étroites de la vieille ville.

Prise d'eau quai Ostervald à Neuchâtel

Mardi 20 juin: Prise d'eau quai Ostervald à Neuchâtel pour la cp 3/1.

Aufgebotsdaten

Bitte tragen Sie die Bezeichnung der Truppe oder Schule, wie im Dienstbüchlein vermerkt, in die Suchmaske ein. Bei nicht genauerer Beschreibung werden alle Abteilungen aufgelistet, wie z.B. «Art Abt», für alle Artillerie Abteilungen. Gleiches gilt für Zahlen, wie beispielsweise 11/1 für alle Einheiten mit dieser Zahlenbezeichnung.

Coronavirus: Informationen für Armeeangehörige.

Information

Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Anpassungen gewisser Dienstleistungsdaten kommen.

Für Fragen – siehe Kontaktdaten Link: Coronavirus: Informationen für Armeeangehörige.

Suchen im militärischen Aufgebotstableau

Erläuterungen mit militärischen Aufgebot

AdA, deren Ausbildungsdienst der Formationen im öffentlichen militärischen Auf¬gebot aufgeführt ist, erhalten spätestens 21 Wochen vor Beginn der Dienstleistung eine Dienstanzeige.

1. Für Einzelheiten in Bezug auf das Einrücken ist der persönliche Marschbefehl massgebend. 

Der Marschbefehl berechtigt während der Gültigkeitsdauer zur freien Fahrt in Uniform auf allen Strecken der Schweizerischen Transportunternehmen.

2. AdA, die 14 Tage vor Beginn des Dienstes den persönlichen Marschbefehl noch nicht erhalten haben, melden dies sofort dem Kommandanten ihrer Einteilungsformation bzw. der Stelle, die den Dienst angekündigt hat.

3. Ein besonderes Aufgebot erhalten:

– AdA, deren Einteilungsformation im öffentlichen militärischen Aufgebot nicht aufgeführt ist oder ein Datenfeld ein «X» aufweist;

– AdA welche früher einberufen bzw. später entlassen werden;

– AdA welche den Dienst nicht mit ihrer Einteilungsformation leisten oder einen Dienst zu leisten haben, für welchen die Daten gegenüber dem öffentlichen militärischen Aufgebot geändert wor-den sind.

AdA, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wegen grosser Entfernung nicht rechtzeitig am Einrü-ckungsort eintreffen, können am Vortag einrücken. In diesem Fall machen die Betroffenen ihrem Kommandanten rechtzeitig eine entsprechende Meldung. Der Kommandant stellt dem AdA einen neuen Marschbefehl zu und regelt Unterkunft sowie Verpflegung am Einrückungsort.

Wenn Sie krank oder verletzt, aber trotzdem reisefähig sind, haben Sie einzurücken. Beim Einrücken zu Beginn einer Dienstleistung melden Sie sich bei der sanitarischen Eintrittsmusterung (SEM) und geben Ihre Krankheit oder Verletzung an. Wenn Sie infolge Krankheit oder Unfall nicht reisefähig sind und deshalb nicht einrücken können, müssen Sie dies Ihrem Kommandanten umgehend schriftlich melden. Der Meldung ist Ihr Dienstbüchlein und ein Arztzeugnis beizulegen, das die Reiseunfähigkeit bestätigt. Bei knappen Zeitverhältnissen ist eine zusätzliche telefonische Vormeldung angezeigt.

Telefonnummern von militärischen Dienststellen, die vollständige militärische Anschrift sowie der Standort und die Telefonnummer der Formationen können beim Büro Schweiz, 031 381 25 25, erfragt werden. Weitere Informationen über die Absolvierung der Militärdienstpflicht können im Internet unter www.armee.ch/info abgefragt werden.

Studium und Armee - Kontakte


Badge Ter Div 1


Territorialdivison 1 Place de la Navigation 4
Case postale 208
CH-1110 Morges 1
Tel.
+41 58 469 62 20

E-Mail


Kurzadresse


www.armee.ch/ter-div-1

Territorialdivison 1

Place de la Navigation 4
Case postale 208
CH-1110 Morges 1