KZD 85

Die Kleinzieldrohnen KZD 85 wurden im Jahr 1985 von der Schweizer Luftwaffe für das Training der Fliegerabwehrtruppen (Flab) beschafft.

KZD 85 (Kleinzieldrohne)
Gruppe
Luftfahrzeuge
Klasse
Drohnen
Einsatzort
Luft

 

Hersteller: Farner Werke, Grenchen
Im Einsatz seit: 1985
Anzahl beschaffter Flugzeuge: 60
Anzahl Flugzeuge noch im Einsatz: 41 (Bestand im August 2015)

Registrationen: Z-31 bis Z-90

 

Die Kleinzieldrohnen KZD 85 wurden im Jahr 1985 von der Schweizer Luftwaffe für das Training der Fliegerabwehrtruppen (Flab) beschafft. Die Drohnen wurden von den Farner Werken in Grenchen (SO) entwickelt. Später wurden die Herstell- und Unterhaltsrechte dem damaligen Eidgenössischen Flugzeugwerk Emmen F+W verkauft (heute RUAG Aviation).

  • Die Drohnen dienen auf eine maximale Distanz von 2.5 km unter Sichtbedingungen als Ziele
  • Die ferngesteuerten Flugzeuge landen nach der Mission an einem Fallschirm


Die Fliegerabwehrtruppe (Flab) verwendet die KZD für folgenden Waffen für ihre Zielübungen:

  • Mittleres Fliegerabwehrkanonensystem 35 mm Flab Kanone 63/90
  • Leichtes Fliegerabwehrlenkwaffensystem Stinger

Bei der mittleren Fliegerabwehr wird die KZD eingesetzt, um den Richtschützen der 35mm Flab Kanone 63/90 im Richtvorgang (ohne geladene Waffe) zu trainieren. 

Bei der leichten Lenkwaffenfliegerabwehr wird ebenfalls der Richtvorgang des Richtschützen mit dem Richtrainer trainiert; ebenso wird die KZD verwendet, um mit dem STINGER launch simulator (STLS) den Abschuss der Lenkwaffe zu üben.