F/A-18 Hornet Solo Display

nicolasrossier_solo_display

Badge F/A-18 Hornet Solo Display

Hauptmann Nicolas «Vincent» Rossier ist F/A-18-Pilot der Fliegerstaffel 17 und seit 2017 Hornet Display-Pilot der Schweizer Luftwaffe für die Saison 2017-2018-2019. Der Freiburger konnte bereits 1900 Flugstunden verbuchen, davon 1500 auf Jets inkl. 900 auf F/A-18 Hornet.

Hptm Rossier besuchte die FVS-Kurse (Fliegerische Vorschulung, heute SPHAIR) in Ecuvillens. 

Seine Flugausbildung bei der Luftwaffe absolvierte Hptm Rossier auf :

  • Pilatus PC-7,
  • Northrop F-5E Tiger II,
  • und Boeing F/A-18 Hornet.

 

Hptm Rossier ist seit 2008 in der Staffel 17 eingeteilt. 3 Jahre lang flog er als Austauschpilot bei der französischen Armée de l’Air auf Mirage 2000. Heute gibt er zudem als Fluglehrer seine Erfahrung weiter.

F/A-18 Hornet

Unsere Vorführpiloten verwenden den Abfangjäger Boeing F/A-18C Hornet für die attraktiven Einzelvorführungen.

F/A-18C Hornet

Flugvorführungen des Hornet Solo Display

Die Flugvorführungen 2018 des F/A-18 Hornet Solo Display finden Sie untenstehend:

Location Event Date (Timing) Trg/Demo
Payerne Training course 9-20 April 18 Training
La Ferté-Alais (France) Le temps des hélices

18 May 2018

19-20 May 2018

Training

Demo

Aalborg (Denmark) Danish Airshow

9 June 2018

10 June 2018

Training

Demo

Payerne Journée Portes Ouvertes

15 June 2018

16 June 2018 (11:00-12:00)

Training

Demo

Bure 50 ans Place d'armes de Bure

15 June 2018 (11:15-11:45)

16 June 2018 (14:00)

Training

Demo

Ecuvillens RIO: Rencontres Internationales Oldtimers

22 June 2018 (14:15)

23 June 2018 (16:00)

Training

Demo

Fairford (GB) Royal International Air Tattoo

12 July 2018

13-15 July 2018

Training

Demo

Dittingen Dittinger Flugtage

24 Aug 2018 (11:15)

25 Aug 2018 (17:00)

Training

Demo

Villeneuve Acro Show

24 Aug 2018 (17:00)

25 Aug 2018 (14:00)

Training

Demo

Ayr (Scotland) Scottish International Airshow

30-31 Aug 2018

1-2 Sept 2018

Training

Demo

Kleine Brogel (Belgium) Belgian Air Force Days

7 Sept 2018

8-9 Sept 2018

Training

Demo

Tanagra (Greece) Athens Flying Week

21 Sept 2018

22-23 Sept 2018

Training

Demo

Axalp Fliegerschiessen AXALP

4-9 Oct 2018

10-11 Oct 2018

Training

Demo

Programm as by 10.07.2018, can be changed anytime

Auflistung der Hornet Solo Display Piloten  

Vorführjahre  Name  Nickname Staffel
Ab 2017  Hptm Nicolas Rossier Vincent Fliegerstaffel 17
2014 bis 2016 Hptm Julien Meister Teddy Fliegerstaffel 17
2013  Keine Vorführungen    
2010 bis 2012  Hptm Ralph Knittel Deasy  Fliegerstaffel 17
2007 bis 2009  Maj Thomas Peier Pipo  Fliegerstaffel 18
2004 bis 2006  Hptm Michael Reiner Elvis  Fliegerstaffel 11 
2001 bis 2003 Hptm Patrick Dähler Dähli  Fliegerstaffel 11
1999 bis 2000  Hptm Frédéric Ryff Styff  Fliegerstaffel 17
1997 bis 1998  Hptm Werner Hoffmann Höffi  Fliegerstaffel 11
1997 bis 1998  Maj Stéphane Rapaz Punzel  Fliegerstaffel 17

Die Bilder dürfen zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Angabe der Kopierrechte Copyright VBS (oder © VBS) und im Ausland mit Copyright © Swiss Department of Defence, Public Defence and Sport DDPS verwendet werden.

Boeing F/A-18C Hornet

Hersteller: McDonnell Douglas Corporation (heute Boeing)
Hauptunterlieferant: Northrop Corporation
Endmontage: SF SCHWEIZERISCHE UNTERNEHMUNG FÜR FLUGZEUGE UND SYSTEME
(früher F+W EIDGENÖSSISCHES FLUGZEUGWERK in Emmen, heute RUAG Aviation)
Verwendungszweck: Abfangjäger
Im Einsatz seit: 1997
Anzahl beschaffter Flugzeuge: 34
Anzahl Flugzeuge noch im Einsatz: 30 (25 Einsitzer und 5 Zweisitzer, Bestand im September 2016)

Registrationen:
Boeing F/A-18C Hornet:
J-5001 bis J-5026 (Einsitzer, 26 Flugzeuge)
Boeing F/A-18D Hornet: J-5231 bis J-5238 (Zweisitzer, 8 Flugzeuge)

Der Typenentscheid der Schweizer Luftwaffe für die Beschaffung der F/A-18 Hornet wurde durch deren Spitzenleistungen massgebend beeinflusst. Die Hornet hat eine sehr kurze Reaktionszeit ab Alarmstandort, weist sehr gute Flugleistungen und Flugeigenschaften auf, kann schnell beschleunigen, um innert weniger Sekunden Schallgeschwindigkeit zu erreichen. Im Sichtluftkampf zählen ihre Kurveneigenschaften zu den besten weltweit.

Dank eines leistungsstarken Radars ist es möglich, feindliche Ziele bei Tag, bei Nacht und bei jedem Wetter zu orten und sie mittels Langstreckenraketen zu bekämpfen. Für die moderne Luftkriegführung entwickelt, hat sich der F/A-18 auch bei elektronischen Störungen bewährt. Das Flugzeug, das ursprünglich für Einsätze auf Flugzeugträger konzipiert wurde, hat sich auch auf unseren kurzen Pisten und in unseren engen Alpentälern als wirksam erwiesen.

Die Endmontage im Flugzeugwerk Emmen erstreckte sich von 1996 bis 1999. Am 23.01.1997 wurde der Doppelsitzer J-5232 als erste der insgesamt 34 F/A-18 von der Luftwaffe übernommen. Die Schweizer F/A-18C/D entspricht abgesehen von ein paar Anpassungen genau der Version, die auch bei der U.S. Navy im Einsatz steht. 

Technische Daten   
Triebwerk: 2 General Electric F404-GE-402 Turbofans
Maximal Schub ohne Nachbrenner: 10'440 daN (je 5'220 daN)
Maximal Schub mit Nachbrenner: 15'660 daN (je 7'830 daN)
Leergewicht: 11'325 kg
Gewicht Abflug ohne Aussenlasten: 16'100 kg
Gewicht Maximum Abflug: 23'590 kg
Länge: 17.1 m
Höhe: 4.6 m
Spannweite: 11.7 m
Schub-Gewichtsverhältnis während Flugkämpfen: 1.07
Maximum Geschwindigkeit auf Meereshöhe: 1'330+ km/h
Maximum Machzahl: 1.8+ in grosser Höhe
Max. Einsatzhöhe: 16'000+ m über Meereshöhe
Radar: APG-73
Bewaffnung: 1 20mm M61A1 Gatling Bordkanone
Luftkampf: 2 Raytheon AIM-9X Sidewinder
4 Raytheon AIM-120B AMRAAM (LL Lwf AIM-120B)
Aufhängestationen: 9, bis 6'400 kg
Benützbar für Munition, Treibstoffbehälter, Navigations/Feuerleit-Anlage, EKF Behälter, ATFLIR (Advanced Targeting Forward Looking Infra-Red)