Luftwaffe

Die Luftwaffe ist zuständig für militärische Einsätze im Luftraum. Ihre Aufträge umfassen die Wahrung der Lufthoheit (Luftpolizeidienst und Luftverteidigung), den Lufttransport und die Luftaufklärung.

Hornet_071_Doppelpatr_20091236_cut_16_5

WEF 2019: Information für Zivilpiloten

Während des World Economic Forums 2019 wird der Flugverkehr im Raum Davos eingeschränkt.

Schutz des Luftraumes / Leistungen Luftwaffe

Wahrung der Lufthoheit

Die Wahrung der Lufthoheit wird durch die Luftverteidigung und den Luftpolizeidienst sichergestellt.
Im Rahmen der Wahrung der Lufthoheit kontrolliert die Luftwaffe täglich bei Luftpolizeieinsätzen Überflüge von ausländischen Staatsluftfahrzeugen. Dabei wird überprüft, ob die Flüge gemäss der Bewilligungen – der sogenannten Diplomatic Clearances – erfolgen.
Diese Kontrollen werden als «Live Mission» bezeichnet. Luftpolizeieinsätze für Hilfeleistungen an zivilen Flugzeugen oder aufgrund schwerwiegender Verletzungen der Lufthoheit und -verkehrsregeln bezeichnet man als «Hot Mission».

Die Interventionsfähigkeit im Luftpolizeidienst wird gegenwärtig ausgebaut. Ab Ende 2020 werden rund um die Uhr an 365 Tagen zwei bewaffnete Kampfjets bereit stehen.
Die Luftverteidigung beinhaltet auch die Bodengestützte Luftverteidigung – die Fliegerabwehr. Hierbei vertraut die Schweizer Luftwaffe auf die Kombination von drei Systemen: Die leichten Fliegerabwehr-Lenkwaffen Stinger, 35-Millimeter-Kanonen und die mobilen Fliegerabwehr-Lenkwaffen Rapier.

Lufttransport

Die Luftwaffe erfüllt mit dem Lufttransport die Aufgabe, Truppen und Material zugunsten der Armee zu transportieren. Die Helikopter und Flugzeuge kommen auch im Rahmen der Katastrophenhilfe zum Einsatz. Mit dem Lufttransportdienst des Bundes (LTDB) führt die Luftwaffe zudem Flüge für die Landesregierung und weitere berechtigte Personen aus der Bundesverwaltung durch. Zusätzlich übernimmt der LTDB auch Material- und Personaltransporte für Schweizer Truppen im Ausland und betreibt die Vermessungsflugzeuge zu Gunsten der Schweizerischen Landestopographie (Swisstopo).

Luftaufklärung / luftgestützte Nachrichtenbeschaffung

Die Luftwaffe beschafft und verbreitet Nachrichten für politische und militärische Instanzen. Dabei stellt die Luftaufklärung die Leistungen mittels Sensoren auf Drohnen (www.armee.ch/drohne), Helikoptern (www.armee.ch/flir) und Flächenflugzeugen in allen Lagen sicher. Es handelt sich um einen luftgestützten Beitrag zur Erstellung des Lagebildes und zur Einsatzleitung von Kräften am Boden. Die Leistung erfolgt zu Gunsten der Armee und auch der zivilen Behörden, wie zum Beispiel dem Grenzwachtkorps (GWK) oder der Polizei, während 365 Tagen im Jahr. Sie wird sowohl tagsüber als auch in der Nacht erbracht. Weiter betreibt die Luftwaffe eine Kompetenzstelle zur Erstellung, Auswertung und Archivierung von Luftbildern (www.armee.ch/fdla).

Die Luftwaffe vereint unter sich die Operationszentrale Luftwaffe, die fünf Flugplatzkommandi sowie die Luftwaffenausbildungs- und -trainingsbrigade und den Lehrverband Fliegerabwehr 33.

Die Operationszentrale stellt die Einsatzbereitschaft der Luftwaffe sicher und führt Operationen im nationalen und internationalen Umfeld durch.

Air2030

image.170530-kampfjet-flab-radar

Air2030 – Schutz des Luftraumes

Die Schweizer Armee «verteidigt das Land und seine Bevölkerung». Um diesen Auftrag der Bundesverfassung ab Mitte der 2020er Jahre weiterhin erfüllen zu können, muss die Luftverteidigung erneuert werden. Sowohl das heutige System der bodengestützten Luftverteidigung als auch die heutigen Kampfflugzeuge erreichen dann das Ende ihrer Nutzungsdauer.

SPHAIR

SPHAIR_Logo

 

 

 

SPHAIR findet junge Schweizer Nachwuchspiloten und Fallschirmaufklärer. Experten aus der zivilen und militärischen Luftfahrt prüfen die Kandidaten in einem mehrstufigen Verfahren und bereiten sie auf die Praxis vor. Das SPHAIR Zertifikat ist Qualitätssiegel für das Talent und das Engagement der Kandidaten. Es ist die Eintrittskarte für den professionellen Sprung in die dritte Dimension.

 

SPHAIR - talents for the sky 

AIRFORCEPILOT

Berufsmilitärpilot

Möchten Sie Pilot werden? - Neue Pilotenausbildung bei der Luftwaffe

Die Schweizer Luftwaffe macht die Pilotenausbildung attraktiver – sie wird verkürzt, die Pilotinnen und Piloten werden früher einsatzbereit. Zusätzlich wird die akademische Ausbildung individualisiert und erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Änderungen traten 2017 in Kraft.

Mehr Informationen zur Tätigkeit als Berufsmilitärpilot/in sowie weiteren Berufen der Militäraviatik finden Sie auf unserer Webseite Militärischer Flugdienst, die Sie auch über die Adresse www.airforcepilot.ch erreichen.

Und bei SPHAIR - talents for the sky

 

Weitere Berufe der Militäraviatik:

  • Berufsbordoperateur/in
    • Berufsbordfotograf/in (BBF)
    • Berufsbordoperateur/in FLIR (BBO FLIR)
    • Berufsbordoperateur/in Jet
    • Bordoperateur/in L+T (Vermessung / Landestopografie)
    •  
    •  
  • Berufsdrohnenoperateur/in
    • Berufsdrohnenpilot/in
    • Payloadoperateur/in

Dokumente

Leistungen

Lufttransportdienst des Bundes (LTDB)

Der LTDB führt auf der Basis der Verordnung LTDB Flüge zu Gunsten der eidgenössischen Departemente durch. Wir fliegen ausserdem militärische Einsätze, zum Beispiel zu Gunsten der PSO-Kontingente von swissint und der Luftwaffe im Balkan, sowie Vermessungsflüge zu Gunsten swisstopo. Wir betreiben eine gemischte Flotte aus Businessjets, Propellerflugzeugen und Helikoptern.

Videos

Patrouille Suisse mit Flares

Die Patrouille Suisse in St. Moritz

Die Piloten der Kunstflugstaffel Patrouille Suisse zeigten im Rahmen der Ski-WM in St.Moritz ihr Können. Eine besondere Attraktion war der Vorbeiflug mit dem neuen Linienflugzeug Bombardier C Series der SWISS.

360°-Video

Badge LW

Luftwaffe Papiermühlestrasse 20
CH-3003 Bern

E-Mail


Fluglärm

Tel. 0800 002 440


Fluglärm Kontaktformular


Kurzadresse


www.luftwaffe.ch


Kontakt drucken

Luftwaffe

Papiermühlestrasse 20
CH-3003 Bern

Karte ansehen