print preview Zurück zur Übersicht Luftwaffe

Der Tag der offenen Tür auf dem Militärflugplatz Payerne lockte viele Besucherinnen und Besucher an

Der Militärflugplatz Payerne, der grösste in der Schweiz, öffnete am Samstag, 16. Juni 2018, seine Türen für das grosse Publikum. Von 9 bis 15 Uhr konnten rund 5000 Personen die verschiedenen Luftfahrzeuge aus der Nähe sehen und sich mit den verschiedenen Aviatik-Berufen vertraut machen. Ein Erfolg, der das Interesse der Bevölkerung für die Aviatik bestätigt.

21.06.2018 | Kommunikation Verteidigung

DSC_3263

 

Der Militärflugplatz Payerne ist allseits bekannt, aber nur wenige können damit prahlen, ihn besucht zu haben. In einen Super Puma steigen, das Cockpit einer F/A-18 sehen, sich frei in den Hallen und Werkstätten umsehen oder die Waffenwerkstatt besuchen. All dies wurde am Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Juni 2018, möglich gemacht. Ermutigt vom guten Wetter, haben sich rund 5000 Personen, darunter Angehörige von Mitarbeitenden, Aviatikbegeisterte und zahlreiche Kinder auf den Weg gemacht. Jung und Alt hatten die Gelegenheit, die verschiedenen Luftfahrzeuge anzusehen und sich in einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre mit den Mitarbeitenden des Militärflugplatzes zu unterhalten. «Ziel ist es, den Besucherinnen und Besuchern zu zeigen, was sich hinter den gepanzerten Toren und Hallen befindet», erklärt der Kommandant, Oberst i Gst Benoît Studemann.

Auf dem Rollfeld fanden verschiedene Vorführungen statt. Am Morgen konnten die Zuschauer hinter den Sicherheitsschranken einer Löschübung eines überhitzten F/A-18 Fahrwerks durch das Flugunfallpikett beiwohnen. Die Löschfahrzeuge, welche mit hohem Tempo, Sirenen und Blaulicht über die Landebahn fuhren, begeisterten die Zuschauer und die zahlreich anwesenden Kinder.

Am Mittag begannen die lang ersehnten Flugvorführungen. Alle Blicke und Kameras waren auf den Himmel von Payerne gerichtet, um die aufeinanderfolgenden Flüge eines Super Pumas, eines EC-635, eines PC-7 und eines F-A/18 zu bestaunen und festzuhalten. Während einer Stunde zeigten die Piloten ihre Fähigkeiten vor einer begeisterten Menschenmenge. Insbesondere der F/A-18 Flug hinterliess einen bleibenden Eindruck und am Ende der Vorführung stieg der Pilot unter tosendem Applaus aus dem Flugzeug. «Was die Piloten vollbringen ist verrückt, sehr beeindruckend», sagte die Frau eines Mitarbeitenden, welche mit ihren zwei Kindern anreiste. «Das ist super! Wir kommen zu jeder Veranstaltung, sie sind immer sehr gut organisiert», fügte ein Einwohner der Region hinzu.

«Alles lief bestens und das Wetter war ideal», freute sich der Kommandant, Oberst i Gst Studemann, am Ende des Tages. Dieser Tag diente dem Militärflugplatz Payerne, der anlässlich seines hundertjährigen Jubiläums im Jahr 2021 erneut seine Türen öffnen wird, als Test.