print preview Zurück zur Übersicht Militärpolizei

Jahresrapport Militärpolizei 2021 virtuell durchgeführt

Aufgrund der auf Bundesebene auferlegten Massnahmen gegen die Covid-19 Pandemie wurde der Jahresrapport des Kommandos Militärpolizei in der traditionellen, physischen Durchführung abgesagt. Der Kommandant, Brigadier Hans Schatzmann, hat sich daher in einer virtuellen Botschaft an die Angehörigen der Militärpolizei gewandt und den Rückblick auf das Jahr 2020 mit einem kurzen Film untermalt.

12.02.2021 | Kommunikation Kommando Militärpolizei

Schatzmann Jahresrapport2021

 

Die aktuelle Lage hinsichtlich der COVID-19 Pandemie hat das Kommando (Kdo) Militärpolizei (MP) gezwungen, den für Freitag, den 12.02.2021 geplanten Jahresrapport abzusagen und einen alternativen, virtuellen Rapport durchzuführen. Der Kommandant der Militärpolizei, Brigadier Hans Schatzmann, begann in seinem digitalen Beitrag mit der Notwendigkeit, Brücken zu bauen, um die verschiedenen Einheiten zu verbinden und zu vereinen.

In seinem Rückblick ging er zudem auf verschiedene Aspekte ein, welche das letzte Jahr geprägt haben. Dazu gehörten unter anderem die personelle Besetzung der Militärpolizei. Erfreut zeigte sich der Kommandant, dass die Berufsfunktionen der Militärpolizei fast vollumfänglich besetzt werden konnten.

Ein großer Teil des Rückblicks konzentrierte sich auf den Einsatz im Rahmen von "CORONA 20". Nebst der Berufskomponente war auch die Miliz von diesem Einsatz betroffen, insbesondere das MP Bat 3, welches direkt vom Wiederholungskurs in den Assistenzdienst überführt wurde. Nicht nur der Einsatz, sondern auch die Pandemie-Situation hatte Auswirkungen auf die tägliche Arbeit jedes Mitarbeiters und Angehörigen der MP, nicht zuletzt aufgrund der vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Ebenfalls im Zusammenhang mit dem Einsatz von «CORONA20» dankte Brigadier Jürg Noth, Kommandant des Grenzwachtkorps (GWK), der Militärpolizei für ihre Unterstützung.

Es folgte ein Überblick über die verschiedenen nationalen und internationalen Einsätze, bevor die Kommandantenwechsel der Milizverbände ebenfalls Erwähnung fanden. Wiederum die Brückenmetapher nutzend, wechselte Brigadier Schatzmann vom Rückblick zur Perspektive und übergab das Wort an den Chef Kdo Operation, Korpskommandant (KKdt) Laurent Michaud. In seiner Ansprache ermutigte KKdt Michaud, die kommenden Aufgaben bestmöglich zu erfüllen und sich den anstehenden Herausforderungen mit Mut zu stellen.

Mit der Perspektive fortfahrend ging Brigadier Schatzmann auf die zukünftigen Aufgaben ein. Dazu gehören die Finalisierung des Reglements MP Bataillon und nicht zuletzt die Frage der Logistik und Ausrüstung. Am Ende seiner Rede forderte der Kdt MP, Brigadier Hans Schatzmann, die Angehörigen der Militärpolizei auf, ergebnisorientiert zu handeln und offen und transparent zu kommunizieren.

 

Information für Angehörige der Militärpolizei

Ab dem 12.02.2021 ist das Video zum Jahresrapport online aufgeschaltet. Die Angehörigen der Militärpolizei bekommen hierzu eine separate Einladung mit dem entsprechenden Link. Das Video wird bis zum 28.02.2021 einsehbar sein.

Rückblick Einsatz «CORONA20» der Militärpolizei