print preview

Zurück zur Übersicht Kommando Operationen


Wirkung der Waffen aufgezeigt

Auf dem Schiessplatz Wichlen im Kanton Glarus fand am Mittwoch, 20. April 2022, im Rahmen der Schulkommandanten und Führungsgehilfen-Ausbildung des Chefs Kommando Ausbildung eine Waffenwirkungs-Demonstration statt. Das Ausbildungszentrum der Armee (AZA) präsentierte den Schulkommandanten aller Truppengattungen und deren Führungsgehilfen einen grossen Teil der Waffensysteme der Bodentruppen im scharfen Schuss.

26.04.2022 | Kommunikation Verteidigung, David Marquis

Mehrere Kampfpanzer in Fahrt wirbeln Staub auf.
Kampfpanzer Leopard fahren auf den Schiessplatz vor, um ihre 12-Zentimer-Kanonen zum Einsatz zu bringen. ©Ruag, Conny Gosetti

Was passiert, wenn ein Kleinbus von einer «Richtladung schwer» getroffen wird? Welche Wirkung hat ein Geschoss des Kalibers 12,7 Millimeter auf einer 20 Millimeter starken Stahlplatte? Wie sieht ein Fahrzeug nach dem Beschuss mit der rückstossfreien Einmann-Panzerabwehrwaffe RGW 90 aus? Kaum jemand hat eine Vorstellung davon, welche Wirkung eine Waffe im scharfen Schuss mit Kriegsmunition entfaltet. Selbst das militärische Berufspersonal kennt oft nur die Leistungsfähigkeit der Waffen der eigenen Truppengattung im Detail oder nur aufgrund der theoretischen Werte.

Die Weiterbildung für Schulkommandanten und deren Führungsgehilfen auf dem Schiessplatz Wichlen sollte genau diese Wissenslücke schliessen. Die Palette der gezeigten Waffensysteme reichte vom Sturmgewehr über die verschiedenen Panzerabwehrwaffen bis hin zum Schützenpanzer 2000 und dem Kampfpanzer Leopard.

Live-Übertragung der Treffer

Für die Live-Übertragung des Schiessens und der Wirkung der Geschosse im Ziel kamen ebenfalls Systeme der Armee zum Einsatz. Ein FLIR-Super-Puma der Luftwaffe sowie bei den Bodentruppen eingesetzte leichten Drohnen des Typs Lockheed Indago lieferten Live-Videobilder auf zwei Grossbildschirme. Noch anschaulicher wurde die Wirkung der Waffen bei der anschliessenden Begehung des Zielhangs, bei welcher die getroffenen Fahrzeuge, Mauern, Stahlplatten, Schutzwesten und andere Ziele aus nächster Nähe betrachtet und analysiert werden konnten.

Verteidigungsfähigkeit hat an Bedeutung gewonnen

Korpskommandant Hans-Peter Walser, Chef Kommando Ausbildung, betonte in seinem Referat, dass die Entwicklungen der vergangenen Monate die Wichtigkeit der Verteidigungskompetenz wieder in Erinnerung gerufen hätten. In diesem Kontext sieht er dann auch den Mehrwert der Waffenwirkungsdemonstration: «Das Wissen über diese Systeme muss auf allen militärischen Stufen vorhanden sein.» Die Schulkommandanten könnten nun als Multiplikatoren wirken und ihr Wissen an das militärische Berufspersonal und an die Milizkader weitergeben.

Der Korpskommandant ergänzte, dass die Armee zwar über hervorragende Trainingssysteme und Simulatoren verfüge, dass die Wirkung und Leistungsfähigkeit der Waffen aber erst im scharfen Schuss umfassend wahrgenommen werden könnten. Genau diese seltene Gelegenheit bot sich beim Anlass auf dem Schiessplatz Wichlen und so bilanzierte der Chef Kommando Ausbildung am Abend: «Der Tag war sehr wertvoll. Das Erlebte und Gesehene muss nun in der Ausbildung und der Übungstätigkeit konsequent berücksichtigt werden.»


Zurück zur Übersicht Kommando Operationen