print preview Zurück zur Übersicht Kommando Operationen

Gesund in die Weihnachtsferien

Die Schweiz erlebt gegenwärtig einen starken Anstieg der Covid-19-Fälle, was zu einer grossen Belastung des Gesundheitssystems führt. Um Ansteckungen und Krankheitsfälle in der Armee zu verhindern und um den Weihnachtsurlaub nicht zu gefährden, gelten für die Truppe ab dem 6. Dezember neue Regeln für Ausgang und Urlaub.

05.12.2021 | Eloisa Jacomelli, Kommando Operationen

Armee-Einsatz Corona
©VBS/DDPS, Corinne Glanzmann

Der Schutz und die Gesundheit der Angehörigen der Armee und der Mitarbeitenden der Gruppe Verteidigung hat oberste Priorität. Das gilt nicht nur für den einzelnen Menschen, sondern auch für die ganze Organisation. Denn die Einsatzbereitschaft sowie die Durchführung der Ausbildungsdienste der Armee müssen jederzeit sichergestellt sein. Aus diesem Grund und im Hinblick auf die Festtage, hat die Armeeführung beschlossen, die Schutzmassnahmen zu erhöhen, damit die Angehörigen der Armee am Ende ihrer Dienstleistung gesund in den Weihnachtsurlaub entlassen werden können. Deshalb gelten bis auf Weiteres folgende Regelungen:

  • Ab dem 06.12.2021 wird der Ausgang für alle Armeeangehörigen im Dienst auf das Waffenplatzareal und die Truppenunterkunft beschränkt.
  • Für das Gebirgsinfanteriebataillon 30 und das Gebirgsinfanteriebataillon 7 gilt eine Urlaubssperre zwischen der zweiten und dritten Woche des Fortbildungsdienstes der Truppe. Dies um zu verhindern, dass Krankheitsfälle den ganzen Verband in eine Isolation oder eine Quarantäne zwingt.
  • Für Durchdienerinnen und Durchdiener, die sich nicht im Einsatz befinden oder Unterstützung leisten, gilt eine Urlaubssperre für das letzte Wochenende vor der Entlassung in den grossen Weihnachtsurlaub.

Zudem gelten weiterhin:

  • Testungen sind gemäss der Teststrategie der Armee konsequent umzusetzen.
  • Die Hygiene- und Schutzmassnahmen gelten auch während der Urlaubszeit.
  • Generell gilt: Nur nachweislich negativ getestete, genesene oder vollständig geimpfte Armeeangehörige dürfen in den persönlichen, resp. den allgemeinen Urlaub entlassen werden.

Das regelmässig lagegerecht angepasste Schutzkonzept hat sich als wirksam erwiesen. Es hat die Einschleppung und die Ausbreitung des Virus innerhalb der Truppe sowie im zivilen Umfeld der Angehörigen der Armee bis auf wenige Ausnahmen verhindert.

Eine Neubeurteilung der Lage und mögliche Anpassung der Massnahmen erfolgen Mitte Dezember und werden anschliessend kommuniziert.