print preview Zurück zur Übersicht Kommando Operationen

Win-win-Leistung für Luftwaffe und Zivilschutz

Im Rahmen der Unterstützung ziviler Anlässe mit Armeemitteln hat die Luftwaffe im Kanton Glarus Materialtransporte zugunsten des Zivilschutzes durchgeführt. Beide Seiten profitieren von dieser Leistung, denn der Zivilschutz spart viel Zeit und die Helikoptercrew sammelt wertvolle Erfahrungen.

04.09.2020 | Kommunikation Verteidigung, Michael Senn

im_einsatz_de
Der Super Puma als Arbeitstier: In elf Rotationen wurden elf Tonnen Baumaterial und Werkzeug transportiert. (Fotos: VBS/DDPS, Michael Senn)

Der Kanton Glarus hat Ende Januar einen Antrag an die Schweizer Armee eingereicht, in dem er um die Unterstützung an mehreren Baustellen in schwer erreichbarem Gelände bat. Der Zivilschutz, der während seines Wiederholungskurses Wanderwege in der Region baut, ist auf den Materialtransport durch Super-Puma-Helikopter angewiesen. Das Gesuch wurde bewilligt, da alle Voraussetzungen erfüllt waren.

Symbiose zwischen Luftwaffe und Zivilschutz

Vor den insgesamt elf Rotationen fanden detaillierte Absprachen zwischen Helikoptercrew und Zivilschützern statt. Chefadjutant Marcel Brüngger von der Territorialdivision 4 und Major Pierre Weidmann, Zivilschutzinstruktor des Kantons Glarus, konnten sich direkt vor Ort von den Arbeiten ein Bild machen und sich über weitere Einsätze im Kanton austauschen.

Rund elf Tonnen an Brettern, Baumstämmen und Werkzeug wurden von einem grossflächigen Kiesplatz aus an verschiedenen Stellen abgeladen. Von den Sammelstellen aus hat der Zivilschutz darauf gezielt und effizient die Bauarbeiten für die Wanderwege in Angriff genommen. Ohne die Helikoptereinsätze hätte der Transport des Materials im bergigen Gelände mehrere Tage beansprucht. So aber konnten die Diensttage bestmöglich genutzt werden, da sich die Zivilschützer ganz auf ihr Handwerk konzentrieren konnten.

Härtetest für Piloten und Loadmaster

Doch nicht nur der Zivilschutz profitierte von den Leistungen, sondern auch die Luftwaffe selbst. Hauptmann Roman Berli, Super-Puma-Pilot, erklärt: «Ein Lastenflug in dieser Umgebung ist sehr anspruchsvoll, da man das Gelände genau studieren und kennen muss. Zudem sind die Lasten jedes Mal anders, was entsprechende Anpassungen erfordert. Solche Echteinsätze wie heute sind für uns unersetzbar. Die Erfahrungen, die wir hier sammeln können, gewinnt man nirgends sonst.»

Bei Loadmaster Camillo Fiore klingt es ähnlich: «Wir müssen uns mit den Zivilschützern bestmöglich absprechen und bei jeder Last die richtige Wahl treffen.» Solche Aufgaben helfen der Helikoptercrew, in ähnlichen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen und den Erfahrungsschatz zu vergrössern.

Unverzichtbare Unterstützungsleistungen

Die Armee führt nicht nur Lufttransporte durch, sondern leistet auch Katastrophenhilfe und unterstützt zahlreiche Anlässe von nationaler oder gar internationaler Bedeutung. Dies geschieht gemäss der Verordnung über die Unterstützung ziviler oder ausserdienstlicher Tätigkeiten mit militärischen Mitteln (VUM) und folgt klar definierten Richtlinien. Mit ihren modernen Mitteln, der grossen Manpower und dem reichen Erfahrungsschatz ihrer Angehörigen ist die Armee vielseitig einsetzbar. Derartige Leistungen unterstreichen die Wichtigkeit der Truppe. Sie steht dort im Einsatz, wo es sie braucht.

Fotos

Mehr zum Thema

Im Einsatz, wo es uns braucht