print preview Zurück zur Übersicht Kommando Operationen

Super Puma-Besatzung rettet vermisste Wanderin

Nach einer Suchaktion, an der auch die Schweizer Armee mit einem Super Puma-Helikopter beteiligt war, wurde eine verirrte Wanderin wohlbehalten aufgefunden. Sie war am Mittwoch während einer Tour auf dem Gebiet der Walliser Gemeinde Bourg-St-Pierre verschwunden.

12.07.2019 | Kommunikation Verteidigung

Super Puma, FLIR


Der Ehemann einer 47-jährigen Frau meldete diese in der Nacht vom Mittwoch, 10. Juli, auf den Donnerstag in der Bergregion oberhalb von Bourg-St-Pierre (VS) als vermisst. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Wallis war sie alleine auf der Wanderung, der letzte Kontakt mit ihr war ein Handyfoto vom Mittwochnachmittag. Im Verlauf der Suche forderte die Kantonspolizei die Unterstützung der Schweizer Armee und eines mit einer Wärmebildkamera ausgerüsteten Helikopters an. Die Super Puma-Besatzung aus Alpnach nahm auch gleich den Einsatzleiter der Kantonspolizei mit an Bord. Das Search-and-Rescue-Team entdeckte die Frau mittels Handyortung gegen 5 Uhr morgens auf 2700 Metern Meereshöhe. Ein Rettungssanitäter leistete vor Ort die Erstversorgung. Sie wurde mit einer leichten Unterkühlung und Schmerzen am Fuss zuerst auf den Flugplatz Sitten geflogen und von dort aus mit der Ambulanz ins Spital gefahren.

Karte

Link zu map.geo.admin.ch