print preview Zurück zur Übersicht Kommando Operationen

Das Geb Inf Bat 29 zu Gast im Sarganserland

Am 12. März fiel mit dem Einrücken der Soldaten und der Fahnenübernahme der Startschuss für den diesjährigen WK des Gebirgsinfanteriebataillons 29. Im Vordergrund stehen Ausbildungen in der Raumüberwachung und im Objektschutz sowie fachspezifische Schulungen für den Sensor/Effektor-Verbund, aber auch die Infanteristen. Zudem wurde beim Einrücken der Truppe erstmals eine Mobilmachung simuliert. Die Wehrmänner und ihre Arbeitgeber wurden allerdings rechtzeitig mittels Marschbefehl und WK-Brief informiert. Es gab ein zentrales Einrücken in Walenstadt, wo die Kompanien gebildet und sofort Erstausbildungen durchgeführt wurden.

16.03.2018 | Oblt Luca Bachmann

Das Geb Inf Bat 29 zu Gast im Sarganserland

Grund für dieses neue „alte Vorgehen“ ist die Funktion des Gebirgsinfanteriebataillons 29 als Milizformation mit hoher Bereitschaft, kurz MmhB. Bei einem Ereignis müssten alle innert weniger Tagen eingerückt, ausgerüstet, ausgebildet und einsatzbereit sein.

Die erste Woche wird ganz der Auffrischung des Erlernten gewidmet. Ab der zweiten Woche dann werden auf Stufe Kompanie und Bataillon obige Themenbereiche geschult. Rechtzeitig auf den Karfreitag und die Osterfesttage können dann alle Wehrmänner zurück in die Arme der Angehörigen entlassen werden.

Es ist eine Freude, in enger Kooperation mit dem Ausbildungszentrum der Armee die fortschrittliche Häusergefechtsanlage (GAZ Ost) in Walenstadt zur Ausbildung benutzen zu dürfen.

Wir wünschen allen Beteiligten gewinnbringende drei Wochen und einen sicheren Dienst.

Das Geb Inf Bat 29 zu Gast im Sarganserland 2