Zurück zur Übersicht Ausbildungszentrum Verpflegung

Militärköche wollen sich zum Titel kochen

Vergnügen, Genuss und Leidenschaft verpackt in einen inspirierenden Wettkampf stellt ein Team von Militärköchen vor neue Herausforderungen. Denn die Mitarbeiter des Ausbildungszentrums Verpflegung wollen an der Swiss SVG Trophy des Schweizer Kochverbandes nicht nur teilnehmen, sondern diese auch für sich entscheiden und sich damit den nationalen Titel in der Gemeinschaftsgastronomie sichern.

04.02.2019 | Kommunikation Ausbildungszentrum Verpflegung

Thun

 

Gesund, schmackhaft, abwechslungsreich und preiswert müssen die Menüs des Kommandos Ausbildungszentrum Verpflegung zusammengestellt werden. Denn das Essen im Militär beeinflusst nicht nur die körperliche Fitness, sondern hat auch grossen Einfluss auf die Leistungsbereitschaft und die Moral der Truppe. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, braucht es leidenschaftliche und fachkompetente Berufsleute. Sie gehen auf die Bedürfnisse der Soldatinnen und Soldaten ein, die sich von der Truppenküche verpflegen lassen. Dies fordert von den Militärköchen täglich Bestleistungen im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung. An der alle zwei Jahre stattfindenden Swiss SVG Trophy werden sich nun die Militärköche mit Vertretern von zivilen Institutionen im Rahmen der Gemeinschaftsgastronomie messen und deren hohe Qualität unterstreichen. Kochteams aus der Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie treten in diesem Wettkampf gegeneinander an und werden versuchen, mit ihren kulinarischen Kreationen zu glänzen.

Minutiöse Vorbereitung

Um sich einen Finalplatz sichern zu können, mussten die teilnehmenden Teams Rezepturen für ein Dreigangmenü und deren Kalkulationen einreichen. Diese wurden von einem international erfahrenen Jurorenteam des Schweizer Kochverbandes bewertet. Es wird auch dieses eingespielte Jurorenteam sein, welches an den jeweiligen Finaltagen die gekochten Gerichte nach den festgelegten Wettbewerbskriterien bewerten wird.
Vom Kommando Ausbildungszentrum Verpflegung stellt sich mit Adjutant Unteroffizier Sascha Heimann, Wachtmeister Marcel Schori und dem Gefreiten David Lanz ein Dreierteam von Militärköchen dieser Aufgabe. Nachdem nun die Finalteilnahme feststeht, kümmern sie sich um die minutiöse Vorbereitung des Wettkampfes. Die drei talentierten Köche arbeiten momentan an der Optimierung des Arbeitsprozesses, damit am Finaltag alles perfekt in der geforderten Zeit serviert werden kann. Gekocht wird sodann für 80 Personen, mit einem Budget von zehn Franken pro Person. Vier Stunden stehen Heimann, Schori und Lanz am 20. März 2019 in der Küche, um ihr eingereichtes Menü zu kochen – eine grosse Herausforderung unter den strengen Augen der fachkundigen Jury. Nach internationalen Richtlinien gilt das Augenmerk der Wanderjury der Zubereitung, der Hygiene, dem Geschmack und der Präsentation der Gerichte.

Der einzigartige Wettbewerb

Nebst dem Kommando Ausbildungszentrum Verpflegung haben sich fünf weitere Teams aus der Schweiz für den Final qualifiziert. Dank der Swiss SVG Trophy, welche nun zum fünften Mal durchgeführt wird, kann der Öffentlichkeit aufgezeigt werden, was von den Teams an ihren jeweiligen Arbeitsorten und in der Gemeinschaftsgastronomie allgemein täglich geleistet wird. Die Anforderungen an das Küchenteam sind in dieser Branche gestiegen. So prägen etwa verschiedenste Diätformen das Kochen, und die Abwechslung spielt eine entscheidende Rolle. Die jeweiligen Kundinnen und Kunden in Spitälern, Heimen und auch im Militär haben oft keine Möglichkeit, sich anderweitig zu verpflegen. Es ist deshalb wichtig, die geforderte Qualität in der richtigen Menge zur richtigen Zeit bieten zu können. Dies umso mehr, wenn bedacht wird, dass die Branche täglich mehr als eine Million Menschen verpflegt.
Nur gerade zwei Wochen nach dem letzten Wettbewerbskochen, am 12. April 2019, findet die Siegerehrung in Rothenburg statt. Das Siegerteam darf als offizieller Vertreter des Schweizer Kochverbands an der Kocholympiade in Stuttgart im Bereich Gemeinschaftsgastronomie teilnehmen.