print preview Zurück zur Übersicht Komp Zen Mil Musik

Musikunterricht mit dem Militärspiel

Der diesjährige Wiederholungskurs des Militärspiels der Territorialdivision 2 beinhaltete Auftritte an Militärzeremonien sowie an öffentlichen Anlässen in Luzern und Zug. Das Engagement für den Nachwuchs der Militärmusik führte die Einheit zudem zu zwei Primarschulen in der Zentralschweiz. Diese Besuche werden den Schülern noch lange in Erinnerung bleiben.

28.05.2019 | Kommunikation Verteidigung, Giorgo Krüsi

Lead_de
Soldat Kilian Elmiger zeigt sein Instrument einem jungen Schüler der Primarschule in Emmetten (NW).

Neben der musikalischen Umrahmung des Jahresrapports der Luftwaffe durfte das Militärspiel der Territorialdivision 2 (Ter Div 2) auch eine wertvolle Brücke zum Publikum bauen: An den öffentlichen Auftritten anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums des Waffenplatzes Chamblon (VD), den beiden Platzkonzerten in den Städten Zug und Luzern sowie den Saalkonzerten in Sörenberg (LU) und Rotkreuz (ZG) vermochte die Einheit die Zuhörerinnen und Zuhörer zu begeistern. Daneben fanden die Musiker auch Zeit, sich um die zukünftige Generation zu kümmern und ihre Truppengattung vorzustellen. Sie taten dies in der Form von zwei Besuchen an Primarschulen in der Innerschweiz.

Die Militärmusiker des Spiels der Ter Div 2 haben damit aktiv zur Förderung der Musik unter jungen Menschen und zur Suche nach zukünftigen Angehörigen der Militärmusik beigetragen. Dies ist eine permanente Aufgabe, welche die elf Militärspiele der Schweizer Armee während der Wiederholungskurse begleitet. «Es ist immer schön, die Leidenschaft für die Musik an junge Menschen weiterzugeben», sagt Trompeter Kilian Elmiger. Seine Musikerkarriere begann in der dritten Primarschulklasse, als er seine Passion für die Posaune entdeckte. «Eigentlich sind viele Kinder an den Schlagzeugen interessiert, aber wer weiss, vielleicht habe ich es heute geschafft, einige Jungs als zukünftige Trompeter zu gewinnen», schliesst der 24-Jährige aus Beromünster (LU), der seinen vierten Wiederholungskurs absolvierte.

Während der Planung eines solchen Wiederholungskurses kontaktiert die Militärmusik standardmässig Schulen innerhalb des Einsatzraumes. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, einen von zwei Militärmusikern geleiteten Workshop im Rahmen des schulischen Musikunterrichts zu veranstalten. In diesem Jahr besuchte das Spiel der Ter Div 2 die Primarschulen Emmetten (NW) und Weggis (LU). Eine motivierende Aufgabe, die für Oberleutnant Fabio Küttel, der selber als Musikschulleiter in Weggis arbeitet, sehr wichtig ist. «Meine Schüler sind es gewohnt, mich in Uniform zu sehen, aber es war das erste Mal, dass ich zusammen mit dem Militärspiel eine Musikstunde mit ihnen durchführen konnte.»

DSC00809
Oberleutnant Fabio Küttel leitet das Spiel der Territorialdivision 2.

Mit Erklärungen zur Organisation eines Orchesters und der Funktionsweise des «Zauberstocks» des Dirigenten konnten die Schüler inspiriert und begeistert werden. Danach wurden der Klasse nebst einigen Märschen auch populäre Stücke vorgespielt. Anschliessend durften die Schüler gruppenweise versuchen, den Schlagzeugen, Trommeln und Blasinstrumenten harmonische Töne zu entlocken.

Die Militärmusik, deren Ziel es ist, die Musik zu fördern und jungen Schweizer Musikerinnen und Musikern diese Truppengattung vorzustellen, um so neue Militärmusiker rekrutieren zu können, erfüllte ihre Aufgabe auch heuer wieder mit Bravour, denn der Besuch des Armeespiels in den Schulen Emmetten und Weggis begeisterte die anwesenden Schülerinnen und Schüler sichtlich und hinterliess zweifelsohne bleibende Erinnerungen. Wer weiss, wie viele von ihnen in zehn Jahren Musiker der Schweizer Militärmusik werden? Der Grundstein dafür ist gelegt.

Fotos

Mehr zum Thema

Militärmusik