Zurück zur Übersicht Komp Zen Mil Musik

MilJazz Festival 2.0: Botschafter und Bühne für Junge

Militärmusik geht nicht nur weit über die territorialen Grenzen hinaus, sie überwindet auch künstlerische, das beweist das Schweizer MilJazz Festival 2.0 einmal mehr eindrücklich. Der vom 21. bis 24. Mai stattfindende Event mit internationalem Flair ist ein Best of the Best aus vier Nationen und bietet auch jungen Schweizer Jazzmusikern eine Bühne vor breitem Publikum.

07.05.2019 | Kommunikation Verteidigung, Giorgio Krüsi (Text), Schweizer Militärmusik (Bilder)

19-05-07_de


Inspiriert von der finnischen MILJazz-Tour, einem wandernden Militärjazzfestival, das alle zwei Jahre stattfindet, lanciert die Schweizer Militärmusik heuer mit dem MilJazz Festival 2.0 die erste helvetische Ausgabe. Mit insgesamt vier militärischen und drei zivilen Big Bands finden vom 21. bis 24. Mai kostenlose Konzerte in Oberglatt ZH, Bern, Pratteln BL und Genf statt.

Ambitioniertes Jazzspiel

Das Programm des Festivals ist denn auch gleichermassen ambitioniert wie attraktiv: So wird die «Big Band Soirée» am 22. Mai in der Berner Kaserne die Herzen aller Jazzfans höherschlagen lassen. Denn auf der Bühne stehen und musizieren das Heimorchester, die Swiss Army Big Band, zusammen mit den deutschen Kollegen der Big Band der Bundeswehr, mit der Latvian National Armed Forces Big Band aus Lettland und natürlich mit der finnischen Air Force Band. Ein Stelldichein der besten Musiker aus vier Nationen und ein internationaler Glanzpunkt für alle Liebhaber des Jazz.

Bundeswehr


24 Profimusiker unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik. Das Repertoire ist sehr breit und reicht von klassischem Big Band Sound über Swing bis hin zu Rock und Pop.  

Finnland


21-köpfiges Ensemble unter der Leitung von Major Juha Ketola. Neben klassischen Big-Band-Melodien spielt die Band in Blasorchesterbesetzung auch zeitgenössische und populäre Blasmusik.

 

 

latvian


Unter der Leitung von Hauptmann Aleksandrs Kreismanis. Die ersten Konzerte ins Ausland führte die Band 2014 auch an das MilJazz Festival Finnland. 2011 arbeitete die Formation ein einmaliges Swing-Programm unter der Leitung von Pepe Lienhard.

swiss


17 engagierte junge Jazzmusiker leisten ihren Militärdienst im Rahmen der Big Band unter der Leitung von Bandleader Edgar Schmid. Sein Ziel ist es, mit dem Ensemle Musik aus den unterschiedlichsten Genres wie Jazz, Swing, Funk und Soul stilecht und in einem einzigartigen Sound zu präsentieren.

Musik überwindet Grenzen

Der Chef der Armee, Korpskommandant Philippe Rebord, freut sich denn auch, das Patronat für diese Veranstaltung übernommen zu haben: «Die Militärmusik ist ein idealer Botschafter der Schweizer Milizarmee im In- und Ausland.» Es ist eine Musik, die für diesen Anlass auch künstlerische Grenzen überwindet und sich selbst einen neuen Akzent setzt – für einmal angelehnt an jene nordamerikanische Volksmusik, die voller charakteristischer Improvisationsfreude den lebhaften Rhythmus der Afroamerikaner widerstrahlt.

Sprungbrett für junge Jazzer

Das Kompetenzzentrum Militärmusik engagiert sich überdies auch in der Nachwuchsförderung. So haben junge Jazzmusiker während des Events die einmalige Möglichkeit, sich auf der grossen Bühne zu präsentieren. So folgen auf dem Programm weitere musikalische Leckerbissen: Neben den Armeemusikern treten die jungen Musiker der Stadtjugendmusik Zürich (21.5. in der Chliriethalle in Oberglatt), des Jazzorchesters Kantonsschulen Aarau (23.5. im Kuspo in Pratteln) oder der Big up'Band Genf (24.5. im Victoria-Saal) auf und beweisen, wie jazzig die Jugend sein kann.

Vor der jazzigen Seite zeigt sich die Militärmusik und beweist einmal mehr, dass sie in ihrem breiten Repertoire auch diesen Stil aufs Beste beherrscht. Am MilJazz Festival 2.0 wird die Militärmusik neue Grenzen erreichen und grosse Emotionen vermitteln. Teilen Sie sie!