print preview

Operative Schulung

20130620_028-52


Die Organisationseinheit Operative Schulung wird durch den Stabschef Operative Schulung/SCOS geführt. Der Chef Militärstrategische Schulung/Stv SCOS ist der Ansprechpartner vor Ort. Die Operative Schulung hat den Auftrag, die Stäbe auf Stufe Armee in Zusammenarbeit mit Partnern des Sicherheitsverbundes Schweiz (SVS) auf mögliche Krisen und Konflikte vorzubereiten. 

Anpassung an moderne Gefahren 

Moderne Krisen sind komplex und verlangen eine koordinierte Zusammenarbeit aller sicherheitspolitischen Akteure. Wachsende Bedeutung erhalten deshalb die Schulung der Zusammenarbeit mit zivilen Partnern (ZMZ) im Rahmen des Sicherheitsverbundes Schweiz (SVS) sowie die grenzüberschreitende Kooperation. Die Operative Schulung arbeitet folglich mit einer Vielzahl von zivilen Partnern und Akteuren in- und ausserhalb der Bundesverwaltung zusammen.  
 

Die Organisationseinheit Operative Schulung ist zuständig für:

  1. die Schulung der militärstrategischen und operativen Stufe;
  2. die Planung, Durchführung und Auswertung von Armeeübungen;
  3. die Entwicklung von Übungsszenarien sowie
  4. die kollektive Ausbildung der höheren Stabsoffiziere (HSO).

 

Die Berufskomponente der Operativen Schulung wird von einem Milizstab unterstützt, deren Milizangehörige im Rahmen von Stabskursen ihr breites ziviles Wissen und ihre Fähigkeiten einbringen und die Projekte mitgestalten.

Die Organisationseinheit Operative Schulung unterteilt sich wie folgt:

Die Militärstrategische Schulung dient dazu, den militärstrategischen Stab des Chefs der Armee auf mögliche Armeeeinsätze vorzubereiten. Im Vordergrund steht das stufenübergreifende Zusammenwirken von Bundesbehörden (strategische Führungsstufe) mit der Armeeführung, respektive von Armeeführung mit dem Kommando Operationen (operative Führungsstufe). Zum Zweck der militärstrategischen Schulung werden Trainingssequenzen und Stabsübungen durchgeführt.

Der Bereich Operative Schulung beschäftigt sich mit der Schulung des Kommandos Operationen, das einen Einsatz der Armee operativ zu planen und zu führen hat. In Übungen der operativen Schulung werden ausgesuchte Themen der Militärdoktrin durchgespielt, doktrinale Erkenntnisse gewonnen und in Folgeübungen wieder auf ihre Weiterentwicklung überprüft.

Im Vordergrund stehen einerseits das Zusammenspiel der militärstrategischen und operativen Stufe sowie das Zusammenspiel der operativen Stufe mit den Einsatzverbänden Boden und Luft, den Territorialregionen und mit zivilen Stellen.

Der Bereich Grundlagen erarbeitet schwergewichtig plausible und herausfordernde Übungsszenarien für die militärstrategische und operative Schulung. Zudem erarbeitet er Beiträge einerseits zugunsten übergeordneter Stellen und andererseits zugunsten aller Bereiche der Operativen Schulung. Er nimmt überdies das interne Wissensmanagement wahr.

Die Ausbildung der HSO erfolgt einerseits in Form kollektiver Veranstaltungen und anderseits individuell, nach Bedarf. Sie findet ergänzend zur zivilen und militärischen Vorbildung statt. 

Der Projektleiter HSO Ausbildung organisiert im Auftrag des Chefs der Armee 

  • Operative Seminare;
  • HSO Seminare;
  • HSO Tagungen. 

 

Im Rahmen dieser Anlässe werden aktuelle Fragestellungen aus Sicherheitspolitik, Armeeentwicklung und Armeeeinsätzen vertieft. Um die HSO im operativen Denken vertieft zu schulen, werden eigens dazu konzipierte operative Entschluss­fassungsübungen durchgeführt.

Stab Operative Schulung

C Mil Strat Schulung / Stv SCOS

Oberst i Gst Alfred Kugler

Oberst i Gst Alfred Kugler


Stabschef Operative Schulung

Divisionär Daniel Keller

Operative Schulung Rodtmattstrasse 110
CH-3003 Bern

Kontakt

Chef Grundlagen/Szenario
lic. phil. I Stefan Räber
Tel. +41 58 464 70 40
E-Mail

Operative Schulung

Rodtmattstrasse 110
CH-3003 Bern

190501_R4E_5star_2019-01