print preview

Zurück zur Übersicht Kommando Ausbildung


Sechs Sportsoldaten und ein zukünftiger Rekrut starten bei den Strassenrad-WM

Swiss Cycling ist an den am Sonntag beginnenden Strassen-Rad-Weltmeisterschaften in Wollongong mit einer erlesenen Delegation vertreten: Elf Athletinnen und Athleten sind in der Kategorie Elite dabei und zehn in den Juniorenkategorien (U23 Männer, U19 Männer/Frauen). Insgesamt gehen sechs Sportsoldaten und ein zukünftiger Rekrut an den Start.

16.09.2022 | Charlotte Donzallaz, Komp Zen Sport A

Marlen Reusser

Bereits vor dem Auftakt der Weltmeisterschaften in Australien (18. bis 25. September) zeichnen sich die Favoriten ab. Sportsoldaten Stefan Bissegger, der in München zum Europameister im Zeitfahren gekürt wurde, und Stefan Küng, der hinter seinem Thurgauer-Kollegen Silber gewonnen hat, haben erneut grosse Chancen auf eine Medaille im Einzel-Zeitfahren. Zusammen mit zwei weiteren Sportsoldaten, Silvan Dillier und Mauro Schmid, werden sie auch in den Strassenrennen antreten. Fabien Lienhard und Simon Pellaud vervollständigen das Aufgebot von Swiss Cycling bei der Kategorie Elite Männer.

Bei den Frauen kann sich die Mountainbike-Spezialistin Nicole Koller nach der MTB-EM in München auf der Strasse revanchieren. Dort hatte die Sportsoldatin wegen Krämpfen in der letzten Runde nicht die gewünschte Leistung erbringen können. Noemi Rüegg, die zukünftige Rekrutin der Spitzensport-RS 2/22, wird ebenfalls an der WM in der Kategorie Elite teilnehmen.

In den Juniorenkategorien (U23 Männer) ist der Sportsdt Alexandre Balmer zu finden. Der 22-jährige Chaux-de-Fonnier wird sowohl im Strassenrennen als auch im Zeitfahren sein volles Potenzial zeigen. Nach mehreren körperlichen Problemen, die ihn daran gehindert haben, seine Ziele früher in der Saison zu erreichen, freut er sich nun darauf, bei den Weltmeisterschaften an den Start gehen zu können.


Selektion von Swiss Cycling (Sportsdt):

Männer: 

  • Massenstartrennen + Zeitfahren: Stefan Bissegger, Stefan Küng.
  • Massenstartrennen: Silvan Dillier, Mauro Schmid, Fabien Lienhard, Simon Pellaud.

Frauen:

  • Massenstartrennen + Zeitfahren: Elena Hartmann, Marlen Reusser.
  • Massenstartrennen: Nicole Koller, Noemi Rüegg, Elise Chabbey, Elena Hartmann,

U23 Männer

  • Massenstartrennen + Zeitfahren: Alexandre Balmer, Fabian Weiss.
  • Massenstartrennen: Nils Brun, Arnaud Tendon.

U19 M/F:

  • Noëlle Rüetschi, Fiona Zimmermann, Ilian Barhoumi, Jan Christen, Tim Rey, Joel Tinner.  


Zurück zur Übersicht Kommando Ausbildung