print preview Zurück zur Übersicht Kommando Ausbildung

Kommandoübergabe an der HKA hat stattgefunden

Am 28. November 2019 fand die Kommandoübergabe an der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) statt. Im Rahmen des Jahresrapports blickte Divisionär Daniel Keller auf die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr zurück. Insbesondere dankte er allen Mitarbeitenden, die zum Erfolg beigetragen haben. Als erste Frau im Grad eines Divisionärs wird ab Januar 2020 Brigadier Germaine Seewer die Zukunft der HKA gestalten.

03.12.2019 | Kommunikation Verteidigung, Michelle Steinemann

20191129_040-423
Brigadier Germain Seewer übernimmt die Standarte der HKA. (Fotos: VBS)

Nach drei Jahren unter Divisionär Daniel Keller übernimmt Brigadier Germaine Seewer – künftig als erste Frau Divisionär – das Kommando Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA). Am Jahresrapport verabschiedete Regierungspräsident Paul Winiker, Vorsteher des Justiz- und Sicherheitsdepartementes des Kantons Luzern, den abtretenden Divisionär. «Ich danke Divisionär Daniel Keller für sein Wirken und seine Arbeit, die ich in den letzten Jahren miterleben und begleiten durfte», lobte Winiker ihn.
Im Rückblick schilderte Divisionär Keller die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr in den jeweiligen unterstellten Kommandos. Besonders wichtig war ihm dabei, den Mitarbeitenden für ihre Taten zu danken. Er blickte ebenso ins kommende Jahr, denn die begonnenen Projekte liefen auch unter dem neuen Kommandanten weiter. So gelte es, das Wissensmanagement voranzutreiben, das «blended learning» umzusetzen und den Weg der Exzellenz weiterzugehen. Denn wie er betonte: «Unsere Ausbildung hat auch im nächsten Jahr zu überzeugen.»

Kommandoübergabe

Korpskommandant Daniel Baumgartner, Chef Kommando Ausbildung, hat als Vorgesetzter die Standartenübergabe vollzogen. Doch vorher richtete er sein Wort an den bisherigen Kommandanten der HKA und bekräftigte: «Deine Mitarbeitenden konnten sich immer auf dich verlassen, weil du dich durch ausgesprochene Loyalität auszeichnest. Du warst in deiner Arbeit immer dossiersicher und mir gegenüber auch herausfordernd, was ich sehr schätzte.» Dem künftigen Kommandanten Brigadier Seewer wünschte er alles Gute und das nötige Soldatenglück und Ideenreichtum, um die HKA weiterzubringen. Er sei sich sicher, dass sie als Akademikerin der ETH verstehe, was in der Ausbildung gefordert sei und sie daher die «Perle der Bildungslandschaft» voranbringen könne.
Seewer betonte in ihrer Ansprache an ihre künftigen Mitarbeitenden und Gäste, dass sie sich voll für die HKA einsetzen und das Amt mit dem nötigen Respekt ausführen werde. «Ich danke für das Vertrauen und freue mich, ein neues Kapitel in der Geschichte der HKA schreiben zu dürfen.»

 

Fotos