Koordinierter Sanitätsdienst (KSD)

KSD_Banner


Auftrag des KSD

Im Gesundheitswesen ist die Bewältigung von Katastrophen und Notlagen ein zentrales Thema. Die Aufgabe des KSD ist es, gemeinsam mit den Partnerorganisationen, Bedrohungen und Szenarien durchzudenken, Erkenntnisse aus verschiedenen extremen Ereignissen (z. B. Amoklauf in Zug, Nuklearkatastrophe von Fukushima, Love Parade Duisburg) zu verarbeiten und in die entsprechenden Empfehlungen, Massnahmen, Ausbildungen und Projekte einfliessen zu lassen, um bestmöglich vorbereitet zu sein. 

Ziel des KSD

Ziel des KSD ist es, jederzeit durch effiziente Koordination eine bestmögliche sanitätsdienstliche Versorgung aller Patienten in allen Lagen zu gewährleisten. 

KSD kurz erklärt

Der KSD-Erklärfilm vermittelt im Hinblick auf mögliche Notlagen wichtige Informationen über die Vorsorgemassnahmen und Massnahmen im Ereignisfall.  

 

Präsentationsfolien Informationsrapport KSD 2018

Donnerstag, 28. Juni 2018, Victoria Hall, Genf

 

 

Einführungskurse psychologische Nothilfe
Fachkurse Care Giver und Fachkurse Peer

Die bisher durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS angebotenen Kurse werden im Auftrag des Koordinierten Sanitätsdiensts KSD ab sofort durch die Stiftung CareLink administrativ betreut.
Kursdaten, Kursdetails und das elektronische Anmeldeformular finden Sie hier.

Konzipiert

SANACT (SANität ACtion Tool)

SANACT ist eine webbasierte Plattform für die effiziente Planung, Umsetzung von sanitätsdienstlichen Übungen für alle Blaulichtorganisationen und andere KSD-Partner sowie interessierte Organisationen. Eine Vielzahl von Funktionalitäten steht zur Verfügung; dazu gehören Zeitplan, Formulare, Musterblätter, Checklisten sowie Best-Practice-Beispiele. SANACT wird auch in der Ausbildung erfolgreich eingesetzt. 

Katastrophenplan Spital

Funktionierende Katastrophenpläne der Spitäler und weiterer KSD-Partner (Rettungsdienste usw.) stellen ein wichtiges Element für den KSD dar.

Der KSD unterstützt die KSD-Partner bei der Überprüfung und Weiterentwicklung der vorhandenen Katastrophenpläne.

ABC-Dekontamination von Personen

Das Konzept basiert auf den im Rahmen des Projektes «Nationaler ABC-Schutz» erarbeiteten Szenarien, welches unter der Leitung der Eidg. Kommission für ABC-Schutz (KomABC) im Auftrag der Departementsleitung VBS realisiert wurde. Es ist parallel und in Abstimmung mit dem nationalen Projekt durch eine breit abgestützte Arbeitsgruppe, zusammengesetzt aus Fachexperten und Verantwortlichen von Bund und Kantonen (KSD-Partner) sowie Dritten, erstellt worden. Dabei sind die praktischen Erfahrungen in den Kantonen seit der UEFA EURO 08 in diese Neuauflage mit eingeflossen.

Leistet

Informationsschrift KSD

Die Informationsschrift KSD ist ein Informations- und Weiterbildungsinstrument sowie ein Forum für alle KSD-Belange aller Stufen und Partner. Sie greift Themen auf wie die Bewältigung von ausserordentlichen Ereignissen, informiert und erörtert neue Ideen und Entwicklungen im KSD, vermittelt Erfahrungen sowie Lösungsvorschläge und vieles mehr. Sie erscheint zwei Mal jährlich.

Grossveranstaltungen

Der KSD ist ein Partner, der unterstützt und berät, zum Beispiel bei der Erarbeitung sanitätsdienstlicher Konzepte, für Spitäler im Bereich der ABC-Deko, Projektbegleitungsführung und Unterstützung innovativer Ideen im sanitätsdienstlichen Bereich (Ideenmanagement).

Informations- und Einsatz-System (IES)

Das IES ist eine webbasierte Informatikplattform, welche die Prozesse der Führungs- und Einsatzorganisationen zur Vorbereitung und Durchführung sowie in besonderen und ausserordentlichen Lagen unterstützt. Es bietet Funktionalitäten wie Übersicht über die Notfallaufnahme-Kapazitäten von Spitälern, Rettungsdiensten, Transportmitteln, Alarmierung, elektronische Lagedarstellung und anderes mehr.

Blue Screen Switzerland (BSS)

Das BSS  ist ein webbasiertes Tool zur Erstellung von Umfragen und Auswertungen.
Mit dem BSS lassen sich logistische Daten, wie z.B. Versorgungsautonomie, medizinische Produkte, Bedarfsmeldungen, abbilden.

 

Bei einer überraschend eintretenden ausserordentlichen Lage liefert es zusammen mit IES für alle Führungsstufen ereignisrelevante Daten über die «Blaue Versorgungslage» in Spitälern und Heimen.

Bildet

Fachgruppe Schulung

Die medizinische Versorgung von Patienten beruht auf der Fachkompetenz des Berufspersonals und wird durch Laienhilfe unterstützt. Anspruchsvolle Aus- und Weiterbildungsprogramme sichern und entwickeln die Fachkenntnisse der Spezialisten.

Das Ausbildungskonzept der Fachgruppe Schulung KSD wird in Zusammenarbeit mit kantonalen Experten umgesetzt.

eLearnings

Die verschiedenen eLearning-Module vermitteln elektronische Lernmaterialien aus diversen Bereichen des KSD in multimedialer und interaktiver Form.

Nationale Plattform für Schulung und Training der sanitätsdienstlichen Führung Grossereignis in Präklinik (SFG / CSAM)

Es geht primär um die sanitätsdienstliche Führung im Einsatzraum. Diese soll Notärzte und Rettungssanitäter befähigen, als Leitende Notärzte (LNA) bzw. Einsatzleiter Sanität (EL San) im Falle von Grossereignissen/Katastrophen handeln zu können. Der Kurs wird als SFG-P in der Deutschschweiz und als Cours CSAM in der Romandie angeboten.
Die Ausbildungsplattform bietet weitere Kurs an (SFG-H, SFG Medien, AHLS).

Vernetzt

Nationales Netzwerk Psychologische Nothilfe (NNPN)

Das NNPN koordiniert die psychologische Nothilfe für die Organisationen des Bundes und die Partner des KSD in enger Zusammenarbeit mit den Kantonen und anderen Organisationen. Es erlässt Richtlinien für Einsätze und Standards für die Ausbildung. Es zertifiziert Organisationen, Fachpersonen mit notfallpsychologischer Zusatzqualifikation und Supervisoren-NNPN. Mit der Organisation und Durchführung von Tagungen und Kongressen werden die Zusammenarbeit der Care-Organisationen und der Transfer neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse gefördert.

Informationsrapport KSD

Alljährlich führt der KSD einen Informationsrapport durch. Zum Rapport werden KSD-Experten aus der ganzen Schweiz eingeladen wie Kantonsärzte, KSD-Verantwortliche der Kantone, Kantonsapotheker, Stabschefs der kantonalen Führungsstäbe, Sicherheit-schefs der Akut-Spitäler, Chefs der Sanitätsnotrufzentralen (SNZ) 144, Kommandanten der Territorialregionen (Armee) und Mitglieder verschiedener KSD-Gremien. Der Anlass ermöglicht aktiven Informationsaustausch und Networking.

Fachtagung KSD

Bis 2004 fanden regelmässig Fachtagungen statt, welche einem Schwerpunktthema gewidmet wurden (z.B. KSD als Chance im Spagat zwischen abnehmenden Ressourcen und steigenden Risiken; Planung des Sanitätsdienstes bei Grossanlässen; sanitätsdienstliche Koordination und Führung auf Stufe Bund/Kantone). Aufgrund von aktuellen Ereignissen oder auf Begehren der Kantone könnten Fachtagungen wieder durchgeführt werden.

Dokumente/Download

KSD Downloads

ABC-Materialbestellung

Informations- und Einsatz-System (IES)

Blue Screen Switzerland (BSS)

Informationsschrift KSD Tabletversion


Geschäftsstelle Koordinierter Sanitätsdienst Worblentalstrasse 36
CH-3063 Ittigen
Tel.
+41 58 464 28 42
Fax
+41 58 464 27 44

E-Mail


Kontakt drucken

Geschäftsstelle Koordinierter Sanitätsdienst

Worblentalstrasse 36
CH-3063 Ittigen

Karte ansehen