Truppenrechnungswesen

Das Truppenrechnungswesen verwaltet den ganzen Kommissariatsdienst  (Kom D) der Armee. Sämtliche Buchhalter auf allen Stufen, das heisst der Chef Kom D auf Stufe grosser Verband, der Quartiermeister auf Stufe Truppenkörper, der Fourier und Truppenbuchhalter auf Stufe Kompanie tragen dazu bei, diesen Auftrag zu erfüllen. 

Pro Jahr werden ca. 200 Millionen Franken verwaltet, die in 4000 verschiedenen Buchhaltungen mit ca. 500'000 Belegen gebucht werden.

Das Truppenrechnungswesen ist verantwortlich für folgende Bereiche:

  • Geldversorgung für die Milizformationen
  • Kreditgesuche für die Milizformationen
  • Verpflegung
  • Revisionen der Buchhaltungen mit FLORY
  • Unterkunftsvereinbarungen mit den Gemeinden
  • Transport mit dem Marschbefehl
  • Telefonie
  • Ausbildungsunterstützung in den Lehrgängen
  • BEBECO

Die Standards der gemeindeeigenen Truppenunterkünfte legen den Bedarf der Truppe an entsprechenden Infrastrukturen fest, unter Berücksichtigung von planerischen, betrieblichen und rechtlichen Anforderungen.

Aufgrund der Entwicklung im Umfeld der Armee entstehen unter anderem neue Bedürfnisse an den zu nutzenden baulichen Infrastrukturen, sei es im Falle der planerisch zugrundegelegten neuen Bestandeszahlen und allfälligen neuen Organisationsbedürfnissen, aber auch hinsichtlich von neuen Ausrüstungsgegenständen.

Das Ziel muss es schliesslich sein, dass die Truppe (eine Einheit umfasst ca. 150 Angehörige der Armee) mit ihrer zeitgemässen Ausrüstung entsprechende Unterkünfte und Einrichtungen vorfinden kann. Die räumliche Anordnung sollte optimale Organisationsabläufe der Truppe ermöglichen. Deshalb sollte eine Truppenunterkunft mindestens 120 Schlafplätze (inkl. 20% Reserve) aufweisen.

Die Standards beschreiben den optimalen Zustand einer Unterkunft und können nicht an jedem erforderlichen Standort gleich umgesetzt werden. Bei diesen Fällen gilt die Berücksichtigung von Ressourcen, technischen Möglichkeiten und von gesetzlichen Vorschriften.


Standardpakete (ODA Ziffer 214) 

Für das Bestellen von Telekommunikationsmitteln ist der Internetlink der Swisscom (Schweiz) AG zu benutzen: 


Link: https://military.sn.swisscom.com
E-Mail: temp.military@swisscom.com

Tel. Nr. 0800 224 040

Montag – Freitag
08:00 – 12:00 / 13:00 – 17:00

Bei Nichteinhaltung der Bestellfristen verrechnet uns die Swisscom (Schweiz) AG Expresszuschläge bis CHF 1'000. Wir behalten uns vor, diese den Truppen weiter zu verrechnen.


Weitergehende Bedürfnisse (ODA Ziffer 205/215) 

Die Formulare für weitergehende Bedürfnisse finden Sie unter Formulare > "Telekommunikationsmittel".


Telekommunikationsmittel in bundeseigenen Bauten (ODA Ziffer 216)

Bestellungen für Anschlüsse in bundeseigenen Bauten müssen vorgängig dem zuständigen Armeelogistikcenter zugestellt werden. Dieses prüft, ob genügend Telekommunikationsmittel vorhanden sind. Wenn nicht, kann die Swisscom (Schweiz) AG oder Dritte für die Ausführung der Bestellungen beigezogen werden.


HINWEIS: 

Nach Möglichkeit sind die Anschlüsse so zu bestellen/benutzen, wie sie in den Räumen vorgesehen/vorinstalliert sind. Umstellungen von Telefoninstallationen verursachen unnötige Mehrkosten! 


Organisation der Ausbildungsdienste (ODA) 

Link: Organisation der Ausbildungsdienste (ODA) (Reglement 51.024).


News

  • Das Verwaltungsreglement 2018 kann unter Formulare > "Allgemein/Weisungen" heruntergeladen werden.

Formulare

Allgemein / Weisungen

  • Weisungen des BSV 318.702
    Weisungen des Bundesamtes für Sozial- versicherungen an die Rechnungsführer und Rechnungsführerinnen der Armee betreffend die Bescheinigung der Diensttage gemäss Erwerbsersatzordnung, Gültig ab 01.02.15
    20.09.2016 | PDF, 14 Seite[n], 213 KB, Deutsch
  • Kursbericht
    19.09.2016 | DOC, 4 Seite[n], 114 KB, Deutsch

Unterkunft

Telekommunikationsmittel

Bei Nichteinhaltung der Bestellfristen verrechnet uns die Swisscom (Schweiz) AG Expresszuschläge bis CHF 1'000. Wir behalten uns vor, diese den Truppen weiter zu verrechnen.

Diverse

FAQ

Allgemein

Für jeden besoldeten Diensttag in der Schweizer Armee, im Zivilschutz und im Rotkreuzdienst haben dienstleistende Personen, die in der Schweiz oder im Ausland wohnen, Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung. Wenn die dienstleistende Person ArbeitnehmerIn ist und in einem festen Arbeitsverhältnis steht, erhält sie in der Regel ihr Gehalt oder einen Teil davon. Ist sie jedoch nichterwerbstätig, selbständigerwerbend oder in Ausbildung, wird die dienstleistende Person direkt entschädigt.

Wenn Sie seit weniger als 12 Monaten arbeitslos sind, müssen Sie Ihre EO-Anmeldung an den letzten Arbeitgeber zustellen. In diesem Fall ist die Ausgleichskasse zuständig, welche dem letzten Arbeitgeber angeschlossen ist. Wenn der letzte Arbeitgeber nicht mehr existiert, senden Sie die EO-Anmeldung an die kantonale AHV-Ausgleichskasse des Wohnsitzkantons, unter Angabe des letzten Arbeitgebers.

Wenn Sie hingegen seit mehr als 12 Monaten arbeitslos sind, müssen Sie die EO-Anmeldung der kantonalen AHV-Ausgleichskasse bzw. der Zweigstelle des Wohnortes zustellen.

Unterkunft

Diese kann beim zuständigen Orts-Quartiermeister bezogen werden.

Telekommunikationsmittel

Die Bestellung von Telefonanschlüssen erfolgt über die Swisscom (Schweiz) AG. Das Truppenrechnungswesen verfügt über sieben 0800-Nummern, welche sie den Truppen zur Verfügung stellt. Diese können von den Truppen vorgängig unter der Telefonnummer 058 464 42 57 reserviert werden.

Transport

Hier erhalten Sie ein Verzeichnis der Bundestankstellen sowie weitere Auskünfte zum Betanken.

Benützen grössere Gruppen AdA den öffentlichen Verkehr, oder werden spezielle Verkehrsmittel benützt, ist je nach dem eine Bewilligung nötig.

Nachfolgend die geltende Regelung:

Für Transporte mit Bergbahnen, Schiffen, Fähren oder allgemeinen Dienstreisen ist in jedem Fall eine Bewilligung einzuholen:

  • bis 50 AdA Bat/Schulkdt
  • ab 51 AdA Br Kdt / Kdt LVb

 

Auch für die Benützung eines Autoverlads ist eine Bewilligung vorgeschrieben:

  • ab CHF 500.-- Br Kdt/ Kdt LVb

(VR Anhang 7, Ziffer 6.2)

In der Regel sind fahrplanmässige Fahrten mit Marschbefehl gratis.

Fahrten müssen bezahlt werden, wenn:

  • eine Privatbahn benützt wird, die nicht im "Tarifverbund SBB" eingeschlossen ist;
  • Extrafahrten ausserhalb des Fahrplanes benötigt werden;
  • Streckenführungen ausserhalb des Fahrplanes benötigt werden.

An Besuchstagen ist das Mitführen von Zivilpersonen in Fahrzeugen mit M-Nummer erlaubt. Ebenso in militärischen Übungen, bei Notfällen, Truppeneinsätzen oder militärischen Anlässen wie zum Beispiel dem Zukunftstag. Die genauen Vorschriften sind im VMSV unter dem Artikel 47 „Bewilligt Ausnahmen von Mitführen von Zivilpersonen“ zu finden.

Müssen zivile Besucher vom nächstgelegenen Bahnhof oder Parkplatz zum Truppenstandort und zurück transportiert werden, können dafür Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs berücksichtigt werden, wenn eine Bewilligung des Truppenrechnungswesens vorliegt (VR Anhang 7, Ziffer 2.10.5.2).

Link/Kontakt


Finanzen LBA / Truppenrechnungswesen Viktoriastrasse 85
CH-3003 Bern
Tel.
0800 85 3003
Fax
+41 58 464 05 07

E-Mail


Öffnungszeiten

07.30 – 11.45 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr


Kontakt drucken

Finanzen LBA / Truppenrechnungswesen

Viktoriastrasse 85
CH-3003 Bern

Karte ansehen