print preview

Sanität

Die Sanität ist ein integraler Bestandteil der Schweizer Armee und des schweizerischen Gesundheitswesens. Ihr obliegt die medizinische Gesamtverantwortung in der Armee.

Einh San leuchtend mit Slogan
©VBS/DDPS

Nachfolgend finden Sie sämtliche Organisationseinheiten, die der LBA – Sanität angehören.

QR Medizin

Jobs in der Sanität

Organisationseinheiten der LBA - Sanität

Santiätsschlange

Der Militärärztliche Dienst ist die Anlaufstelle für Stellungspflichtige, Angehörige der Armee und deren behandelnde Ärzte bei allen administrativen und medizinischen Fragen im Zusammenhang mit der Militärmedizin.

Logo MKM

Das Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin (Komp Zen MKM) gewährleistet und koordiniert die Aus-, Weiter- und Fortbildung von Militärärztinnen und -ärzten sowie anderen Kaderpersonen der Gesundheitsberufe und fördert die militär- und katastrophenmedizinische Forschung.

Kurse 2024

Unser Kursangebot finden Sie hier:

https://lmsvbs.ch/nsui/catalog/62171

6148_0305

Der Bereich Truppenbelange Sanität erstellt im Auftrag des Oberfeldarztes die Ausbildungsvorgaben für die Sanitätstruppen und ist verantwortlich für die sanitätsdienstliche Ausbildung der Armee und dessen Controlling. Zudem plant, organisiert und führt dieser Bereich die sanitätsdienstlichen Einsätze im In- und Ausland.

OE San P

Die Aufgaben des Pflegedienstes der Armee sind die Gesunderhaltung der Armeeangehörigen sowie die Pflege von Erkrankten nach zivilen Normen und Standards. Auch Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen gehören zu diesem Bereich.

6148_0093

Die Aufgaben des Veterinärdienstes der Armee sind die Beschaffung und Gesunderhaltung der Armeetiere, der Lebensmittelhygienedienst und die Bekämpfung von Tierseuchen in der Armee und subsidiär zu Gunsten von Bund und Kantonen.

sanitaetsinspektorat

Das Sanitätsinspektorat unterstützt den Oberfeldarzt in der Geschäftssteuerung sowie die gesamte Sanität in den Querschnittsbereichen (PLC).

OE MEDINTEL

Der Bereich Medical Intelligence (MEDINTEL) beschafft und analysiert Informationen über medizinische Bedrohungen in den Einsatzgebieten der Schweizer Armee im In- und Ausland. Diese betreffen klassischerweise übertragbare Krankheiten, klimatische Extremsituationen, Bedrohung durch giftige Tiere und weitere Umweltgefahren.

OE Med ABC Abwehr
DURO IIIP mit Aufbauten und entsprechenden Rüstsätzen für die ABC-Abwehr

Eine der Hauptaufgaben der Fachstelle Medizinische ABC Abwehr ist das Erstellen von sanitätsspezifische Vorgaben, welche einen wirkungsvollen Schutz der Gesundheit der Armeeangehörigen vor atomaren, biologischen oder chemischen Gefährdungen sicherstellen.

OE RKD

Der Rotkreuzdienst ist eine Organisation des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK). Er entspringt der Uridee des Roten Kreuzes, jeden Menschen in Not zu pflegen, unabhängig von Nationalität, Rasse, Religion oder anderer Unterschiede. Der Pool besteht aus ca. 250 Frauen mit qualifizierter medizinischer Ausbildung, die freiwillig Dienst zur Unterstützung des Sanitätsdienstes der Schweizer Armee leisten. http://www.rkd-scr.ch/.

ksd

Aufgabe des Koordinierten Sanitätsdienstes (KSD) ist die stufengerechte Koordination des Einsatzes und der Nutzung der personellen, materiellen und einrichtungsmässigen Mittel der zivilen und militärischen Stellen, die mit der Planung, Vorbereitung und Durchführung von sanitäts- dienstlichen Massnahmen beauftragt sind (KSD-Partner).

 

Militärärztlicher Dienst

Bei militärärztlichen Fragen (inkl. Psychiatrie) klicken Sie hier

Merkblätter

Brief des Ofaz, aktuell gültige Version vom 03.07.2023

Merkblatt Grippe

Merkblatt Zecken

Merkblatt Legionellen

Kontakt:

LBS Sanität

Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 36 
CH-3063 Ittigen 

 

Telefonnummer:
+41 58 464 27 27
+41 58 463 39 05

E-Mail

Faxnummer: +41 58 464 27 63 

Bürozeiten:

Montag - Donnerstag 
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00
Freitag 
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:30


FAQ

Sie haben die Möglichkeit sich via Mail aber auch telefonisch an den Militärärztlichen Dienst zu wenden.·        

  • Mail: info-milazd.lba@vtg.admin.ch·        
  • Deutsch: +41 58 464 27 27   
  • Französisch: +41 58 463 39 05
  • Italienisch: +41 58 463 39 05

Die Mitarbeitenden des Militärärztlichen Dienstes unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Dementsprechend dürfen wir
Ihnen oder Drittpersonen keine telefonischen Auskünfte über medizinische Einträge erteilen.
Allgemeine Anfragen können Sie sehr gernean uns richten über:      

  • Mail: info-milazd.lba@vtg.admin.ch
  • Tedesco: +41 58 464 27 27    
  • Francese: +41 58 463 39 05
  • Italiano: +41 58 463 39 05

  • Auf unserer Korrespondenz (Referenznummer)
  • In Ihrem Dienstbüchlein
  • Auf der Schweizerischen Krankenversicherungskarte KVG
  • Auf Ihrer Erkennungsmarke

Sie können Ihr Sanitätsdossier schriftlich mit eigenhändiger Unterschrift (auch via E-Mail) anfordern. Legen Sie eine Kopie Ihrer gültigen ID (Vor- und Rückseite) oder Ihres gültigen Passes bei und senden Sie Ihre Anfrage an
info-milazd.lba@vtg.admin.ch

oder via Post an

LBA – Sanität
Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 363003 Bern.

Die Unterlagen werden Ihnen in der Regel innert Wochenfrist eingeschrieben an Ihre Wohnadresse zugestellt. 

Sie können Ihr Sanitätsdossier unter Angabe der Verwendung für den Waffenerwerbsschein bei uns verlangen ( Siehe Vorgehen "Wo kann ich mein Sanitätsdossier anfordern und was benötige ich dazu?")

 

Der Eintrag, welchen Sie übermittelt bekommen haben, ist eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der militärischen Tauglichkeitsabklärung und darf nicht gelöscht werden.

Es obliegt der zivilen Waffenbehörde einen Entscheid zu fällen. Sie sind nicht an unser Dossier gebunden. Die Waffenbehörde kann neue Unterlagen dafür verlangen, welche aber keinen Einfluss
auf unsere Dokumente/Entscheide haben.

Senden Sie uns eine Beschwerde innert 30 Tagen ab
Erhalt des Entscheids an info-milazd.lba@vtg.admin.ch oder

 

LBA – Sanität
Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 36
3003 Bern

Sollte der Entscheid seit mehr als 30 Tagen bestehen, können Sie eine Neubeurteilung Ihrer Tauglichkeit beantragen
(Siehe " Was muss ich tun, wenn ich eine Neubeurteilung meiner Diensttauglichkeit aus medizinischen Gründen beantragen möchte?"). 

Wenn Sie 24 Jahre alt oder jünger sind, senden Sie uns ein Schreiben mit Ihrem Beweggrund begleitet von einem aktuellen Arztzeugnis (nicht älter als drei Monate), welches den Grund für den Untauglichkeitsentscheid widerlegt. Falls Sie den Grund / die Gründe nicht mehr wissen, können Sie Ihr Sanitätsdossier anfordern (Siehe Vorgehen "Wo kann ich mein Sanitätsdossier anfordern und was benötige ich dazu?")

 

Senden Sie sämtliche Unterlagen an

info-milazd.lba@vtg.admin.ch

oder

LBA – Sanität
Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 36
3003 Bern

Senden Sie Ihre schriftliche Anfrage mit Ihrem Anliegen sowie ein aktuelles ärztliches Zeugnis mit Diagnose (nicht älter als drei Monate), in dem ersichtlich ist, dass die Gründe für die Dienstuntauglichkeit nicht mehr bestehen an:

info-milazd.lba@vtg.admin.ch

oder

LBA – Sanität
Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 36
3003 Bern

Ein Aufgebot vor eine Untersuchungskommission kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Bitte haben Sie etwas Geduld oder kontaktieren Sie uns direkt:
 

Mail: info-milazd.lba@vtg.admin.ch

Deutsch: +41 58 464 27 27

Französisch: +41 58 463 39 05

Italienisch: +41 58 463 39 05

Prüfen Sie bitte in unserer Korrespondenz, ob Angaben zur Kostenübernahme bereits vorhanden sind.
Ist dies nicht der Fall, haben Sie die Möglichkeit sich direkt mit uns in
Verbindung zu setzen. 

 

info-milazd.lba@vtg.admin.ch

Deutsch: +41 58 464 27 27

Französisch: +41 58 463 39 05

Italienisch: +41 58 463 39 05

LBA – Sanität
Militärärztlicher Dienst
Worblentalstrasse 36
3003 Bern

Das Formular 13/444 finden Sie auf der Internetseite der Eidgenössischen Steuerverwaltung ESTV (Militärdienst mit speziellen medizinischen Auflagen | ESTV (admin.ch)) oder der Wehrpflichtersatzverwaltung Ihres Wohnkantons.

Verwenden Sie dieses Dokument nur bei Interesse für diesen speziellen Militärdienst. Bei Interesse zum Leisten eines normalen Militärdienstes wenden Sie sich direkt an uns (siehe "Ich bin mit dem gefällten Entscheid nicht einverstanden. Wie muss ich vorgehen?").

Die Aufsicht des Bundes über die Erhebung der Ersatzabgabe wird unter Leitung des Eidgenössischen Finanzdepartementes von der Eidgenössischen Steuerverwaltung ausgeübt.
Veranlagung und Bezug sowie Rückerstattung der Wehrpflichtersatzabgabe erfolgen durch die kantonalen Behörden für die Wehrpflichtersatzabgabe.

Wehrpflichtersatzabgabe WPE - das Wichtigste auf einen Blick | ESTV (admin.ch)

Militärmedizinische Regionen (MMR)

2024-01-29 - San D Infra

Militärmedizinische Grundversorgung der Truppe

In den Militärmedizinischen Regionen (MMR) erbringen 10 festangestellte Ärzte und 56 Pflegefachpersonen sowie Militärärzte und San (Betr) Sdt folgende Leistungen pro Jahr:

  • Ambulante Konsultationen ca. 178'000
  • Stationäre Patienten (low level care) ca. 42'000

 

Kontakte der Regionen

Chefarzt
Dr. med. Andreas Olah

E-Mail schreiben

 

Stellvertreter

Frau Dr. M. Braun

E-Mail schreiben

Chefarzt


Dr. méd. Valérie Geiser Micheloud (MZR Sion)
E-Mail schreiben

 

Stellvertreter 

Dr. méd. Till Saxer (MZR Bière)
E-Mail schreiben

Dr. méd. Lionel Helfer  (MZR Sion)

E-Mail schreiben

Dr. méd. Thomas Bapst  (MZR Bière)

E-Mail schreiben

 

Chefarzt
Dr. med. Alexander Faas
E-Mail schreiben

 

Stellvertreter
Dr. med. Andreas Scherrer
E-Mail schreiben

und

Dr. med. Willi Gehrig

E-Mail schreiben

 

Chefarzt
Dr. med. Gualtiero Storni

E-Mail schreiben  

Stellvertreter 
Dr. med. Andrea Parini

E-Mail schreiben

Chefarzt
Dr. med. Oliver Pyroth


E-Mail schreiben

Stellvertreter
Dr. med. Myriem Adeida

E-Mail schreiben

Chefärztin
Dr. med. Katrin Paul
 
E-Mail schreiben

Stellvertreterin 
vakant

 
 
 

Tel.Nr. MZR, Krankenabteilungen, Ambulatorien

Medizinische Zentren der Region
MZR Telefon
Bière +41 58 482 36 00
Chur +41 58 480 22 82
Emmen +41 58 461 33 44
Frauenfeld +41 58 460 12 72
Monte Ceneri +41 58 469 80 50
Payerne +41 58 466 28 70
Thun +41 58 468 34 89
Wangen a A +41 58 469 52 20
Krankenabteilungen der Regionen
Ambulatorien Tel Krankenabteilung
Airolo +41 58 460 73 51
Andermatt +41 58 468 86 05
Bern +41 58 464 44 47
Bremgarten +41 58 466 84 40
Brugg +41 58 461 03 28
Bure +41 58 483 55 50
Chamblon +41 58 460 03 93
Colombier +41 58 480 96 22
Dailly +41 58 466 98 90
Drognens +41 58 461 73 08
Dübendorf +41 58 460 32 66
Herisau +41 58 481 76 53
Isone +41 58 461 86 88
Kloten +41 58 467 95 00
Liestal +41 58 484 75 55
Reppischtal / Birmensdorf +41 58 484 33 10
Sion +41 58 461 52 11
St. Luzisteig +41 58 466 52 44
Walenstadt +41 58 466 37 88
Stans +41 58 467 55 50

Santätsdienstliche Grundversorgung Basierungsantrag an den Chef militär-medizinische Region (MMR)

Rekrutierungszentren

Karte RekrZen

 

Medizinische Beurteilung bei der Rekrutierung

 

 

Der Militärärztliche Dienst (Mil Az D) ist zuständig für den medizinischen Teil der Rekrutierung in den 6 Rekrutierungszentren. 20 festangestellte Ärzte sowie weitere ärztliche Mitarbeiter erbringen folgende Leistungen pro Jahr:

- Beurteilte Stellungspflichtige ca. 36'000
- Neubeurteilungen Rekruten ca. 4'000
- Beurteilung SWISSINT-Bewerber ca. 650

 

Kontakte

Adresse Rekr Zen Payerne

Rekr Zen Payerne(1)
Route de Grandcour 54
Caserne DCA CO / IN

1530 Payerne
 
Tel. Zentrale
+41 58 482 22 00

E-Mail schreiben

Chefarzt 
Dr. med Enrico Cancela
E-Mail schreiben

Stellvertreterin
Dr. med Annick Pochon

E-Mail schreiben

und 

Dr med Massimo Giannelli

E-Mail schreiben

Adresse Rekr Zen Sumiswald 

Rekr Zen Sumiswald (2)
Kdo Rekr Zen Sumiswald
Spitalstrasse 20
3454 Sumiswald

Tel. Zentrale
+41 58 481 36 36
E-Mail schreiben

Chefarzt
Dr. med Tobias Löffel
E-Mail schreiben

Stellvertreterin
Dr.  Myriam Zürcher
E-Mail schreiben
und
Dr. med. Dubach Roland
E-Mail schreiben
und
Dr. med. Monika Rüther
E-Mail schreiben

Adresse Rekr Zen Mte. Ceneri

Rekr Zen Mte. Ceneri (3b)
Cdo cen recl Mt. Ceneri
Caserma 4
6802 Rivera
 
Tel. Zentrale
+41 58 481 36 36

FAX Medizin 
+41 58 481 36 10
E-Mail schreiben

Chefärztin
Dr. med. Simonetta Mauri
E-Mail schreiben

Stellvertreterin

Dr. med. Gianna Cerrato
E-Mail schreiben

Dr. med. Marco Marcolli
E-Mail schreiben

Adresse Rekr Zen Aarau

Rekr Zen Aarau (4)
Kdo Rekr Zen Aarau
Kaserne
5001 Aarau


Tel. Zentrale
+41 58 481 77 47
E-Mail schreiben

Chefarzt
Dr. med Giuseppe Siniscalchi
E-Mail schreiben

Stellvertreter
vakant

und

Dr. med Marcel Bruggisser
E-Mail schreiben

und

Dr. Mohammed Sharityar
E-Mail schreiben

 

 

 

Adresse Rekr Zen Rüti

Rekr Zen Rüti (5)
Kdo Rekr Zen Rüti
Spitalstrasse 33
8630 Rüti
 
Tel. Zentrale
+41 58 481 51 00
E-Mail schreiben

Chefarzt
Dr. med. Eugen Mäder
E-Mail schreiben

Stellvertreterin
Dr. med Andrea Lienert
E-Mail schreiben

und

Dr. med Ulrich Bürgi
E-Mail schreiben

und
Dr. med. Christin Eisenring
E-Mail schreiben

Adresse Rekr Zen Mels

Rekr Zen Mels (6)
Kdo Rekr Zen Mels
Tiergarten
8887 Mels

Tel. Zentrale
+41 58 483 15 15
FAX Medizin
+41 58 483 15 44
E-Mail schreiben

Chefarzt
Andreas Nacht
Facharzt Psychiatrie
E-Mail schreiben

Stellvertreterin
Dr. med. Sandra Dietschi
E-Mail schreiben

und 

Dr. med Nora Nester
E-Mail schreiben

Dr. med Robert Kurmann
E-Mail schreiben

 

Komp Zen MKM

Rechtliche Grundlagen

Die gesetzlichen Grundlagen für die Aufgaben des Komp Zen MKM sind im Bundesgesetz über die Armee und Militärverwaltung verankert.

 

Kernaufgaben

  • Gewährleistung und Koordination der Aus-, Weiter- und Fortbildung von Militärärztinnen und Militärärzten sowie anderen Kaderpersonen der Medizinalberufe im Bereich der Militär- und Katastrophenmedizin.
  • Förderung der militär- und katastrophenmedizinischen Forschung.

 

Zur Erfüllung seines Auftrages arbeitet das Komp Zen MKM mit zivilen und militärischen Behörden und Stellen sowie privaten Organisationen und Institutionen zusammen.

 

Ziele

Die Aus-, Weiter- und Fortbildung in Militär- und Katastrophenmedizin (MKM)

  • stellt eine attraktive und sinnvolle Ergänzung zur zivilen Aus-, Weiter- und Fortbildung dar;
  • wird im Zivilen anerkannt.

MKM / Aus-, Weiter- und Fortbildung (AWF)

Arzt

Militärärztin / Militärarzt - Deine Chance!

titelbild_medizin_arzt_1_DE.jpg

Im Medizinstudium vom Militär profitieren

Zwei angehende Militärärztinnen und zwei Militärärzte geben uns in Interviews Einblicke in ihre Motivation, Ausbildung und Erfahrungen.

In der Ausbildung zur Militärärztin / zum Militärarzt hat man die Chance, zivile und international anerkannte Kurse wie PHTLS, ATLS oder auch ACLS zu absolvieren. Man erhält eine fundierte Ausbildung in Notfallmedizin, kann Leadership-Kurse besuchen und sich ein schweizweites Netzwerk an Berufskolleginnen und Berufskollegen aufbauen.

Willst auch Du Ärztin oder Arzt werden und schon im Medizinstudium vom Militär profitieren, dann melde Dich zur Laufbahn Militärärztin / Militärarzt.


Regellaufbahn für die Funktion Arzt

spezialistenabzeichen-arzt

Informationen betreffend Militärdienst für angehende Militärärztinnen und Militärärzte sowie Koordination von Studium und militärischer Kaderausbildung.

 

Anrechnung der Bildung in Militär- und Katastrophenmedizin im Zivilen

  • Die Absolvierung der 12 Wochen Spital Rekrutenschule mit integrierter Militärarzt/-ärztin Unteroffiziersschule wird an Hochschulen oder Universitäten, welche ein Praktikum in Krankenpflege verlangen, als Äquivalent für das Pflegepraktikum anerkannt respektive wird vom Pflegepraktikum befreit.
  • Die Militärarzt/-ärztin Offiziersschule von acht Wochen wird an das Wahlstudienjahr angerechnet.
  • Derzeit wird der Praktische Dienst von 12 Wochen für sechs ausgewählte Facharzttitel FMH anerkannt.
  • Zudem werden militärmedizinische Weiter- und Fortbildungen mit Credits/Zertifikaten erlangt (z. B. zertifizierte Kurse). 

Apotheker

Regellaufbahn für die Funktion Apotheker

spezialistenabzeichen-apotheker

Neue Information zu Praktischem Dienst

Der Praktische Dienst für Apothekerinnen und Apotheker (Apot) ist zentralisiert und findet für alle Apot am Universitätsspital in Lausanne (CHUV) statt.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte das zuständige Kommando der Spitalschulen 41 in Moudon.

Spit S 41

Informationsblatt Apot


CAS

Arzneimittel und Medizinprodukte im Not- und Katastrophenfall

 

Modulare berufsbegleitende Ausbildung

Dauer: 16 Tage

ECTS credits: 15

 

Der CAS ist in erster Linie für Subalternoffiziere (Lt/Oblt) mit Eidgenössischem Diplom in Pharmazie und abgeschlossenem praktischen Dienst vorgesehen.

Der CAS wird gemäss Funktion und Einteilung des Apot in der Armee gewährt. Es besteht kein Anspruch auf der CAS.

 

Bei Interesse, können Sie uns per Email kontaktieren.

Broschüre CAS 2024-2025

Zahnarzt

Regellaufbahn für die Funktion Zahnarzt Kieferchirurgie

spezialistenabzeichen-zahnarzt

Neue Information zu Praktischem Dienst

Der Praktische Dienst für Zahnärztinnen Kieferchirugie und Zahnärzte Kieferchirurgie (Zaz Kieferchir) ist zentralisiert und findet für alle Zaz Kieferchir am Universitätsspital in Basel statt.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte das zuständige Kommando der Spitalschulen 41 in Moudon.

Spit S 41

Informationsblatt Zaz Kieferchir

Kurse


Learning Management System (LMS)

LMS_RS-Start

 

Ab sofort finden Sie die Kurse des Komp

Zen MKM auf dem LMS.

 

Hinweis:

  • Die Kurse sind nur für die Funktion Mil Az freigeschaltet und sichtbar.
  • Damit Sie Ihre Kursanmeldung abschliessen können, geben Sie als Vorgesetzten «stephane.morel@vtg.admin.ch» ein.


Andere Kurse (nicht in LMS)

Wir haben beschränkte Kursplätze für folgende Kurse zur Verfügung:

  • Grundkurs in Notfallmedizin SGNOR (DAK)
  • Notarztkurs SGNOR (NAK)

Das Kursdatum und der Kursort sind frei wählbar. Falls Sie sich für einen der beiden Kurse interessieren, können Sie uns das untenstehende Antragsformular mindestens 4 Monate im Voraus zur Prüfung einreichen.

Der Kurs darf erst nach unserer definitiven Zusage gebucht werden. Anderenfalls sind die Kurskosten privat zu tragen.

Antragsformular (nur für DAK / NAK)



Kurse 2024

Swiss Trauma & Acute Care Surgery Days (STACS Days)

14.03. – 15.03.2024

Bern, Inselspital.


Kurse 2024

ICMM Center of Reference for Education on IHL and Ethics

 

24th Course on the Law of Armed Conflict (LoAC) &
12th Course on Military Medical Ethics (MME)

 

07.-11.04.2024

Nationales Sportzentrum

Magglingen

 

Informationen: LoAC Course 2024

Informationen: MME Course 2024


Kolloquium für Tropen- und Reisemedizin

Impfung_Charles_Garcia

 

Erster Montag des Monats, 12.15-13.00 Uhr

 

Falls Sie als Mil Az an diesem Online-Kolloquium teilnehmen möchten, beantragen Sie den Link via Email: info-mkm.lba@vtg.admin.ch.

Daten 2024:

  • 04.03.2024
  • 06.05.2024
  • 01.07.2024
  • 02.09.2024
  • 07.10.2024
  • 04.11.2024
  • 02.12.2024

 

Organisation

Prof. Dr. med. Jan Fehr, EBPI, Zentrum für Reisemedizin, UZH

Dr. med. Marisa Kälin, Klinik für Infektionskrankheiten & Spitalhygiene, USZ


Informationen zu den Grundkursen des Komp Zen MKM

Zulassungskriterien

Die Kurse sind in erster Linie für Subalternoffiziere (Lt/Oblt) mit Eidgenössischem Diplom in Humanmedizin und abgeschlossenem praktischen Dienst vorgesehen. Die Kurse werden gemäss Funktion und Einteilung der Mil Az in der Armee gewährt. Es besteht kein Anspruch auf die Kurse.

Neu sind Anfragen für gewünschte Kurse via LMS zu beantragen. Diese werden zur Prüfung und Genehmigung an das Komp Zen MKM übermittelt. Eine direkte Kursanmeldung ohne vorgängige Genehmigung des Komp Zen MKM muss privat finanziert werden.

Die angebotenen Kurse des Komp Zen MKM gelten als Diensttage und werden an die Militärdienstpflicht angerechnet.

Das Aufgebot zum regulären Wiederholungskurs (WK) in Ihrer Einheit hat immer Vorrang vor einem Grundkurs. Das definitive Aufgebot zu einem Kurs erfolgt mittels separatem Marschbefehl.
Die Stornierungsbedingungen der zivilen Anbieter sind einzuhalten. Im Falle einer begründeten Verhinderung muss dem Komp Zen MKM zwingend vorgängig ein Dienstverschiebungsgesuch eingereicht werden.

Fachdienstkurse

Fachdienstkurs

Der Fachdienstkurs Militärarzt Grundkurs (FDK mil Az Grundkurs) ist für die fachbezogene Fortbildung für Militärärztinnen und Militärärzte (Subalternoffiziere) vorgesehen und dient dem Erwerb, Erhalt und der Erweiterung der Kompetenzen der Militärärztinnen und Militärärzte.

Das Aufgebot erfolgt zentral durch die Armee entweder für den Teil lizenzierte Kurse oder für den Teil Militär- und Katastrophenmedizin (MKM).

 

FDK Mil Az Grundkurs, Teil lizenzierte Kurse

Der Teil lizenzierte Kurse ist nur für Mil Az aus der Mil Az OS (KK Med) ab 2020 vorgesehen. Die Teilnahme ist obligatorisch (Lizenzerhalt).

Termine 2024

  • FDK 1 mil Az Grundkurs, Teil lizenzierte Kurse (KW 25 / 2024).

Teil 1: 2 Tage, 17.06.2024-18.06.2024, ACLS-R + PALS-R, Waffenplatz Thun (BE).

Teil 2: 3 Tage, 19.06.2024-21.06.2024, PALS-P + ACLS-R, Waffenplatz Thun (BE).

Aufgebot entweder für Teil 1 (2 Tage) oder für Teil 2 (3 Tage).

 

  • FDK 2 mil Az Grundkurs, Teil lizenzierte Kurse (KW 42 / 2024),

Teil 1: 2 Tage, 14.10.2024-15.10.2024, ACLS-R + PALS-R, Waffenplatz Thun (BE).

Teil 2: 3 Tage, 16.10.2024-18.10.2024, PALS-P + ACLS-R, Waffenplatz Thun (BE).

Aufgebot entweder für Teil 1 (2 Tage) oder für Teil 2 (3 Tage).

 

FDK Mil Az Grundkurs, Teil MKM (Dauer: 5 Tage)

Inhalt:

  • Wissenschaftliches Programm / Plenarveranstaltungen / Workshops

Der Teil MKM ist nur für Mil Az aus der Mil Az OS/KK Med vor 2020 vorgesehen.

Termine 2024 (keine FDK Teil MKM im Jahr 2023)

  • FDK 3 mil Az Grundkurs, Teil MKM (KW 50 / 2024),

09.12.2024-13.12.2024, Waffenplatz Thun (BE).

FAQ

Ja. Für Studierende der Medizinalberufe gibt es eine spezielle Regellaufbahn. Sie können bis und mit Absolvierung des Praktischen Dienstes ohne Unterbruch des Studiums Ihren Militärdienst leisten.

Ja. Für die Teilnahme am Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) wird Ihnen persönlicher Urlaub gewährt.

Eignungstest

Falls Sie den Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) nicht bestehen und keinen Studienplatz vorweisen können, leisten Sie den Rest der Rekrutenschule als Spital- oder Sanitätssoldat (insgesamt 18 Wochen).

Stellen Sie ein Dienstverschiebungsgesuch für die Regellaufbahn Rekrutenschule - Start 2 beim Personellen der Armee.

Dienstverschiebung

Beantragen Sie beim Schulkommandanten eine vorzeitige Entlassung nach12 Wochen, damit Sie später in der Rekrutenschule - Start 2 den Teil Militärarzt/-ärztin Unteroffiziersschule von 6 Wochen absolvieren können.

Ja. Die Absolvierung der 12 Wochen Rekrutenschule (mit dem Teil Militärarzt/-ärztin Unteroffiziersschule) wird an folgenden Hochschulen als Äquivalent für das Pflegepraktikum anerkannt respektive wird vom Pflegepraktikum befreit:

  • Universität Basel
  • Universität Bern
  • Universität Fribourg
  • Universität Lausanne
  • Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich

Die Militärarzt/-ärztin Offiziersschule (Mil Az OS) kann erst nach Aufnahme des Masterstudiums absolviert werden.

Es sind nur folgende Studiengänge für die Mil Az OS vorgesehen:

  • Humanmedizin (Az)
  • Pharmazie (Apot)
  • Zahnmedizin (Zaz Kieferchir)

Altersgrenzen für die Militärdienstpflicht

Die Militärdienstpflicht dauert:

  • für Subalternoffiziere: bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 40. Altersjahr vollenden

aber

  • für Spezialistinnen und Spezialisten: bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 50. Altersjahr vollenden

Spezialistinnen und Spezialisten

Folgende Angehörige der Armee können zu Spezialistinnen oder Spezialisten ernannt und militärisch entsprechend eingeteilt werden, wenn sie über besondere Kenntnisse in folgenden Bereichen verfügen:

  • Humanmedizin (Az)
  • Pharmazie (Apot)
  • Zahnmedizin (Zaz Kieferchir)

Der Praktische Dienst der Funktion Az, Apot oder Zaz Kieferchir muss spätestens 3 Jahre nach Erhalt des Eidgenössischen Diploms absolviert werden.

Für die universitären Medizinalpersonen:

  • Ärztinnen und Ärzte
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte

Ja. Der Praktische Dienst ist für folgende ausgewählte Facharzttitel FMH anerkannt:

  • Allgemeine Innere Medizin (Aufbauweiterbildung)
  • Dermatologie und Venerologie
  • Handchirurgie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Nephrologie
  • Urologie

Der Praktische Dienst wird bereits während die Militärarzt/-ärztin Offiziersschule geplant.

  • Militärärztinnen und Militärärzte planen das Aufgebot zusammen mit dem Kommando der Logistik Brigade 1 (Log Br 1).

Logistikbrigade 1

Der Praktische Dienst wird bereits während die Militärarzt/-ärztin Offiziersschule geplant.

  • Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker planen das Aufgebot zusammen mit dem Kommando der Spitalschule 41 (Spit S 41) in Moudon.

Spital Schulen 41

  • Als Militärärztin und Militararzt werden Sie in der medizinischen Grundversorgung in einem Ambulatorium oder in einem Medizinischen Zentrum der Region (MZR) einer Militärmedizinischen Region (MMR) eingesetzt.

Militärmedizinische Region

  • Als Zahnärztin und Zahnarzt leisten Sie Ihren Praktischen Dienst am Universitätsspital Basel (USB).

Universitätsspital Basel

  • Als Apothekerin und Apotheker leisten Sie Ihren Praktischen Dienst am Universitätsspital Lausanne, Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV).

Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV)

Ja. Alle Dienstverschiebungsgesuche sind an das Personelle der Armee zu richten. WK leisten Sie erst nach Abschluss der Praktische Dienst.

Dienstverschiebung

Der Fachdienstkurs (FDK) dient der fachbezogenen Fortbildung, bei der Sie Ihr medizinisches Fachwissen in der Grundversorgung auffrischen.

  • Der FDK für Militärärztin und Militärarzt findet in der Regel einmal pro Jahr statt.
  • Der FDK für Zahnärztin und Zahnarzt findet in der Regel alle zwei Jahre statt.

Sie finden die aktuellen Kursangebote des Kompetenzzentrums für Militär- und Katastrophenmedizin (Komp Zen MKM) auf der Homepage www.mkm-mmc.ch unter Aus- Weiter- und Fortbildung (AWF).

Kurse 2023

Nein. Sie müssen vorgängig eine Kursanfrage an das Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin (Komp Zen MKM) zur Prüfung einreichen.

Kurse 2023

Die Grundkurse sind in erster Linie für Subalternoffiziere (Lt und Oblt) mit einem Eidgenössischen Diplom eines Medizinalberufs und abgeschlossenem Praktischen Dienst vorgesehen.

Die Kurse werden gemäss Funktion und Einteilung in der Armee gewährt.

Es besteht kein Anspruch auf die Kurse.

Ja. Die angebotenen Grundkurse des Kompetenzzentrums für Militär- und Katastrophenmedizin (Komp Zen MKM) gelten als Diensttage und werden an die Militärdienstpflicht angerechnet.

Das Aufgebot erfolgt mittels Marschbefehl.

Die Abrechnung erfolgt mittels Formular 17.046 (Abrechnung über vereinzelte Diensttage).

Ja. Angehörige der Armee, die am Vortag anreisen müssen, um zur festgesetzten Zeit einrücken zu können, sind für den Vortag aufzubieten.

Ein entsprechender Marschbefehl (MB) ist frühzeitig über folgende E-Mailadresse zu beantragen: info-mkm.lba@vtg.admin.ch.

Ausbildungsdienstpflicht bei Beförderung oder Funktionsübernahme vor dem 1. Januar 2018

 

Die Zahl der insgesamt zu leistenden anrechenbaren Tage Ausbildungsdienst für die folgenden Angehörigen der Armee, die vor dem 1. Januar 2018 zu ihrem aktuellen Grad befördert wurden, beträgt für:

  • Subalternoffiziere: 600 Tage.

Die Zahl der insgesamt zu leistenden anrechenbaren Tage Ausbildungsdienst für die folgenden Angehörigen der Armee, welche die Offiziersschule vor dem 31. Dezember 2017 absolviert haben und den praktischen Dienst nach dem 1. Januar 2018 absolvieren, beträgt für Subalternoffiziere:
 
  • als Militärärztin und Militärarzt sowie Apothekerin und Apotheker: 456 Tage
  • ohne militärärztliche Regellaufbahn: 576 Tage
  • Spezialisten leisten bei Bedarf zusätzliche 50 Tage (Offiziere)

 

  • als Zahnärztin und Zahnarzt: 538 Tage
  • ohne militärärztliche Regellaufbahn: 658 Tage
  • Spezialisten leisten bei Bedarf zusätzliche 50 Tage (Offiziere)

 

Sollte Ihre Frage nicht aufgeführt sein oder wünschen Sie eine persönliche Beratung, erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 058 464 27 60 oder senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Frage an: info-mkm.lba@vtg.admin.ch


 

Bei allgemeinen Fragen zum Militärdienst finden Sie hier weitere FAQ's

Personelles der Armee

MKM / Forschung

1_labor_spiez


Wissenschaftliche Studien sind unverzichtbar für die Entwicklung von neuen Erkenntnissen im Bereich der Militär- und Katastrophenmedizin. Das Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin (Komp Zen MKM) koordiniert und fördert anwendungsorientierte wissenschaftliche Forschung. Dadurch ermöglicht es neue Entfaltungsmöglichkeiten im Bereich der Militärmedizin und Optimierungen im Sanitätsdienst der Schweizer Armee.

Die Studienanträge werden gemäss den «SOP wissenschaftliche Studien im Bereich Sanität» beurteilt, im Forschungsausschuss Sanität diskutiert und gegebenenfalls bewilligt.


Informationen über die Veröffentlichung von Studien, die vom Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin unterstützt werden:

Das zu veröffentlichende Manuskript muss gemäss den S.O.P für wissenschaftliche medizinische Forschungsarbeiten eingereicht werden.

 

Zugehörigkeit:

Zugehörigkeit der Autoren zum Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin:

  • "Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin, Schweizer Armee, Bern, Schweiz".

 

Danksagung:

Alle veröffentlichten Arbeiten, die Ergebnisse enthalten, die mit Unterstützung des Kompetenzzentrums für Militär- und  Katastrophenmedizin erzielt wurden, sind wie folgt zu kennzeichnen:

  • "Die Autoren danken dem Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin der Schweizer Armee, Bern, Schweiz, für die Unterstützung."

Studienanträge

Studienanträge

med__praxisassistent_parsys_97535_Image

Beim Einreichen von Studienanträgen beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Die Antragsunterlagen sind in der Vorlage Studienantrag per E-Mail einzureichen.
  • Für spezifische Fragen betreffend Forschungsanträge wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin der Forschung per E-Mail.

Angebote für Forschungsprojekte

Möglichkeiten für Dissertation für Militärärztinnen und Militärärzte

Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

Ausschreibung MD/PhD-Arbeiten

 

Sind Sie Ärztin/Arzt der Schweizer Armee (Sub Of) und noch auf der Suche nach einer pfiffigen Doktorarbeit in Medizin?
Sind Sie an Fragestellungen an den Schnittstellender Militärmedizin, Militärpsychiatrie, und Militärpsychologie interessiert?
Wünschen Sie eine zuverlässige und professionelle Betreuung für Ihre Doktorarbeit? – Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle!

 

Was bieten wir?
Wir betreuen Sie durch den ganzen Prozess der Doktorarbeit, inklusive Statistik; Sie haben regelmässig Standortgespräche; Daten, die für die Beantwortung relevanter Fragestellung verwendet werden können, sind bereits vorhanden; je nachdem gilt es weitere Daten zu erheben.

 

Was bringen Sie mit?
Sie sind Militärärztin/Militärarzt und an Fragestellungen im Bereich der Militärmedizin, Militärpsychiatrie und Militärpsychologie interessiert. Sie sind motiviert und ziehen die Doktor-Arbeit zügig durch. Sie sind an der Universität Basel oder Universität Bern für eine MD-Arbeit immatrikuliert, bzw., Sie werden sich der Universität Basel oder Universität Bern für eine Doktor-Arbeit immatrikulieren. Sie verfügen über zeitliche Ressourcen, die Doktor -Arbeit zu beginnen, durchzuziehen und zu beenden.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? – Dann nehmen unverbindlich mit uns Kontakt auf!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Bei Interesse, kontaktieren Sie uns per E-Mail

 

Stand: 10.2023

Universität Zürich UZH Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention

Möglichkeiten für Dissertationen für Mil Az

Themen

1. Lokal übertragenes Denguefieber in Europa

Die Aedes-Mücke ist in Europa weit verbreitet und in der Lage, die arbovirale Infektion "Dengue" zu übertragen. Diese Infektion wird zunehmend als Bedrohung der öffentlichen Gesundheit in Europa angesehen. In dieser systematischen Übersichtsarbeit werden arbeiten, die das autochthone Auftreten von Dengue in europäischen Ländern beschreiben, gesichtet und extrahiert; die systematische Übersichtsarbeit soll als Leitfaden für die künftige Überwachung in Europa dienen.

 

2. Profil von Infektionen bei ukrainischen Flüchtlingen

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine hat zu einer großen Zahl von Flüchtlingen in der Schweiz und in Europa geführt. Die Resistenz gegen antimikrobielle Mittel ist ein großes Problem in der Ukraine. Die Inzidenz der Tuberkulose (TB) ist in der Ukraine höher als in den meisten anderen europäischen Ländern, und die Belastung durch multiresistente TB ist erheblich. Die Ukraine hat eine der niedrigsten Durchimpfungsraten in Europa, und es ist mit Ausbrüchen von durch
Impfung vermeidbaren Krankheiten wie Masern und Diphtherie zu rechnen. Wie sollten sich die Aufnahmeländer auf die Herausforderungen durch Infektionskrankheiten in der vertriebenen ukrainischen Bevölkerung vorbereiten? In dieser systematischen Übersichtsarbeit werden wir die Literatur nach Arbeiten durchsuchen, die sich mit Infektionen bei ukrainischen Flüchtlingen befassen, und versuchen, ein Infektionskrankheitsprofil für diese Gruppe zu erstellen, das bei der Erstellung von Screening- und Behandlungsprotokollen hilfreich sein wird.

 

3. Durch Zecken übertragene Infektionen in der Schweiz und in Europa: eine systematische Übersicht

Zecken können in der Schweiz und in ganz Europa eine Vielzahl von Krankheitserregern übertragen, die für die menschliche Gesundheit von Bedeutung sein können. Es werden immer wieder neue und
unerwartete Krankheitserreger identifiziert. In dieser systematischen
Übersichtsarbeit wird die aktuelle Literatur zu zeckenübertragenen Infektionen und zum Infektionsrisiko nach Zeckenbissen ausgewertet.

 

4. Die Auswirkungen der SARS-CoV-2-Infektion auf die Stimmungslage

Diese Studie wertet Daten aus, die im Rahmen der Long Covid in Military Organisations (LoCoMo)-Studie mit Hilfe des standardisierten Fragebogens Profile of Mood States (POMS) erhoben wurden. Dieses Instrument wurde verwendet, um positive und negative Stimmungen nach einer Infektion zu definieren.

 

5. West Nile Virus (WNV) und internationale Reisen: a Systematic Review

Das West-Nil-Virus (WNV) ist eine durch Stechmücken übertragene Infektion mit einer weiten Verbreitung von Endemiegebieten,  darunter auch die USA. Eine WNV-Infektion wird bei erkrankten Reiserückkehrern nur selten in Betracht gezogen. In dieser  systematischen Übersichtsarbeit werden alle Berichte über reiseassoziierte WNV-Infektionen ausgewertet und auf Einzelheiten der Exposition, der Präsentation, der Diagnose, der  Behandlung und des Ergebnisses untersucht.

 

Betreuung

  1. Persönliche Vorbesprechung in Zürich zur Diskussion von Thema und Fahrplan
  2. Zweimal monatlich Zoom-Sitzungen zur Aktualisierung und Sicherstellung der Fortschritte
  3. Mehrere persönlichen Treffen (Zürich) nach 6-9 Monaten zur Fertigstellung der Dissertation
  4. Drei bis sechs weitere Zoom-Treffen zum Schreiben und Fertigstellen der Veröffentlichung/Publikation
  5. Einreichung von Publikationen, Überarbeitungen und Antworten an Gutachter per E-Mail
  6. Abschlussbesprechung (persönlich oder per Zoom)
Beginn
Zeitnah in Absprache
 
Zeitraum
6 Monate bis 1 Jahr
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Bei Interesse, kontaktieren Sie uns per E-Mail

Stand: 08.2023

Universitätsspital Zürich, Klinik für Traumatologie

Möglichkeiten für Dissertationen für Mil Az

Themen

  1. Retrospektive epidemiologische Analyse von penetrierenden Stich- und Schussverletzungen am USZ in den letzten circa 6 Jahren.
  2. Auswertung einen FAOL (Führung in ausserordentlichen Lagen) bei einem Massenunfall nach schwerem Busunfall.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Bei Interesse, kontaktieren Sie uns per E-Mail

Stand: 08.2023

Dokumente

Dokumente

FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Die Studienanträge werden gemäss den «SOP wissenschaftliche Studien im Bereich Sanität» beurteilt, im Forschungsausschuss Sanität diskutiert und gegebenenfalls bewilligt.

Nein. Es werden nur vollständige Studienanträge berücksichtigt, welche gemäss Vorlage ausgefüllt worden sind. Unvollständige Studienanträge werden retourniert.

Der Forschungsausschuss Sanität besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Dekan Komp Zen MKM, Vorsitzender
  • Chefin Komp Zen MKM, Stv Vorsitzende
  • Chef Militärärztlicher Dienst
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Forschung Sanität
  • Externer Experte aus einer Schweizer Universität, bei Bedarf weitere externe Experten
  • Bei Bedarf interne Experten

Wichtige Kriterien für die Auswahl und Bewilligung der Projekte sind:

  • wissenschaftliche Qualität
  • Einhaltung der gültigen ethischen Richtlinien
  • Datenschutz
  • Aktualität und Originalität der Thematik
  • Mehrwert für die Armee
  • Eignung der Methodik
  • Machbarkeit
  • Infrastruktur
  • Wissenstransfer
  • Budget

Zeitfristen für die Antworten:

  • Antworten auf spezifische fokussierte Fragen: ca. 1-2 Wochen
  • Antworten auf Annahme oder Ablehnung eines Forschungsprojektes mit kurzem Kommentar: ca. 4-5 Wochen
  • Begutachtung von Manuskripten: ca. 5-6 Wochen (abhängig von Sitzungen)
  • Prüfung der Machbarkeit: je nach Projekt bis zu 8 Wochen, da diverse Bereiche der Armee für die Abklärung einbezogen werden müssen

Das SOP Forschung Sanität ist primär für Forschungsprojekte ausgerichtet. Für eine Anfrage von Daten ist ebenfalls der Studienantrag einzureichen. Für die genehmigten Forschungsdaten wird ein ergänzender Datenvertrag erstellt.

Ja. Das Komp Zen MKM kooperiert mit den Universitäten/ Universitätsspitälern (Fachzentren) und vereinbart Themenvorschläge für Masterarbeiten/Dissertationen im Zusammenhang mit Militär- und Katastrophenmedizin, welche in erster Linie interessierten Mil Az vermittelt werden. In Ausnahmen können bei Forschungsthemen mit einem Mehrwert für die Armee auch zivile Medizinalpersonen involviert werden.

Die Schweizer Armee ist die Auftragsgeberin für Forschungsprojekte und unterstützt nur solche mit einem Mehrwert für die Armee. Um Transparenz und Neutralität im Bereich Forschung zu gewährleisten, hat die Sanität einen interdisziplinären Forschungsausschuss (FA) zusammengestellt, welche mit Forschungsprozessen und -vorhaben vertraut sind.

Das Komp Zen MKM steuert und fördert jegliche Forschungsaktivität nach den gültigen ethischen Prinzipien. Die Forschungsfreiheit wird gewährt, solange die ethischen Prinzipien eingehalten werden. Der FA Sanität strebt an, dass die Ergebnisse (ob positiv oder negativ) veröffentlicht werden. Der akademische FA Sanität hindert die Publikation von Forschungsdaten nicht. Er behält das Recht vor, Daten, Analysen und finalisierte Manuskripte nach deren Richtigkeit zu prüfen (Datensammlung, Codierung/Anonymisierung der Daten, Methodik, Ergebnisse und deren Interpretation). Zudem wird kontrolliert, ob die Grundsätze für die medizinische Forschung am Menschen oder Tier gemäss den ethischen Richtlinien der Deklaration von Helsinki von 1957 eingehalten werden. Diesbezüglich kann der FA Sanität auf kritische Inhalte des jeweiligen Manuskripts hinweisen und mit den Autoren klären.

Bei Kritikpunkten wird eine Bereinigung angestrebt und bei Dissens werden die Autoren zu einer ausserordentlichen Sitzung mit dem FA Sanität eingeladen, um ein Konsens zu finden.

Vorgehensweise analog zum Zivilen: Sowohl Dissertanden wie Masterstudierende wie auch Dissertations- und Masterarbeitsleiter müssen an der Universität eine verbindliche Vereinbarung für eine Dissertation/Masterarbeit und eine Doktoratsbestätigung unterschreiben.

Eine Annahme oder Ablehnung eines Forschungsprojektes durch den Forschungsausschuss Sanität geschieht lediglich bei der initialen Eingabe des Forschungsantrags (siehe SOP wissenschaftliche Studien im Bereich Sanität). Durch den Forschungsausschuss bewilligte Studien sollen durchführt werden. Die anschliessend verfassten Manuskripte sollten nach Einholen der entsprechenden Bewilligung - gemäss SOP wissenschaftliche Studien im Bereich Sanität - der Medizinischen Fakultät oder zur Publikation eingereicht werden.

Die Autorschaft bei wissenschaftlichen Publikationen wird nach den Kriterien der Akademie der Wissenschaften Schweiz geregelt ("Autorschaft bei wissenschaftlichen Publikationen").

Bei Publikationen, welche im Auftrag des Komp Zen MKM durchgeführt werden, sollen Mitarbeitende der Sanität in die Autorenliste aufgenommen werden, welche auch an der Publikation mitgewirkt haben. Des Weiteren soll das Komp Zen MKM unter der Rubrik "Acknowledgements" aufgeführt werden.

Das Komp Zen MKM kooperiert mit folgenden Fachzentren:

  • FZ Kieferchirurgie und Notfall-Zahnmedizin, Universitätsspital Basel
  • FZ Notfall- und Katastrophenpsychiatrie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel
  • FZ Klinische Notfallmedizin, Universitätsspital Bern
  • FZ Präklinische Notfallmedizin, Universitätsspital Bern
  • FZ Katastrophenchirurgie, Universitätsspital Genf
  • FZ Notfall- und Katastrophenpharmazie, Universität Genf
  • FZ Katastrophenmedizin, Universitätssspital Lausanne
  • FZ Militärmedizinethik, Universität Zürich
  • FZ Militärmedizinische Biologie, Universität Zürich
  • FZ Traumatologie, Universitätsspital Zürich

Darüber hinaus kooperiert das Komp Zen MKM mit dem Institut für Evolutionäre Medizin (IEM), Universität Zürich.

 

 

Weitere Fragen zu Forschung können Sie an diese Email-Adresse gerichtet werden: forschung-mkm.lba@vtg.admin.ch

Truppenbelange Sanität

Der Bereich Truppenbelange Sanität

  • koordiniert den Einsatz der Fachspezialisten Sanität (Notärzte, Rettungssanitäter);
  • erstellt im Auftrag des Oberfeldarztes die Ausbildungsvorgaben für die Sanitätstruppen;
  • ist verantwortlich für die sanitätsdienstliche Ausbildung der Armee und dessen Controlling;
  • organisiert alle Fachdienstkurse und -rapporte im Auftrag des Oberfeldarztes;
  • koordiniert mit der Geschäftsstelle Rotkreuzdienst die Integration ihrer Leistungen in die Auftragserfüllung der Sanitätstruppen;
  • unterstützt mit Fachspezialisten der Sanität Ausbildungskurse der Armee;
  • plant, organisiert und führt grössere sanitätsdienstliche Einsätze im In- und Ausland;
  • organisiert ausländische Besuche und Kongresse im Auftrag des Oberfeldarztes in der Schweiz und führt sie durch.

.

Fachdienstkurs II für Militärärzte – Grundkurs

(Allgemeine Militär- und Notfallmedizin)

Intensiver Ausbildungskurs für Ärztinnen und Ärzte des Sanitätsdienstes der Armee und für Ärztinnen des Rotkreuzdienstes. Die Inhalte fokussieren auf den Aspekten der medizinischen Versorgung in aussergewöhnlichen Situationen. Fachliche Schwerpunkte bilden die prähospitale Notfallversorgung chirurgischer/traumatologischer und internistischer Patienten sowie häufige Notfallsituationen aus den Fachgebieten ORL, Ophthalmologie, Pädiatrie und Psychiatrie. Praktische Übungen erfolgen in den Bereichen BLS (Basic Life Support) und Teilaspekten des ACLS (Advanced Cardiac Life Support).


Insgesamt werden vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die den erfolgreichen Einsatz des Truppenarztes/der Truppenärztin erlauben.



Die Teilnahme an diesem Kurs ist fester Bestandteil des Weiter- und Fortbildungscurriculum für Truppenärzte/TruppenärztInnen.Kursort:

Wpl Moudon.


Die aktuellen Kursdaten finden Sie auf auf dem militärischen Aufgebotstableau.

Geben Sie auf der Suchmaske im Feld "Truppen/Schule" den Text FDK II-1 oder FDK II-2 ein.

Sanitätsausbildung

Der Bereich Truppenbelange Sanität (San T) ist verantwortlich für die Sanitätsausbildung auf Stufe Armee. Diese erfolgt sowohl theoretisch als auch praktisch.

 

Theoretische Grundlagen und Ausbildung:

Der Bereich Truppenbelange Sanität erstellt im Auftrag des Oberfeldarztes Fachreglemente, Dokumentationen, Weisungen und Informationsschreiben für die gesamte Armee im sanitätsdienstlichen Bereich. Sie liefert im Rahmen der Logistik- und Sanitätskonzeption Beiträge zur Doktrin.

In Form von Referaten und Ausbildungssequenzen stellt sie die theoretische Sanitätsausbildung an diversen Lehrstätten wie beispielsweise der Militärakademie (MILAK), der Berufsunteroffiziersschule (BUSA) oder an der Generalstabsschule (Gst S) sicher.

Praktische Sanitätsausbildung / Kurse:

  • Allgemeine Grundausbildung im Sanitätsdienst (AGA San D);
  • Erste-Hilfe-Kurse (BLS-AED-SRC) in der gesamten Bundesverwaltung;
  • Spezielle sanitätsdienstliche Kurse für Mitarbeiter der MRS, für Betriebssanitäter sowie für militärische Stäbe;
  • Einführungs- und Ausbildungssequenzen von neuem Sanitätsmaterial (Sanitätsfahrzeuge, Defibrillator, usw.);
  • Für jede Ausbildungsregion steht den Schulen/Kursen und Ausbildungsplätzen ein Berufsunteroffizier als " Chef Ausbildungsregion Sanität" (C ARS) " zur Verfügung.

Ausbildungsregionen Sanität (ARS)

Karte ARS _Version 2024

Für jede Ausbildungsregion Sanität (ARS) steht ein Berufsunteroffizier für die sanitätsdienstliche Ausbildung und Koordination an den Schulen und auf den Waffenplätzen zur Verfügung


ARS 1

Verantwortlicher: Adj EM Dominique Zeizer

Telefonnummer: +41 58 466 05 25

E-Mail: dominique.zeizer@vtg.admin.ch

ARS 2

Verantwortlicher: Stabsadj Stefan Walden

Telefonnummer: +41 58 468 43 43

E-Mail: stefan.walden@vtg.admin.ch

ARS 3

Verantwortlicher: Stabsadj Markus Kneubühler

Telefonnummer: +41 58 461 33 52

E-Mail: markus.kneubuehler@vtg.admin.ch

ARS 4

Verantwortlicher: Stabsadj Manuel Müntener

Telefonnummer: +41 58 460 15 17

E-Mail: manuel.muentener@vtg.admin.ch

ARS 5

Verantwortlicher: Stabsadj René Lunardi

Telefonnummer: +41 58 460 74 21

E-Mail: rene.lunardi@vtg.admin.ch

Veterinärdienst

Vet_D_A

Veterinärdienst der Armee

Der Vet D A setzt in der Armee die Einhaltung des Bundesrechts für die Bereiche Tiergesundheit, Tierseuchen, Tierschutz und Lebensmittelhygiene durch.

Des Weiteren ist der Vet D A verantwortlich für die Doktrin- und Strategieentwicklung im Veterinärdienst, die Ausbildung der Vet Az Of, die Überwachung der V-eigenen Wasserversorgungen und das Controlling zur Leistungsvereinbarung mit dem Nationalen Pferdezentrum (NPZ) Bern.

Lebensmittelinspektorat der Armee LIA

Das Lebensmittelinspektorat der Armee (LIA) überprüft die Lebensmittelhygiene und die Lebensmittel-Selbstkontrolle in der Armee. Das LIA untersteht fachtechnisch dem Chef Lebensmittelhygiene des Veterinärdienstes der Armee.

armeetierwesen_und.parsys.91326.Image

Ankauf von Armeepferden: (Beschaffung und Gesunderhaltung der Armeetiere),

Für die Remontierung der Pferdebestände der vier Trainkolonnen kauft die Armee jährlich ca. 5 Warmblut-Reitpferde und 15-20 Train-Bundespferde der Freiberger-Rasse.

Der Ankauf der Train-Bundespferde findet jeweils im Winter statt:

Ankauf von Landespferden für die Militärverwaltung im Jahre 2016


Ankauf von Armeehunden:

Für die Remontierung der Hundebestände der Berufshundeführer der Armee und der Hundeführerkompanie 14 kauft die Armee jährlich 40-50 Hunde, vorwiegend von Schäferhunde-Rassen. Die Hunde werden als Schutzhund oder als Rettungshund eingesetzt. Ein Teil der Hunde der Berufshundeführer wird zusätzlich zu Spürhunden für Betäubungsmittel oder Sprengstoffe ausgebildet.

Der Ankauf von Armeehunden wird in Zusammenarbeit mit dem Komp Zen Vet D u A  Tiere durchgeführt.

Kurativer Veterinärdienst

Der kurative Veterinärdienst umfasst die Vorbeugung und die Behandlung von Krankheiten und Verletzungen von Armeetieren. Der Vet D A stellt die Behandlung von kranken oder verletzten Armeepferden und Armeehunden während des Militärdienstes und die notwendige nachdienstliche Behandlung sicher.

 


Veterinär-Rapport über die ausserdienstliche Behandlung


Lebensmittelsicherheit in der Armee - Lebensmittelhygiene-Inspektorat der Armee - LIA (Überwachung der Selbstkontrolle in den Armeeküchen)

Die Lebensmittelsicherheit in der Armee untersteht, wie im Zivilen, dem Lebensmittelgesetz. Der Vet D A verfügt für den Vollzug der Lebensmittelgesetzgebung in der Armee über das Lebensmittelhygiene-Inspektorat der Armee LIA (Miliz).

lebensmittelsicherheit

Die Angehörigen des Lebensmittelhygiene-Inspektorats der Armee machen jährlich mehr als 500 Kontrollen in Armeeküchen. Dabei werden Küchen, Magazine, Lagerräume, Kühl- und Tiefkühleinrichtungen ebenso kontrolliert wie Essräume, Zwischenverpflegungsposten und Kioske. Bei Mängeln werden die zu treffenden Massnahmen mit den Küchenverantwortlichen besprochen, schriftlich festgehalten und die Behebung der Mängel eingeleitet. Die Inspektionen erfolgen in der Regel jährlich einmal pro Dienstleistung, bei Rekrutenschulen nach Möglichkeit zweimal. Verantwortlich für die Einhaltung der Hygienevorschriften ist die Truppe.

Die Selbstkontrolle der Armee ist in die Reglemente Truppenhaushalt, Kochrezepte und Küchensysteme integriert. Die Selbstkontrolle ist integral für alle Küchen der Armee anwendbar, von der Feld- über die Einheitsküche bis hin zum Verpflegungszentrum. Die Dokumente sind so abgefasst, dass sie auch den Anforderungen der zivilen Kontrollorgane genügen. Die Reglemente und Arbeitsunterlagen für die Selbstkontrolle stehen online zur Verfügung auf der Homepage der LBA unter der Rubrik Verpflegung .

Sommerhitze in der Truppenküche: Sensibilisierung auf geltende Hygiene-Regeln

Trinkwasser

Der Vet D A untersucht regelmässig gemäss den gesetzlichen Vorgaben die Trinkwasserqualität in den eigenen Wasserversorgungen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Technischen Gebäudemanagement TGM der Logistikbasis der Armee (LBA) in Meiringen. Der Vet D A entscheidet über die Genusstaglichkeit des Wassers.

Kontakte zu den Verantwortlichen des LIA

Oberst Boss Paul, C LIA

Mail

Tel. +41 31 633 11 11
Mobil +41 79 631 13 09

Dr. med. vet. Thomas Kalbermatter
A Stab - Sanität / Vet D A
Leiter Lebensmittelsicherheit

Mail

Tel. +41 58 465 17 66
Mobil +41 79 440 49 99

Seuchenbekämpfung in der Armee und subsidiär zu Gunsten von Bund und Kantonen

Im Falle einer ausgedehnten Tierseuchen-Epidemie leistet die Armee subsidiäre Hilfe im Bereich der Seuchenbekämpfung zu Gunsten der Bevölkerung.

Der Veterinärdienst der Armee und das Komp Zen Vet D u A Tiere können mit den personellen und materiellen Mitteln der Vet Kp 3, dem Vet Z der RS 57 und den eingeteilten Vet Az Of zu Gunsten der zivilen Veterinärbehörden eingesetzt werden. Die Armee kann bis 12 verseuchte Bauernbetriebe (Schadenplätze) parallel sperren, reinigen und desinfizieren.

 

seuchenbekaempfung


Badge Sanität
LBA - Sanität Worblentalstrasse 36
3003 Bern
Tel.
+41 58 464 27 80
Fax
+41 58 464 27 71

E-Mail


Bürozeiten

Montag - Donnerstag
07.30 - 12.00 und 13.00 - 17.00

Freitag
07.30 - 12.00 und 13.00 - 16.30


Medienanfragen

Für allgemeine Medienanfragen oder Auskünfte zu besonderen Ereignissen wenden Sie sich bitte direkt an die Kommunikation V.
E-Mail


Kurzadresse


www.armee.ch/sanitaet

LBA - Sanität

Worblentalstrasse 36
3003 Bern

Karte ansehen