print preview

Zurück zur Übersicht Kommando Operationen


Als Loadmaster in der SWISSCOY

Das Lufttransport Detachement der SWISSCOY übernimmt wichtige Aufgaben innerhalb der KFOR. Normalerweise rotieren die Helikopter-Crews regelmässig. Erst als zweiter Loadmaster und Heli-Mechaniker überhaupt leistet «Dingo» während sechs Monaten einen Einsatz im Kosovo.

29.02.2024 | Text, Fotos & Video: Fachoffizier Andreas Müller, stellvertretender Presse- und Informationsoffizier SWISSCOY 49

«Dingo», als Loadmaster in der SWISSCOY.
«Dingo», als Loadmaster in der SWISSCOY.


Die Schweiz ist eine von nur drei truppenstellenden Nationen der KFOR, die über ein eigenes Lufttransport Detachement (LT Det) verfügt. Und obwohl das Schweizer LT Det vergleichsweise klein ist, wird es von der KFOR gerne genutzt und sehr geschätzt. Denn wie in vielen anderen Bereichen gilt auch hier: Auf die Schweizer ist Verlass. Die beiden Hauptaufgaben sind einerseits die sogenannten Reko-Flüge, also Erkundungsflüge, andererseits Personentransporte.

Seltene Chance

Mitglied des LT Dets ist «Dingo». In der Luftwaffe hat jede Pilotin und jeder Pilot oder Loadmaster einen Spitznamen. Er ist aber kein Loadmaster oder Heli-Mechaniker wie jeder andere. Im Gegensatz zum Rest der Crew, welche regelmässig rotiert, leistet er ein komplettes Kontingent lang Dienst in der SWISSCOY. Das gab es vorher erst einmal und bringt einen grossen Mehrwert: Denn «Dingo» kann sich vertieft mit den lokalen Gegebenheiten auseinandersetzen. Um den Einsatz als Loadmaster überhaupt leisten zu können, mussten ganz bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Voraussetzung war, dass er als Durchdiener die Ausbildung zum Loadmaster und Heli-Mechaniker machte und mindestens bis zum Wachtmeister weitermachte. Die Anforderungen, um als Milizangehöriger in den Kosovo-Einsatz zu dürfen, sind also sehr hoch.
Trotzdem hat sich der Aufwand gelohnt, meint er: «Diese Mission macht mir sehr viel Spass. Ich lerne unglaublich viel und darf täglich mit Armeeangehörigen von anderen Nationen zusammenarbeiten. Aber nicht nur im professionellen Umfeld kann ich profitieren. Ich habe während des Ausbildungskurses und des Einsatzes viele interessante Persönlichkeiten kennengelernt.»

Checklisten und Kontrollen

In den Cockpits von Flugzeugen und Helikoptern werden vor jedem Flug unzählige Checklisten durchgegangen und Kontrollen durchgeführt. Für die Heli-Mechaniker ist das nicht anders. Es ist genau definiert, welche Checks vor, während und nach einem Flug durchgeführt werden müssen. So entsteht für Flugtage ein meist gleicher Ablauf: «Zuerst treffen wir Mechaniker uns im Hangar und kontrollieren den Helikopter. Dabei schauen wir nach äusserlichen Beschädigungen, aber auch nach Defekten im Innenraum und an den Motoren. Danach schleppen wir den Helikopter auf das Helipad und tanken ihn.» Erst nachdem alles durchgeführt und schriftlich rapportiert wurde, zieht sich die Crew für den Flug um. Nach dem Starten der Motoren übernimmt der Loadmaster eine wichtige Aufgabe. Er kontrolliert nämlich, dass es beim Starten der Triebwerke zu keinen Problemen kommt.

Trainings auch für Profis

Die wichtigen Aufgaben, die das LT-Det übernimmt, bringen viel Verantwortung mit sich. Dass sich «Dingo» dieser bewusst ist, merkt man sofort. Vor und zwischen den Flügen macht er gerne mal einen Witz und unterhält sich mit seinen Kameradinnen und Kameraden. Sobald er jedoch an den Helikopter herantritt, arbeitet er hochkonzentriert und routiniert. Damit diese Routine erhalten bleibt, trainiert die Crew regelmässig. «KFOR-Aufträge gehen zwar immer vor, jedoch trainieren wir regelmässig wichtige Manöver. Dazu gehören Nachtflüge, Lastenflüge oder auch Flüge mit dem sogenannten «Bambi-Bucket», welcher zum Feuerlöschen verwendet wird.» Diese Trainings sind aber nicht nur für ihn als Milizangehörigen wichtig, sondern auch für die Pilotinnen und Piloten, die meist Berufsoffiziere sind. «Alles was wir hier trainieren hat zum Ziel, das Niveau der gesamten Crew hochzuhalten.»

Wie ein typischer Arbeitstag eines Loadmasters abläuft, ist im Video zu sehen.


Zurück zur Übersicht Kommando Operationen