print preview

Zurück zur Übersicht Kommando Operationen


Jahresrapport Territorialdivision 3 – «Der Leuchtturm »

Die Territorialdivision 3 präsentierte in der Ägerihalle ihren Jahresrapport unter dem Motto «Der Leuchtturm». Divisionär Maurizio Dattrino würdigte die Erfolge des vergangenen Jahres und teilte seine visionären Ziele für die Zukunft. Die Veranstaltung, geprägt von Appellen zur individuellen Verantwortung und Gastreferaten, unterstrich die Relevanz der Schweizer Armee in der globalen Sicherheitslage.

01.12.2023 | Kdo Ter Div 3

terdiv3_dattrino_jahresrapport_2023
Divisionär Maurizio Dattrino © Div Ter 3

Unterägeri ZG, 01.12.2023 - Die Bevölkerung in Unterägeri erlebte am 1. Dezember 2023 einen für diese Region sonst ungewohnten grossen Auflauf von uniformierten Angehörigen der Schweizer Armee. Die Territorialdivision 3 (Ter Div 3) führte in der Ägerihalle ihren Jahresrapport durch. Die wiederkehrende Veranstaltung vereinte auch in diesem Jahr die Schweizer Armee mit hochrangigen Militäroffizieren ausländischer Streitkräfte,
Regierungsvertretern und lokalen Gemeindevertretern, um die Erfolge des
vergangenen Jahres zu feiern und die zukünftige strategische Ausrichtung sowie die definierten Ziele zu präsentieren. Divisionär Maurizio Dattrino, der neue Kommandant der Territorialdivision 3, nutzte die Gelegenheit um nach seinem ersten Halbjahr im Amt die Leistungen der Division zu würdigen und die Vision für die Zukunft mit mehr als 500 Angehörigen seines Stabes und seiner unterstellten Bataillone vor Ort zu teilen. Mit Bekanntgabe des

diesjährigen Mottos „Der Leuchtturm“ eröffnete Divisionär Maurizio Dattrino die diesjährige Versammlung. „Ich möchte gemeinsam mit Ihnen auf erfolge aus dem Jahr zurückblicken und aufzeigen, wo ich die Division in den nächsten vier Jahren hin bringen möchte“

Das Wort zum Tag vom Armeeseelsorger

Inmitten der aktuellen globalen Unruhen und Krisen betont der Armeeseelsorger der Division, Hauptmann Ugo Rossi, in seiner Rede die Notwendigkeit, sich für Gerechtigkeit einzusetzen indem jeder Einzelne im täglichen Leben aktiv dazu beiträgt, Vorurteile und Ungerechtigkeiten zu überwinden: «Die Welt scheint zu brennen». Er ruft dazu auf, die Menschlichkeit nicht zu verlieren und Ängste mit konkreten Handlungen der Gerechtigkeit zu begegnen, und schliesst mit der Erkenntnis, dass Gerechtigkeit eine individuelle Verantwortung ist, die schrittweise aufgebaut werden muss.

Rückblick des Kommandanten

Divisionär Maurizio Dattrino erklärte, dass er persönlich aufgrund der Kommandoübernahme im Sommer keinen Rückblick auf das gesamte Jahr machen könne, auch wenn er bereits vereinzelt die Gelegenheit hatte die Truppe und die Stäbe zu besuchen. Mit einem Film wurden an die Highlights im 2023 in den Bataillonen erinnert. Der Kommandant fügte an; Auch in diesem Jahr sei hart gearbeitet worden und wurden bedeutende Fortschritte erzielt.  Die motivierten Soldaten und engagierten Kader haben massgeblich dazu beigetragen. «Mein aufrichtiger Dank gilt Ihrer Hingabe – das verdient meinen höchsten Respekt. Ihr unermüdlicher Wille, Gutes zu tun, bildet eine solide Grundlage für unsere zukünftige Zusammenarbeit. In den kommenden Jahren werden wir gemeinsam etwas Bedeutendes aufbauen. Grazie Mille a tutto.»

Würdigung des Chef Kommando Operationen

Korpskommandant Laurent Michaud, Chef Kommando Operationen, und vorgesetzte Stufe der Territorialdivision 3 betonte die Notwendigkeit, dass die Schweiz in der globalen Sicherheitslage ihren Platz finden müsse. Insgesamt verdeutlichte er in seiner Rede die Ernsthaftigkeit der Lage und präsentierte Schritte zur Verbesserung der Verteidigungsfähigkeit der Schweizer Armee. Die Armee werde wieder vermehrt taktische Verteidigungsübungen durchführen um sich auf verschiedene Herausforderungen vorzubereiten – nicht nur auf die wahrscheinlichste, sondern auch auf die gefährlichste. Michaud rief die Angehörigen der Territorialdivision 3 und deren unterstellten Bataillone dazu auf, den Eigenschutz zu verbessern und ein vertieftes Bedrohungsverständnis zu entwickeln. Gleichzeitig würdigte er den grossen Lernwillen der Soldaten und Kader, die Professionalität der Truppe sowie den nötigen Pragmatismus der Einheitskommandanten.

Gastreferate aus Bildung und Politik

Die Veranstaltung wurde durch zwei beeindruckende Gastreferate bereichert. Prof. Dr. Peter Kirchschläger von der Universität Luzern sprach über "Digitale Transformation und Ethik bei künstlicher Intelligenz", während Regierungsrätin Laura Dittli, Sicherheitsdirektorin des Kantons Zug, in einem Grusswort ihre Wertschätzung für die vielfältigen Aufgaben und den Einsatz der Territorialdivision 3 zum Ausdruck brachte. In ihrem Rückblick auf das Jahr 2023 betonte Regierungsrätin Dittli die geopolitische Lage, insbesondere den anhaltenden Krieg in der Ukraine und den Nahost-Konflikt. Sie hob die zentrale Rolle der Schweizer Armee, insbesondere der Ter Div 3, in Krisensituationen hervor. Ihr Dank galt allen Mitgliedern für ihre Hingabe, und sie gab einen Ausblick auf das RGF Seminar der Ter Div 3 im März 2024 in Zug.

Kommandoübergaben in den Bataillonen

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Kommandoübergabe bei den unterstellten Bataillonen dar. Oberstleutnant i Gst Pascal Büchler übergab das Ter Div Stabsbataillon 3 an Major im Generalstab Giovanni Ciarulli. Beim Geniebataillon 9 erfolgte der Wechsel von Oberstleutnant Richli zu Oberstleutnant Fabien Valterio, und das Battaglione salvataggio 3 erhielt mit Major i Gst Stefan Roos einen neuen Kommandanten durch die Übergabe von Oberstleutnant i Gst Alberto Ceronetti.

Kommandoübergaben in den Bataillonen

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Kommandoübergabe bei den unterstellten Bataillonen dar. Oberstleutnant i Gst Pascal Büchler übergab das Ter Div Stabsbataillon 3 an Major im Generalstab Giovanni Ciarulli. Beim Geniebataillon 9 erfolgte der Wechsel von Oberstleutnant Richli zu Oberstleutnant Fabien Valterio, und das Battaglione salvataggio 3 erhielt mit Major i Gst Stefan Roos einen neuen Kommandanten durch die Übergabe von Oberstleutnant i Gst Alberto Ceronetti.

Adresse für Rückfragen

Oberstleutnant Christian Bachmann
Chef Kommunikation der Territorialdivision 3

christian.bachmann@vtg.admin.ch
+41 79 510 96 34

Herausgeber: Territorialdivision 3

Die Territorialdivision 3 kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Kantone Uri, Schwyz, Zug, Graubünden und Tessin Unterstützung durch die Armee benötigen. Die Division ist für diese Kantone Partner in politisch-militärischen Belangen. Sie hilft, wenn die zivilen Kräfte nicht ausreichen, um den tatsächlichen Bedarf an Material und Personal zu decken. Sie erbringt wichtige Leistungen im Bereich der Grundbereitschaft und des Einsatzes der Armee, in der Zusammenarbeit zwischen den Kantonen und der Armee und nicht zuletzt bei der Aufrechterhaltung des Funktionierens der zivilen Infrastruktur auf unserem Territorium in ausserordentlichen Lagen. Seit mehr als zehn Jahren kommandiert sie die Bodentruppen, die im Rahmen des subsidiären Sicherheitseinsatzes der Armee während des Weltwirtschaftsforums in Davos für den Kanton Graubünden eingesetzt werden. Anlässlich der Ukraine Recovery Conference (URC2022), die im Juli 2022 in Lugano stattfand, wurde die Territorialdivision 3 subsidiär zu Gunsten der Behörden des Kantons Tessin eingesetzt, um die Sicherheit des internationalen Treffens zu gewährleisten, das hochrangige internationale Persönlichkeiten an die Ufer des Ceresio führte.


Zurück zur Übersicht Kommando Operationen