print preview

Zurück zur Übersicht Startseite

World Economic Forum 2022: Armee zieht positive Einsatzbilanz

Bern, 26.05.2022 – Die Armee hat ihren subsidiären Sicherungseinsatz rund um das Jahrestreffen 2022 des World Economic Forums (WEF) in Davos beendet. Die Bilanz fällt positiv aus: Sämtliche Aufträge konnten erfüllt werden und es gab weder sicherheitsrelevante Zwischenfälle noch gravierende Unfälle.

Heute Donnerstag, 26. Mai 2022, haben die zivilen Behörden das Militär vom Sicherungsauftrag zugunsten des Kantons Graubünden und das Jahrestreffen 2022 des Word Economic Forums (WEF) entbunden. Die Armee erfüllte während ihres subsidiären Sicherungseinsatzes sämtliche Aufträge in der Luft und am Boden. Durchschnittlich standen seit dem 20. Mai täglich rund 3750 Angehörige der Armee zugunsten des Kantons Graubünden für die Sicherheit des WEF-Jahrestreffens im Assistenzdienst. Der Einsatz der Armee verlief ohne sicherheitsrelevante Zwischenfälle oder gravierende Unfälle. Die Herausforderungen, die sich durch die Verschiebung des WEF vom Winter in den Frühling ergaben, wurden allesamt gemeistert und gaben der Armee auch die Chance, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

7 Verstösse im eingeschränkten Luftraum

Die Schweizer Luftwaffe verstärkte in Kooperation mit Österreich und Italien den Luftpolizeidienst: Radars, einsatzbereite Kampfjets und bodengestützte Luftverteidigung sorgten für Sicherheit im Luftraum über Davos. Heute Donnerstag wurde die Einschränkung des Luftraumes wieder aufgehoben. Zwischen dem 20. und 26. Mai verzeichnete die Schweizer Luftwaffe fünf Regelwidrigkeiten in der Schweiz und die österreichische Luftwaffe zwei über ihrem Staatsgebiet.

Erfolg im Sicherheitsverbund

Der Bündner Regierungsrat Peter Peyer, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, zeigte sich zufrieden mit den Leistungen der Armee im Sicherheitsverbund: «Die Zusammenarbeit zwischen der Armee und den zivilen Sicherheitskräften hat reibungslos funktioniert, wofür ich mich namens der Bündner Regierung herzlich bedanke.»

Korpskommandant Laurent Michaud, Chef Kommando Operationen und Kommandant der am WEF eingesetzten Militärformationen, zieht ebenfalls eine positive Bilanz: «Die eingesetzten Truppen haben ihre Aufträge erfüllt. Die Zusammenarbeit zwischen der Berufsorganisation und den Milizformationen sowie mit den nationalen und internationalen Partnern funktionierte sehr professionell. Allen gebührt mein herzlicher Dank.»

Weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Urs Müller
Leiter Einsatzkommunikation
+41 58 464 05 42

Herausgeber


Zurück zur Übersicht Startseite