print preview

Ernennungen und Mutationen von Höheren Stabsoffizieren der Armee

Bern, 10.12.2021 – Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 10. Dezember 2021 folgende Ernennungen und Mutationen von Höheren Stabsoffizieren auf den 1. Januar 2022 und 1. März 2022 beschlossen.

Oberst i Gst Meinrad Keller, Milizoffizier, wird per 1. Januar 2022 Kommandant Logistikbrigade 1, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier.

Der 57-jährige Meinrad Keller hat an der Universität Bern Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Nach seinem Studium ist Oberst i Gst Keller 1994 in die UBS AG, Group Finance (damalige SBG) eingetreten und war in der Folge in verschiedenen leitenden Funktionen tätig. Während dieser Zeit hat er sich an der London Business School und am Swiss Finance Institute weitergebildet. Nach seiner Beförderung zum Managing Director 2007 folgte 2012 der Wechsel innerhalb der UBS AG in den Bereich Sourcing and Procurement als Head Sourcing Group Finance. Ab 1. September 2013 lebte Oberst i Gst Keller in seiner Rolle als Group Finance Delivery Lead drei Jahre in Indien. Seit 1. Juni 2018 führt Meinrad Keller als Unternehmer und Mitbesitzer die Firma ONOC Advisory GmbH in Rapperswil-Jona. In seiner Milizfunktion war er unter anderem Kommandant des Füsilier Bataillons 59, Unterstabschef G5 im Stab Territorial Region 2 und Stellvertreter Kommandant Territorial Region 2. Seit 2014 ist Oberst i Gst Keller im Stab Territorial Division 2 eingeteilt.

Oberst i Gst Serge Pignat, zurzeit Kommandant Kompetenzzentrum Militärpolizei, wird per 1. Januar 2022 Kommandant Mechanisierte Brigade 1, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier.

Der 50-jährige Serge Pignat hat an der Universität Lausanne Rechtswissenschaften studiert und 1995 mit dem Lizenziat abgeschlossen. 1997 ist er als Berufsoffizier in das Instruktionskorps eingetreten und war seither in verschiedenen Funktionen der Armee eingesetzt. Zudem absolvierte er zwei Einsätze als Militärbeobachter, 2003 im Libanon und 2008 in der Demokratischen Republik Kongo. Im Weiteren hat Oberst i Gst Pignat 2010 erfolgreich sein Studium am U.S. Army Command and General Staff College, Kansas, USA, abgeschlossen. Ab 1. Januar 2014 war er Kommandant der Artillerieschulen 31 und ab 1. September 2016 Kommandant der Panzer / Artillerieoffiziersschule. Per 1. November 2017 übernahm Oberst i Gst Pignat die Funktion als Projektleiter Berufsbild BM / Revision VPABP und per 1. Juli 2020 wurde er zum Kommandanten Kompetenzzentrum Militärpolizei ernannt.

Brigadier Gregor Metzler, zurzeit Kommandant Lehrverband Panzer / Artillerie, wird per 1. März 2022 Kommandant Mechanisierte Brigade 11.

Der 54-jährige Gregor Metzler ist diplomierter Bauingenieur HTL. Nach einigen Berufsjahren als Projektleitender Ingenieur ist Brigadier Metzler 1997 als Berufsoffizier in das Instruktionskorps eingetreten und war seither in verschiedenen Funktionen der Armee eingesetzt. Zuletzt hatte Brigadier Metzler ab 1. Juni 2013 die Funktion als Stabschef Höhere Kaderausbildung der Armee inne. Zudem hat er 2015 berufsbegleitend den Master of Advanced Studies in Security Policy and Crisis Management an der ETH Zürich mit Erfolg abgeschlossen. Ab 1. November 2015 war er als Stellvertreter Kommandant Zentralschulen und Führungslehrgang II / Stabschef Zentralschulen eingesetzt. Auf den 1. Januar 2018 wurde er vom Bundesrat zum Kommandant Lehrverband Panzer / Artillerie, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier, ernannt.

Brigadier Hans Schatzmann, zurzeit Kommandant Militärpolizei, wird per 1. Januar 2022 Stabschef Chef der Armee. Damit löst er Brigadier Fridolin Keller ab, welcher aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion als Stabschef Chef der Armee nicht mehr ausüben kann.

Der 59-jährige Hans Schatzmann hat an der Universität Bern Rechtswissenschaften studiert und 1988 mit dem Lizenziat abgeschlossen. Nach diversen Praktika bei verschiedenen Gerichten und Amtsstellen des Kantons Solothurn und der Tätigkeit als ausserordentlicher Untersuchungsrichter des Kantons Solothurn erfolgte 1992 die Patentierung als Rechtsanwalt und Notar. Von 1993 bis Ende 2013 führte er ein eigenes Anwalts- und Notariatsbüro in Solothurn. Von 2008 bis 2012 war er Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft. Auf den 1. Januar 2014 wurde er durch den Bundesrat zum Kommandant Infanteriebrigade 5, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier, ernannt. Ab 1. Januar 2016 wurde Brigadier Schatzmann durch den Bundesrat zum Kommandant Militärische Sicherheit ernannt und per 1. Januar 2018 durch den Bundesrat als Kommandant Militärpolizei bestätigt.

Brigadier Raynald Droz, zurzeit Stabschef Kommando Operationen, wird per 1. Januar 2022 Kommandant Militärpolizei.

Der 56-jährige Raynald Droz hat am Instituto Tecnico Nautico in Camogli (Italien) die italienische Maturität und 1991 die Maturität in der Schweiz erworben. Anschliessend ist er als Berufsoffizier in das Instruktionskorps eingetreten und war seither in verschiedenen Funktionen der Armee eingesetzt. Im Jahr 2003 schloss er zudem erfolgreich das Studium als Master of Defense Administration an der Cranfield University in Shrivenham, GB ab. Zuletzt hatte Brigadier Droz ab 1. Dezember 2012 die Funktion als Chef Operationen im damaligen Führungsstab der Armee inne. Per 1. Januar 2018 wurde er durch den Bundesrat zum Stabschef Chef der Armee, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier, ernannt. Auf den 1. Februar 2019 folgte die Ernennung als Stabschef Kommando Operationen.

Divisionär Thomas Kaiser verlässt das Instruktionskorps per 31. August 2022, um frühzeitig in den Ruhestand zu treten. Divisionär Kaiser war seit 1. Juli 2015 Chef Logistikbasis der Armee und Mitglied der Armeeführung. Der Bundesrat dankt Divisionär Kaiser für seinen Einsatz im Dienste der Sicherheit der Schweiz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Lorenz Frischknecht
Stv. Chef Kommunikation / Sprecher VBS
+41 58 484 26 17

Herausgeber