Beförderungen von Höheren Stabsoffizieren der Armee (HSO)

Bern, 30.08.2017 – Am 1. Januar 2018 tritt die Weiterentwicklung der Armee in Kraft. Im Hinblick darauf hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 30. August 2017 weitere Ernennungen, Beförderungen und Austritte von höheren Stabsoffizieren per 1. Januar 2018 beschlossen.

Korpskommandant Aldo C. Schellenberg als Stv CdA bestätigt 

Korpskommandant Aldo C. Schellenberg wird zusätzlich zu seiner Funktion als Chef Kommando Operationen in seiner Funktion als Stellvertreter Chef der Armee bestätigt.

Oberst i Gst Gregor Metzler, zurzeit Stellvertreter Kommandant Zentralschulen und Führungslehrgang II / Stabschef Zentralschulen, wird Kommandant Lehrverband Panzer / Artillerie. Gleichzeitig wird er zum Brigadier befördert.

Der 49-jährige Gregor Metzler ist diplomierter Bauingenieur HTL. 1990 bis 1997 war er als Projektleitender Ingenieur beim Ingenieurbüro Bänziger, Köppel und Partner, in Widnau SG tätig. Nach seinem Eintritt in das Instruktionskorps wurde er 1999 bis 2000 als Einheitsinstruktor in den Schulen der Mechanisierten und Leichten Truppen eingesetzt. Bis 2002 folgte eine Verwendung im Planungsteam Armee XXI auf der Stufe Mechanisierte und Leichte Truppen sowie beim Bundesamt für Kampftruppen. 2003 war Oberst i Gst Metzler Zugeteilter Stabsoffizier im Stab Ausbildungschef Heer. Ab 2003 folgten Verwendungen bei der Höheren Kaderausbildung der Armee als Gruppenchef Zentralschule und Gruppenchef Generalstabsschule. 2009 wurde Oberst i Gst Metzler zum Kommandant der Panzerschule 21 ernannt. Diesem Einsatz folgte ab 2013 eine Verwendung als Stabschef Höhere Kaderausbildung der Armee. 2015 hat er berufsbegleitend den Master of Advanced Studies in Security Policy and Crisis Management an der ETH Zürich abgeschlossen. Seit November 2015 ist er als Stellvertreter Kommandant Zentralschulen und Führungslehrgang II / Stabschef Zentralschulen eingesetzt. Als Milizoffizier führte Oberst i Gst Metzler das Panzergrenadier Bataillon 29.

Oberst i Gst Markus Ernst wird Stellvertreter Kommandant Territorialdivision 2. Gleichzeitig wird er zum Brigadier befördert.

Der 45-jährige Markus Ernst ist Betriebsökonom FH. Nach dem Abschluss seiner Matur Typus B, hat er 1995 ein Grundstudium in Ökonomie an der Universität Zürich absolviert und an der Fachhochschule Zürich von 1998 - 2002 berufsbegleitend Ökonomie studiert. 1996 bis 2003 war er als Senior Controller bei der UBS AG in Zürich tätig. 2004 und 2005 leistete er in den Funktionen als Kompaniekommandant und Leiter Operationen Task Force zwei Assistenzeinsätze bei der SWISSCOY/KFOR, Kosovo. Von 2005 bis 2008 übte er die Funktion als Assistent des CEO bei den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich aus. 2008 erwarb er sich berufsbegleitend den Executive Master of Business Administration an der Fachhochschule Chur. Von 2009 bis 2013 war er Geschäftsführer und Stellvertretender CEO bei der EuropTec AG in Oftringen. Seit 2013 ist er Teilhaber und Geschäftsführer der FERMTrade GmbH in Küsnacht sowie seit 2017 Verwaltungsrat der EFCO Befestigungstechnik AG in Uster. Als Milizoffizier war er Unterstabschef Territoriales im Stab der Infanteriebrigade 5 und Kommandant der Artillerie Abteilung 10. Seit 2016 ist er Chef Artillerie im Stab der Territorialregion 4. Oberst i Gst Ernst übernimmt die Milizfunktion in einem 30%-Pensum.

Oberst i Gst Stefano Laffranchini wird Stellvertreter Kommandant Territorialdivision 3. Gleichzeitig wird er zum Brigadier befördert.

Der 47-jährige Stefano Laffranchini hat an der Universität Zürich Biologie studiert und war bis 2006 als Berufsoffizier in den Sanitätsschulen des Lehrverbands Logistik tätig. 2006 erwarb er sich einen Master in Forensischer Kriminologie an der Universität LIUC, Varese, Italien, und 2008 einen Master of Business Administration am SUPSI, Manno TI. Er arbeitete bis 2010 als Berater und Projektleiter im Bereich Ausbildung und Management am LDT-Beratungszentrum GmbH, Breganzona. Bis 2014 war er in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Leiter Unternehmungsentwicklung beim Schweizer Radio und Fernsehen für die italienisch sprechende Schweiz. 2015 erwarb er sich einen Abschluss in Advanced Studies in Business Coaching am SUPSI, Manno TI. Seit 2015 ist er Direktor der Strafanstalten des Kantons Tessin. Als Milizoffizier kommandierte er das Führungsunterstützungsbataillon 23 und war Stabschef der Territorialregion 3. Oberst i Gst Laffranchini übernimmt die Milizfunktion in einem  20%-Pensum.

Oberst i Gst Markus Näf wird Stellvertreter Kommandant Territorialdivision 4. Gleichzeitig wird er zum Brigadier befördert.

Der 50-jährige Markus Näf ist Rechtsanwalt mit der Spezialisierung Informatik- und Projektmanagementrecht. Nach seiner kaufmännischen Grundausbildung bei einer Gemeindeverwaltung arbeitete er bis 1999 in verschiedenen Funktionen bei der UBS AG, zuletzt als Vizedirektor und Leiter Marktmanagement Geschäftskunden Schweiz. Während dieser Zeit absolvierte er verschiedene Ausbildungen im Bereich Marketing, Verkauf und Projektmanagement. 1999 bis 2001 war er als Senior Consultant bei der Gsponer Group AG, Basel, tätig und bis 2010 Geschäftsführer der Projektmanagement-Beratungsfirma inventive ag in Zug. Von 2010 bis 2014 war er Chief Operating Officer (COO) der Anwaltskanzlei Bratschi Wiederkehr & Buob AG. Oberst i Gst Näf hat 2005 ein NDS (Executive Master) in Corporate Finance (CFO) an der Fachhochschule Aargau, Nordwestschweiz absolviert und ist seit 2007 zertifizierter Senior Project Manager IPMA Level B. Er hat 2009 den Master of Law an der Universität Freiburg und im Jahr 2012 das Anwalts- und Notariatspatent des Kantons St. Gallen erworben. Daneben ist er seit 2005 Lehrbeauftragter für Informatikrecht und Projektmanagement an der Fachhochschule St. Gallen. Als Milizoffizier kommandierte er das Füsilierbataillon 134 und war von 2009 bis 2013 Stabschef der Territorialregion 2. Seit 2014 bekleidet er die Milizfunktion als Stellvertreter Kommandant Territorialregion 2. Oberst i Gst Näf übernimmt die Milizfunktion in einem 20%-Pensum.

Die Infanteriebrigade 7 wird im Rahmen der Weiterentwicklung der Armee per 31.12.2017 aufgelöst. Brigadier Martin Vögeli wird deshalb - unter Verdankung der geleisteten Dienste - in den Ruhestand übertreten.

Die Gebirgsinfanteriebrigade 10 wird im Rahmen der Weiterentwicklung der Armee per 31.12.2017 aufgelöst. Das Arbeitsverhältnis mit Brigadier Erick Labara wird deshalb - unter Verdankung der geleisteten Dienste - aufgelöst.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfrage

Renato Kalbermatten
Sprecher VBS
058 464 88 75

Herausgeber