print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


Armeebotschaft 2024: Wirksamkeit und Schutz im Cyberraum ausbauen

Der Bundesrat unterbreitet dem Parlament mit der Armeebotschaft 2024 erstmals die Eckwerte zur konzeptionellen Ausrichtung der Armee der kommenden zwölf Jahre. Die Fähigkeiten der Wirkung im Cyber- und elektromagnetischen Raum sollen gestärkt werden, indem die Wirksamkeit und der Schutz von Informations- und Kommunikationssystemen ausgebaut werden.

20.03.2024 | Kommunikation Verteidigung, Roland Studer

©VBS/DDPS
©VBS/DDPS

Im Cyber- und elektromagnetischen Raum werden Daten und Informationen zwischen Sensoren, Führungseinrichtungen und Wirkmitteln ausgetauscht, was die Planung und Durchführung militärischer Einsätze erst möglich macht. Die Armee verfügt über eine eigene Informations- und Kommunikationstechnik (IKT). Für den Schutz der entsprechenden Systeme und Infrastrukturen ist sie selbst verantwortlich.

©VBS/DDPS
©VBS/DDPS

Aufbau des Cyberkommandos

Aufgrund der wachsenden Anzahl, Intensität und Komplexität der Cyber-Bedrohungen lancierte das VBS 2016 einen «Aktionsplan Cyber-Defence VBS», der unter anderem den Aufbau eines Cyberkommandos und eines Cyberlehrgangs für Rekrutinnen und Rekruten ermöglichte. Der personelle Aufbau und die Ausbildung sind noch im Gang, weshalb die Fähigkeiten zur Cyberabwehr noch nicht ausgeprägt vorhanden sind.

©VBS/DDPS
©VBS/DDPS

Sensoren und Effektoren teilweise kaum geeignet

Im elektromagnetischen Raum verfügt die Armee einerseits über Sensoren zur Aufklärung von Sender-, Netz- und Kommunikationssignalen. Mit Effektoren kann sie andererseits Übertragungsbeeinträchtigungen oder Messfehler beim Gegner erzeugen. Diese leistungsfähigen Sensoren und Effektoren sind in wenigen Radfahrzeugen eingebaut und für die oberen Führungsstufen der Armee geeignet. In einem hybriden Einsatzumfeld beziehungsweise auf den unteren taktischen Stufen (Einheit / Truppenkörper) sind sie jedoch wenig geeignet.
 

©VBS/DDPS
©VBS/DDPS

Wirkmittel zur Aufklärung erforderlich

Um die Wirkung im Cyber- und elektromagnetischen Raum zu verbessern, sind neben dem Aufbau des Kommandos Cyber und der Rechenzentren VBS insbesondere Massnahmen zum Schutz der Informations- und Telekommunikationssysteme sowie Wirkmittel zur Aufklärung von Kommunikationssignalen erforderlich. Dadurch soll die Armee die Resilienz ihrer eigenen Systeme und die Abwehr von Cyberangriffen auf militärische oder zivile Infrastrukturen verbessern. Diese Massnahmen bilden gleichzeitig die Voraussetzung für die Digitalisierung der Truppe auf allen Stufen, wie sie in der Gesamtkonzeption Cyber vorgesehen ist.

Sensoren und Effektoren zur Aufklärung und Störung

Für diesen Fähigkeitsaufbau sind ‒ neben dem infrastrukturellen und personellen Aufbau des Kommandos Cyber ‒ Investitionen in die Sensoren und Effektoren zur Aufklärung beziehungsweise Störung von Kommunikationssignalen erforderlich.

Dokumente


Zurück zur Übersicht Startseite