print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


Divisionär Rolf Siegenthaler tritt die Nachfolge von Divisionär Thomas Kaiser als Chef der Logistikbasis der Armee an

Divisionär Thomas Kaiser gibt nach mehr als 7 Jahren die Führung der Logistikbasis der Armee in die Hände seines Nachfolgers, Divisionär Rolf Siegenthaler. Anlässlich seiner Übergaberede im Armeelogistikcenter Grolley schaut er mit Freude und Dankbarkeit auf die bewegten Jahre der LBA zurück. Zusammen mit seinen Mitarbeitenden und Armeeangehörigen konnte er operative Herausforderungen wie die Impfstofflogistik der Schweiz während Corona logistisch erfolgreich meistern. Der CdA, Korpskommandant Thomas Süssli, würdigt die Arbeit des abtretenden Chefs und bedankt sich für sein unermüdliches Engagement im Dienste der Armee und des Landes. Zugleich begrüsst Süssli den neuen Chef der LBA, Divisionär Rolf Siegenthaler, und wünscht ihm viel Erfolg bei den neuen Herausforderungen der LBA.

26.08.2022 | Kommunikation Verteidigung, Simon Grunder

Divisionär Thomas Kaiser während Abschiedsrede. ©VBS/DDPS, Philipp Schmidli

WEA: Erfolgreiche Planung und Durchführung innerhalb der LBA

«Ich bin meinen 3400 LBA Mitarbeitenden und den 12'000 Angehörigen der Logistikbrigade 1  unendlich dankbar für die ausgezeichnete Arbeit in den letzten sieben Jahren.» Kaiser ist verantwortlich dafür, dass die Armeereform WEA (Weiterentwicklung der Armee) innerhalb der LBA erfolgreich umgesetzt wurde. Mit zahlreichen Übungen in allen unterstellten Bereichen  erhöhte Kaiser die Bereitschaft der LBA. In der CORONA-Krise trat die LBA den Tatbeweis an und erfüllte alle Aufträge auf Anhieb und mit grossem Erfolg, sei es zur Unterstützung in zivilen Spitälern oder bei der Sicherstellung der Impfstofflogistik für das ganze Land. Kaiser ist sichtlich berührt während der Kommandoübergabe in Grolley. In seiner Rede bedankt er sich beim CdA für die grosse Unterstützung und das geschenkte Vertrauen. Seinem Nachfolger, Divisionär Rolf Siegenthaler, dessen Wahl er als Glücksfall für die LBA bezeichnet, empfiehlt er, die Mitarbeitenden hart zu fordern, viel Wertschätzung zu schenken und nötigenfalls seine schützende Hand über die Mitarbeitenden zu halten, denn diese seien das Wichtigste in der LBA.

Unsichere Welt, agile LBA

Korpskommandant Thomas Süssli, CdA, würdigt insbesondere die Art und Weise, wie sich der abtretende Chef mit der Zukunft auseinandergesetzt hat. Kaiser sei ein strategischer und innovativer Chef gewesen, so Süssli, der grosse Krisen wie CORONA souverän gemeistert hat. Ab dem Jahr 2017 habe Kaiser die Arbeitsgruppe Strategie ins Leben gerufen. Ab diesem Zeitpunkt seien fortlaufend strategische Erkenntnisse in den Alltag der LBA umgesetzt worden. Süssli findet wertschätzende Worte für den abtretenden Chef: «Thomas Kaiser hat sich für seine Mitarbeitenden mit Herzblut eingesetzt. Als vorbildlicher und zuverlässiger Leader mit profundem Fachwissen hat er viel Leistung gefordert, von sich und den anderen, und war der perfekte Mann für schwierige Situationen.» Süssli betont auch, dass Divisionär Rolf Siegenthaler die LBA für eine noch unsichere Welt aufstellen müsse. Neu werde Kriegsbereitschaft gefordert, wozu rasch pragmatische Lösungen gefunden werden müssen.

LBA: Digitale Transformation bringt mehr Effizienz

Divisionär Rolf Siegenthaler will seine Arbeit im Bewusstsein anpacken, dass die LBA im Alltag möglichst kostengünstig und in der Krise um jeden Preis erbringen soll. Mit Pragmatismus, Innovation und Präzision will er die LBA durch eine unsichere Zukunft führen. Auf die neue berufliche Herausforderung freut er sich, dabei will er die digitale Transformation im Bereich der Armeelogistik vorwärtsbringen: «Wir müssen mit der Zeit gehen und Maschine und Mensch optimal, ergänzend und effizient zueinander einsetzen. Das bedingt viel Denkarbeit, wird sich aber mit der Zeit auszahlen.» Kaiser und Siegenthaler kennen sich beruflich seit 20 Jahren. Dabei ist Kaiser sicher, dass Siegenthaler die optimale Besetzung ist für die Stelle als C LBA. Für dieses entgegengesetzte Vertrauen dankt Siegenthaler Kaiser herzlich. Das Militärspiel umrahmt den Anlass mit würdiger Musik und endet mit der Schweizer Nationalhymne. Dabei wird spürbar, dass grosse Herausforderungen für die Sicherheit der Schweiz und somit für die LBA am Horizont aufziehen.


Zurück zur Übersicht Startseite