print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


Die neu geltenden Corona-Schutzkonzepte der Armee

Die Armee hat ihre Corona-Schutzkonzepte für die Truppe und das Personal der Gruppe Verteidigung angepasst: Die Maskentragpflicht ist mit wenigen Ausnahmen aufgehoben, die militärische Infrastruktur kann unter- und oberirdisch mit wenigen Distanzauflagen nahezu uneingeschränkt genutzt werden. Verhaltens- und Hygieneempfehlungen sollen weiterhin Bestandteil im militärischen Alltag bleiben. Alle Regeln und Empfehlungen finden Sie in diesem Artikel.

06.05.2022 | Kommunikation Verteidigung, Roland Studer

©VBS/DDPS

Die Infektionslage in der Armee hat sich erfreulich entwickelt. Aktuell werden nur noch wenige symptomatische COVID-Patienten, welche medizinische Betreuung benötigen, in den Krankenabteilungen stationär behandelt. Auch im Zivilen hat die Inzidenz der versorgungsbedürftigen Infektionen weiter abgenommen.

Diese Entwicklung rechtfertigt es, die Maskentragpflicht zum Schutz vor Infektionen in der Armee aufzuheben. Ein allfälliger Anstieg der Erkrankungen in der Armee auf das zivile Niveau kann durch das Militärische Gesundheitswesen in den regulären Strukturen aufgefangen werden. Die Verhaltens- und Hygieneempfehlungen bleiben unverändert bestehen.

Die Armee verfolgt die Entwicklung weiterhin eng und passt ihre Schutzkonzepte sobald als möglich weiter an.

Dies sind die ab sofort und bis auf Weiteres geltenden Regeln und Empfehlungen für die Truppe und das Personal der Gruppe Verteidigung:

Armee

  • Die Maskentragpflicht ist abgeschafft (Ausnahmen: symptomatische Angehörige der Armee und Verdachtsfälle sowie Personal, das mit potentiell infektiösen Angehörige der Armee in Kontakt kommt).
  • Angehörige der Armee mit Symptomen vor dem Einrücken müssen sich sofort im Zivilen testen lassen. Diese Tests sind kostenlos.
  • Vordienstlich positiv getestete Angehörige der Armee rücken nicht ein und melden sich beim zuständigen Kommando.
  • Angehörige der Armee mit grippeähnlichen Symptomen müssen schnellstmöglich medizinisch abgeklärt werden.
  • Das freiwillige Tragen von Masken wird weiterhin erlaubt.
  • Die Empfehlung zum Social Distancing (2 Meter) sowie die Hygieneregeln bleiben bestehen.
  • In Schlafräumen wird empfohlen, 2 Meter Abstand einzuhalten. Ist dies nicht möglich, soll abwechslungsweise «Kopf-zu-Fuss» geschlafen werden.
  • Impfzertifikate werden weiterhin ausgestellt.
  • Zertifikate für Genesene können Angehörige der Armee wie gewohnt online bestellen.
  • Für Truppen im Einsatz können verschärfte Massnahmen angeordnet werden.


Zurück zur Übersicht Startseite