print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Digital zu neuem Personal

Zum Alltag im Personalmarketing der Gruppe Verteidigung gehören Auftritte an Messen und Events, Schulungen für Werbepersonal, Informationsanlässe an Schulen und vieles mehr. Corona hat die Live-Kommunikation jedoch gewaltig auf den Kopf gestellt.

17.11.2021 | Personal Verteidigung, Helen Alt

©VBS/DDPS, Corinne Glanzmann

Bereits im August 2020 reagierte der Bereich Personalmarketing auf die pandemiebedingt ausfallenden Berufsmessen und lancierte die Online-Kampagne «Lehrberufe 2021». Mit Werbevideos, Plakaten auf Lastwagen, virtuellen Rundgängen, Inseraten und Reportagen über die Lehrberufe der Schweizer Armee war die Kampagne ein voller Erfolg.

Personalmarketing via Bildschirm

Als sich Ende 2020 herauskristallisierte, dass die Berufsmessen auch 2021 nicht im gewohnten Rahmen würden stattfinden können, wurde als Nächstes die Schulung für das Stand- und Werbepersonal umgestaltet. In einem eintägigen Kurs im Februar 2021 bildeten die Kommunikationsspezialisten des Kommandos MIKA (Management-, Informations- und Kommunikationsausbildung) die Werberinnen und Werber im Bereich Online-Marketing aus. Souveränes Auftreten am Bildschirm sowie die Herausforderungen des digitalen Werbens waren Thema.

Online-Veranstaltungen für Lehrberufe und Hochschulpraktika

In die Tat umsetzen konnte das Werbepersonal das Gelernte schon kurz darauf. Nicht nur nahm die Gruppe Verteidigung mit Vertretungen aus der Logistikbasis (LBA) und der Führungsunterstützungsbasis (FUB) an der Online-Berufsausbildungsmesse BAM.CONNECT in Bern teil. Auch die Hochschulpraktika wurden an Online-Hochschulevents wie dem Women’s Contact-Day aktiv beworben. Für die Oberstufenschulen hat der Bereich Personalmarketing zudem Online-Veranstaltungen ins Leben gerufen.

Lernende werben für Lernende

An insgesamt vier verschiedenen Oberstufen des Kantons Bern fanden im Frühjahr 2021 Informationsanlässe zum Lehrstellenangebot der Schweizer Armee statt. Vier Lernende aus unterschiedlichen Organisationseinheiten stellten sich dafür zur Verfügung: Katharina Kögler (Lernende Kauffrau, Armeestab), Flores Reichen (Lernende Köchin, Kommando Ausbildung), Jaap Germann (Lernender Automobil-Mechatroniker, LBA) und Gajanan Manoharan (Lernender Informatiker, FUB). Die Lernenden stellten via Videokonferenz selbstständig ihre Lehrberufe vor und beantworteten geduldig die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Das Angebot wurde sowohl von den Lehrpersonen als auch von den Achtklässlern sehr geschätzt.

Neues Personal für die Zukunft

Im Sommer 2021 schloss sich dann der Kreis mit dem Start der Online-Kampagne «Lehrberufe 2022». Denn wenn auch die Coronakrise viel Neues gebracht hat, so ist eines doch geblieben: Die Armee benötigt auch im digitalen Zeitalter eine Vielzahl an motivierten und qualifizierten neuen Mitarbeitenden.

Fotos

Mehr zum Thema

Digitalisierung