print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Aktualisierte COVID-19 Schutzmassnahmen

Im Zuge der vom Bundesrat beschlossenen und am 26. Juni 2021 in Kraft getretenen Lockerungen der COVID-Massnahmen hat auch die Armee ihre Schutzkonzepte angepasst. Die Gesundheit der Angehörigen der Armee hat oberste Priorität. Mit den Schutzmassnahmen stellt die Armee die Ausbildung und Einsatzbereitschaft sicher. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.

20.07.2021 | Kommunikation Verteidigung, Eloisa Jacomelli

Mit den Schutzmassnahmen stellt die Armee die Ausbildung und Einsatzbereitschaft sicher.
Mit den Schutzmassnahmen stellt die Armee die Ausbildung und Einsatzbereitschaft sicher. VBS/DDPS, Sina Guntern

 

Was wir tun können, um das Risiko einer vierten Welle zu verringern

In den Truppenstandorten, Kasernen und auf den Waffenplätzen gilt weiterhin das entsprechende Corona-Schutzkonzept, welches seit Frühling 2020 laufend an die epidemiologische Lageentwicklung angepasst worden ist. Dank der konsequenten Umsetzung dieses Schutzkonzeptes und der Disziplin der Truppe konnten grössere Ausbrüche verhindert werden.

Angesichts der erneuten Zunahme von COVID-19 Fällen müssen wir weiterhin aufmerksam bleiben und die befohlenen Massnahmen umsetzen. Jetzt ist es noch wichtiger, sich gegenseitig zu schützen, damit wir einen Sommer ohne verschärfte Massnahmen geniessen können. Seien wir weiterhin achtsam und machen wir auch unsere Kameraden darauf aufmerksam, das Verhalten und die geltenden Hygienemassnahmen zu respektieren.


Schützen Sie sich und andere

Die im aktualisierten Schutzkonzept aufgeführten Massnahmen stützen sich unter anderem auf die Verordnungen des Bundesrates, die Vorgaben des Oberfeldarztes und die Empfehlungen des BAG zu Verhaltens- und Hygienemassnahmen. Die Mitarbeitenden, die Teilnehmer aller Schulen, Kurse und Lehrgänge sowie alle Besucher sind verpflichtet, diese Regeln einzuhalten und durchzusetzen. Diese Massnahmen dienen dazu, sich und andere zu schützen.


Welche Massnahmen gelten aktuell?

  • Vor und nach dem Dienst sowie ausserhalb der Arbeitszeit sind die Mitarbeitenden und die Truppe angehalten, die von Bund und Kantonen verordneten Verhaltens- und Hygienemassnahmen einzuhalten.
  • Während des Dienstes und während der Arbeitszeit ist das Armeepersonal verpflichtet, unter anderen die folgenden Massnahmen anzuwenden:

Handhygiene

Hände regelmässig und gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen und/oder Hände desinfizieren.

Tragen einer Maske

Das Tragen einer Maske ist in Innenräumen, in Fahrzeugen mit 2 oder mehr Personen sowie im Freien, wenn der 2-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann, vorgeschrieben.

Masken können mehrmals täglich und maximal 8 Stunden lang verwendet werden, sie dürfen nicht in einer Plastiktüte aufbewahrt und müssen sofort ersetzt werden, wenn sie nass werden.

Abstand einhalten

Halten Sie einen Abstand von 2 Metern jederzeit ein.

Lüftung

Mehrmals täglich Arbeits-, Besprechungs- und Speiseräume lüften.

 

Ausgang erlaubt, Urlaube gemäss Vorgaben

Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen und dem Fortschritt der Impfungen können Angehörige der Armee ab sofort wieder regelmässig in den Wochenendurlaub entlassen sowie Ausgänge ermöglicht werden.

Dies gilt sowohl für einmal Geimpfte, doppelt Geimpfte und von Covid-19 Genesene als auch für Nicht-Geimpfte. Von den Lockerungen ausgenommen sind Personen, die positiv getestet wurden oder sich nach Kontakt mit positiv Getesteten in Isolation oder Quarantäne befinden.

Die Entscheidkompetenz über Urlaub und Ausgang obliegt den Kommandanten der grossen Verbände oder den Schulkommandanten.

 

Für einen ruhigen Sommer

Es ist nach wie vor wichtig, auch nach über einem Jahr mit einschneidenden Einschränkungen diese Massnahmen anzuwenden. Nur so können wir im Angesicht einer weiteren Welle die Ausbreitung des Virus in Grenzen halten. Zudem wird weiterhin empfohlen, sich impfen zu lassen. Entsprechende Institutionen sind im Wohnkanton oder meist auch im Kanton des Arbeitsortes verfügbar. Bitte informieren sie sich auf den entsprechenden Internetseiten der Kantone. Nur so können wir hoffentlich einen Sommer mit möglichst wenigen weiteren Restriktionen verbringen und unseren Beitrag an die Bewältigung der Pandemie leisten.

Weitere Informationen finden Sie im Schutzkonzept und auf den untenstehenden Corona-Postern.

Schutzkonzepte & Plakate