print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Fahrsicherheit auch in Extremsituationen

Die Fahrer der Armee besuchen in ihrer Grundausbildung einen TCS-Fahrsicherheitskurs. Sie testen dabei ihre Fahrzeuge bei extremen Bedingungen wie in engen Kurven, auf nasser Fahrbahn oder bei einer Vollbremsung. Ein Augenschein beim Training mit Duro und Mercedes G-Klasse.

24.09.2020 | Kommunikation Verteidigung, Ruth van der Zypen

DSC05113_Hauptbild
Chefinstruktor Philippe Bruat gibt den Fahrern Anweisungen über Funk, fliessend auf Französisch und Deutsch. (Fotos: VBS/DDPS, Ruth van der Zypen und Mario Aebersold)

Der ehemalige Panzerfahrer und Chefinstruktor Philippe Bruat frischt im TCS-Zentrum von Lignières NE die Theoriekenntnisse der Kursteilnehmer auf. Wie reagieren die Armeefahrzeuge beim Kurvenfahren und Kurvenbremsen? Der heutige Halbtageskurs gibt Auskunft darüber. Er ist einer von 700 Fahrsicherheitskursen, welcher der Touring Club Schweiz (TCS) jährlich für die Armee durchführt.

Quietschende Reifen und ratterndes ABS

Auf dem Slalomparcours testen die Teilnehmer schon bald das Fahrverhalten des Kleinlasters Duro sowie des Mercedes G. Daraufhin folgt eine Kurvenfahrt auf nasser Fahrbahn: Immer schneller nehmen die Fahrer der Armee diese Kurve, bis die Reifen quietschen, das ABS-System rattert oder gar das Fahrzeug neben der Piste zum Stehen kommt. Es wird jedem Fahrer schnell einmal klar, wann sein Fahrzeug ans Limit gerät, auch bei einem Ausweichmanöver vor einem Hindernis. Dank dieser herausfordernden Übungen steigt die Fahrsicherheit.

Bleibender Eindruck

Kursteilnehmer Leutnant Julien Quiot aus den Nachschub-Schulen 45 zeigte sich denn auch zufrieden mit dem Kurs: «Die Erkenntnisse von heute nehme ich mit, nicht nur für meinen Militärdienst, sondern auch fürs Private: Sie helfen mir in meinem Alltag, sicher auf den Strassen unterwegs zu sein.» Die Armee legt viel Wert auf das Sicherheitstraining für Fahrer und auf ihr ständiges Üben, denn die Fahrsicherheit geniesst oberste Priorität. Und dafür sind die Fahrsicherheitskurse da.

Fotos

Fahrer

Ausbildung Fahrer Kategorie 920E (bis 3,5t Gesamtgewicht) und 931E (bis 7,5t Gesamtgewicht)

Anforderung: Zivil Kategorie B (Personenwagen)

Hauptaufgabe: Fahrer B, Doppelfunktionär; führt Fahrzeuge bis 3,5t (Kat. 920 E) respektive 7,5t (Kat. 931E) und deren Anhänger, auch unter erschwerten Bedingungen. Wartet die Fahrzeuge und Anhänger und leitet notwendige Instandsetzungsarbeiten ein. Verfügt über eine Minimalausbildung im Transport gefährlicher Güter.

Inhalte: Theorie, E-Learning; Ausbildung Verordnung über den militärischen Strassenverkehr; Fahrvorschriften; Prüfungen; Fahrausbildung; Fachausbildung; Technikausbildung; Ausbildungsstunden: 67 (Kat. 920E); 90 (Kat. 931E)

Zivile Gültigkeit: Die militärische Ausbildung Kategorie 931E ist auch zivil gültig. Die Absolventen erhalten den zivilen Führerausweis C1E, D1E.