print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Kochlernende der Armee gewinnt Wettbewerb

Am Samstag, 9. November hat in St. Gallen der Nationale Koch- und Servicewettbewerb «Young Talent by Escoffier» stattgefunden. Unter den sieben Teilnehmenden Martina Manzione, Köchin im zweiten Lehrjahr auf dem Waffenplatz Thun. Die 16-Jährige erreichte mit ihrem Wintergericht aus Kalbfleisch und Bärenkrebsen den grossartigen ersten Platz und qualifizierte sich somit für das internationale Finale des Wettbewerbs in Shanghai.

11.11.2019 | Kommunikation Verteidigung, Helen Alt

DSC_0072
Die Gewinnerin des Nationalen Koch- und Servicewettbewerbs «Young Talent by Escoffier» 2019: Martina Manzione, Kochlernende bei der Armee im 2. Lehrjahr. Links: Patrick Guat, Präsident Disciples Escoffier Frankreich. Rechts: Pierre Alain Favre, Präsident Disciples Escoffier Schweiz. (Bild: Daniel Marti)

Der Talentwettbewerb richtet sich an angehende Köchinnen und Köche aus der ganzen Schweiz, die nicht älter als 23 Jahre sind. Unter den diesjährigen Teilnehmenden befand sich auch erstmals eine Lernende der Schweizer Armee. Martina Manzione, 16 Jahre, ist im zweiten Lehrjahr ihrer Ausbildung zur Köchin in der Waffenplatzküche Thun. Mit viel Engagement und Freude sowie der tatkräftigen Unterstützung ihres Coachs, Küchenchef Wachtmeister Marcel Schori, hat sie sich auf die Teilnahme am anspruchsvollen Wettbewerb vorbereitet. Das geforderte Menü war denn auch nicht gerade das, was im zweiten Lehrjahr schon täglich gekocht wird – im Gegenteil! Die Aufgabe lautete: «Bereiten Sie für acht Personen ein kreatives Wintergericht aus Kalbfleisch und Bärenkrebsen zu».

Die Nervosität sei natürlich schon da, erzählte die 16-Jährige anlässlich unseres Besuchs in ihrem Kochtraining vor ein paar Wochen. «Kurz vor dem Beginn ist es immer am schlimms-ten.» Doch dank der sorgfältigen Vorbereitung von Küchenchef Schori war die angehende Köchin bestens gerüstet: «Wir haben einen genauen Zeitplan ausgearbeitet, der mir hilft, wenn ich plötzlich den Faden verlieren sollte.»

So weit ist es jedoch nicht gekommen. Am Samstag holte Manzione den grossartigen ersten Platz und qualifizierte sich somit für das internationale Finale des Wettbewerbs in Shanghai. Nebst Coach Schori freut sich auch Hauptadjutant Daniel Marti, Chef Fachausbildung Leiter Verpflegung, sehr über den Erfolg der Lernenden. Als Fachausbilder hat er die junge Köchin ebenfalls eng begleitet und am Wettbewerb vor Ort mitgefiebert. «Ich bin sehr stolz auf Martina Manzione. Sie hat sich hervorragend gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt.»