print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Das Gebirgsinfanteriebataillon 29 rückte in den WK 2021 ein

Das Innerschweizer Gebirgsinfanteriebataillon 29 (Geb Inf Bat 29) rückte am Montag 11. Oktober 2021 zum jährlichen Truppendienst ein. Nach einem spannenden und lehrreichen Dienst im Rahmen des WEFs 2020, werden während des WKs 2021 wiederum vermehrt Ausbildungen und Übungen im Zentrum stehen.

16.10.2021 | Gebirgsinfanteriebataillon 29, Wm Joël Bürgler

Geb_Inf_Bat_29_Fahnenuebernahme_2021_588x368

Am Montagmorgen, 11. Oktober 2021, startete für das Gebirgsinfanteriebataillon 29 die Dienstleistung 2021. Der letzte Wiederholungskurs liegt bereits eine ganze Weile zurück und fand noch vor der Covid-19-Pandemie am WEF 2020 statt. Somit wird der WK 2021 der erste Dienst mit Covid-19-Einschränkungen für das Geb Inf Bat 29 sein. Das traditionsreiche Bataillon, welches zum letzten Mal vom Obwaldner Oberstleutnant im Generalstab Nicolas Disch kommandiert wird, ist in diesem Jahr im Kanton Tessin stationiert. Der Fokus liegt dabei auf Übungen im scharfen Schuss. 

Der Wiederholungskurs startete mit einer Mobilmachungsübung in Frauenfeld. Die Dienstleistenden, die weder genesen noch geimpft sind, wurden getestet und bereits nach kurzer Zeit über ihr jeweiliges Testresultat informiert. Die vom Bund empfohlenen Massnahmen werden während des Dienstes konsequent umgesetzt. So gilt in allen Innenräumen die Maskenpflicht. Aufgrund der gut organisierten Mobilmachung konnte der Dienstbetrieb rasch aufgenommen und schon am Montagnachmittag mit den ersten Ausbildungen begonnen werden. Im Rahmen der zweitägigen Mobilmachungsübung werden denn auch neben der eigentlichen Mobilmachung die Fachkenntnisse der Truppe aufgefrischt. 

Vor versammeltem Bataillon und Divisionskommandanten durfte Oberstleutnant im Generalstab Disch die Bataillonsfahne übernehmen. Bei herbstlichem Wetter wurde anschliessend von der Ostschweiz zu den jeweiligen Standorten in den warmen Süden der Schweiz verschoben. 

Wir vom Geb Inf Bat 29 freuen uns auf einen erfolgreichen und unfallfreien Wiederholungskurs 2021.