print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Das WEF im Wandel der Zeit

Am 21. Januar fiel der Startschuss zum 50. Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Anlässlich des Jubiläums blickt Cuminaivel in einer täglichen Serie zurück und beleuchtet historische, überraschende und manchmal auch lustige Ereignisse des legendären Jahrestreffens.

23.01.2020 | CUMINAIVEL | ni

WEF 50 Rubrik 9
Die Anfänge des WEF: Klaus Schwab bei einer seiner ersten Eröffnungsreden in Davos.

Das WEF ist eine Grossveranstaltung mit knapp 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geworden. Mit den Helfern, Fahrern und Medienvertreter sind es noch weit mehr. Früher war alles kleiner und bescheidener, sagte eine Journalistin der Davoser Zeitung kürzlich zu Cuminaivel. Das zeigt sich vor allem bei der Teilnehmerzahl: Beim ersten WEF-Treffen im Jahr 1971 haben 444 Gäste teilgenommen. Damals hiess das World Economic Forum noch European Management Forum – zu seinem heutigen Namen kam das WEF 1987. Auch das Sicherheitskonzept hat sich substanziell verändert. Zuerst war es nur ein einziger (!) Polizist, heute stehen mehrere Kantonspolizeien und bis zu 5000 Soldaten der Schweizer Armee im Einsatz. Und weitere Veränderungen? Seit dem ersten Jahrestreffen sind die Gäste immer berühmter und mächtiger geworden. Weil Staatspräsidenten und die wichtigsten Wirtschaftsführer der Welt sich Jahr für Jahr in Davos treffen, ist das WEF auch in der internationalen Presse omnipräsent. 

Das 1971 gegründete World Economic Forum – eine Schweizer Erfolgsgeschichte par excellence.