print preview

Armee nimmt Rekrutierung unter restriktiven Anpassungen wieder auf

Bern, 17.11.2020 – Die Armee nimmt die Rekrutierung am kommenden Montag, 23. November, unter strengen Schutzmassnahmen und Anpassungen wieder auf. Rekrutiert wird dabei dieses Jahr nur noch für die Rekrutenschule 1/21.

Unter strengen Auflagen nimmt die Armee die Anfang November vorübergehend ausgesetzte Rekrutierung am kommenden Montag, 23. November, wieder auf. Rekrutiert wird dabei – neben einigen Spezialfällen wie zum Beispiel den Auslandeinsätzen der Armee – ausschliesslich im Hinblick auf die nächste Rekrutenschule, die am 18. Januar 2021 beginnt. Die Rekrutierung für die Sommer-RS 2021 beginnt erst nächstes Jahr wieder.

Die Armee erwartet bis Ende Jahr noch rund 2000 Stellungspflichtige, die unter strengen Vorsichtsmassnahmen und der Einhaltung von validierten Schutzkonzepten in den sechs Rekrutierungszentren antreten werden. Dabei werden neu maximal noch 50 Stellungspflichtige gleichzeitig einen Rekrutierungszyklus absolvieren. Sie sind aufgefordert, nicht in Gruppen anzureisen und die allgemeinen Corona-Schutzmassnahmen jederzeit einzuhalten.

Die Rekrutierung stellt die Alimentierung der Rekrutenschulen und damit letztlich der Truppenkörper sicher. Ausgebildete Soldatinnen und Soldaten sind die Basis für die Einsatzbereitschaft der Armee in Zukunft. Auch die Kantone sind auf die Rekrutierung angewiesen, für sie werden hier die künftigen Angehörigen des Zivilschutzes selektioniert.

Adresse für Rückfragen

FÜR MEDIEN:
Stefan Hofer
Armeesprecher
+41 58 463 37 41

FÜR ARMEEANGEHÖRIGE:
www.armee.ch/pers-a
+41 800 424 111

Herausgeber