print preview

Testergebnisse COVID-19-Fälle in der Sommer-RS 2020

Bern, 07.07.2020 – Zum Schutz der Armeeangehörigen und um allfällige Ansteckungen sowie eine Ausbreitung unterbinden zu können, wurden alle Rekruten und Kader beim RS-Start auf SARS-CoV-2 (Coronavirus) getestet. Die Testergebnisse haben 0.3% positive Resultate hervorgebracht.

Alle 11'828 aus dem Zivilleben eingerückten Rekruten und Kader wurden innerhalb der ersten 48 Stunden nach Einrücken auf SARS-CoV-2 getestet. 38 Tests sind positiv ausgefallen, was 0.3% entspricht. Die Tests (Nasen-Rachen-Abstrich) sind von einem zivilen Labor ausgewertet worden. Einrückungspflichtige mit Symptomen rückten gar nicht erst ein.

Damit hat die Armee eine weitgehend vollständige Erfassungsbasis eines ganzen Jahrgangs realisiert, die den Kantonen ein systematisches Contact-Tracing ermöglicht. Die durchgeführten Tests einer spezifischen Altersgruppe aus der ganzen Schweiz ermöglichen den Zivilbehörden so einen einzigartigen Überblick und zeigen einen nationalen Querschnitt bei Personen im dienstpflichtigen Alter.

Positiv getestete Personen wurden in eine zehn Tage dauernde, ärztlich verordnete und begleitete Isolation in die sanitätsdienstlichen Infrastrukturen der Armee überführt. Jeder einzelne positive Fall sowie die engen Kontakte werden sowohl in der Armee als auch im zivilen Umfeld im Rahmen des Kontaktmanagements nach den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und in Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden nachverfolgt. Die Armee hat in ihren Rekrutenschulen strenge Schutzmassnahmen eingeführt.

73 Angehörige der Armee, die engen Kontakt mit den Infizierten hatten, wurden in Absprache mit dem Truppenarzt für zehn Tage unter Quarantäne gestellt und betreut. Die Quarantäne wird gemäss den Vorgaben des BAG in einem von der restlichen Truppe abgesonderten Bereich durchgeführt. Die Ausbildung der Rekruten ist in diesem Quarantäneperimeter weiter möglich.

Die für alle Armeestandorte getroffenen Hygiene- und Verhaltensmassnahmen, die in einem Schutzkonzept festgehalten sind, werden laufend überprüft und wenn nötig angepasst. Die Gesundheit aller Armeeangehörigen steht im Zentrum der Massnahmen.

Weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Daniel Reist
Armeesprecher
+41 58 464 48 08

Herausgeber