print preview Zurück zur Übersicht Kommando Operationen

Einrücken, Ausbilden, Arbeiten

Der Stab der Territorialdivision 4 übte im Rahmen der Übung «SPARTAN STATO MAGGIORE 21» das mobilmachungsmässige Einrücken. Direkt danach absolvierten die Offiziere die einsatzbezogene Ausbildung EBA auf vier Posten – und erhielten spannende Einblicke in den Sanitäts- und ABC-Dienst.

27.04.2021 | Ter Div 4

Posten ABC-Dienst
Posten ABC-Dienst

Pistolenschiessen in der KD-Box, Auffrischung des Wissens zum Sanitäts- und ABC-Dienst und Vorstellung des HQ:  Das waren drei von mehreren Stationen, welche am Tag des Einrückens im Rahmen einer Mobilmachungsübung zu durchlaufen waren.  

Seit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) steht die Mobilmachung wieder im Pflichtenheft der Armee. Deshalb übt der Stab der Territorialdivision 4 dieses Einrücken im Rahmen des Stabskurses. Gestaffelt, über anderthalb Stunden verteilt, rückten die Offiziere am Vormittag ein. Auf dem Mobilmachungsplatz stand nach der Anmeldung zunächst die Sanitarische Eintrittsuntersuchung an, in deren Rahmen bei jedem Teilnehmer des Kurses ein PCR-Test (Covid-19) durchgeführt wurde. Ausserdem wurde das Material auf Vollständigkeit überprüft, denn die Offiziere würden die persönliche Waffe und die Schutzmaske im Rahmen der Erstausbildung benötigen.

An vier Posten wurde diese einsatzbezogene Ausbildung EBA durchgeführt. Im Schiessstand darf jedoch nicht sofort scharf geschossen werden; zuerst wurden die Manipulationen und Störungen an der Pistole repetiert – erst nachdem diese sassen, folgte das Schiessprogramm.

Theorie und Praxis wurden an den Posten zur ABC-Abwehr und dem Sanitätsdienst verbunden. Beim ABC-Posten erhielten die Offiziere einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Bedrohungslage in diesem Bereich. Der Postenchef unterstrich die Theorie mit Beispielen aus dem Zeitgeschehen. Danach hiess es: «Schuma auf!». Im «Bananengas» wurde die persönliche Schutzmaske auf die Dichtigkeit überprüft.

Am Sanitätsposten wurde den Offizieren die korrekte Anwendung des Tourniquets demonstriert. Dieses dient dazu, bei offenen Wunden eine starke Blutung abzubinden. Coronabedingt übten die Offiziere die Anwendung des Tourniquets nur an sich selbst, direkt am Oberarm und am Oberschenkel. Ausserdem erhielten sie an diesem Posten einen Einblick in den Sanitätsdienst im Gefecht, die verschiedenen Tragarten von Verletzten sowie in das Material, welches die Armee im San-Dienst in naher Zukunft einsetzen wird.

Zum mobilmachungsmässigen Einrücken gehört auch, dass die Angehörigen der Armee die Verpflegung für acht Stunden selbst mitbringen. Nach erfolgreich absolviertem Postenlauf und gut verpflegt, bezogen die Offiziere des Stabes der Ter Div 4 am späteren Nachmittag die Arbeitsräume und gingen zur gewohnten Stabs-, Projekt- und Konzeptarbeit über.